X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Penis dicker machen | 6 Wege zu einem dickeren Penis [2020]


Penis dicker machen

Glaubt man den Herstellern, dann sollen einige Hilfsmittel den Penis um mehrere Zentimeter dicker machen können. Aber stimmt das wirklich?

In diesem Artikel lernst du 6 Wege, die nachgewiesen die Penisdicke beeinflussen können. Zudem erfährst du wie effektiv diese sind, wie hoch das Risiko ist und wie es um die Kosten steht.

Los geht’s!

Welche Penisdicke ist normal?

Rund 45% Männer sind Umfragen zufolge mit ihrer Penisgröße unzufrieden. [1] Und das oftmals völlig zu Unrecht.

Aus diesem Grund wurde im Jahr 2014 eine umfangreiche Studie mit dem Namen “Am I normal?” durchgeführt.

Dazu wurde der Penis von mehr als 15.000 Männern fachmännisch in der Länge und Dicke gemessen.

Das Resultat?

  • Durchschnittliche Penislänge: 13,1 cm
  • Durchschnittlicher Penisumfang: 11,6 cm [2]

Rund 90% der Männer haben im erigierten Zustand einen Penisumfang von zwischen 10,6 und 12,6 cm.

Wenn der Penis kreisrund wäre, dann entspräche das einem Durchmesser von zwischen 3,3 – 4 cm.

Durchschnittliche Penisdicke

Bei der Penisdicke wurden aber auch teilweise große Unterschiede je nach Land und Kontinent festgestellt:

  • Europa: 12,1 cm
  • Australien: 13,1 cm
  • Afrika: 12,2 cm
  • Asien: 11,3 cm
  • Nordamerika: 12,0 cm
  • Südamerika: 12,3 cm [3]
Durchschnittliche Penisdicke je nach Kontinent

Falls du kein Maßband zu Hause hast, kannst du deine Penisdicke mit diesem einfachen Trick ebenfalls messen:

  • #1 Nimm ein Handy Ladekabel und lege es um deinen erigierten Penis
  • #2 Markiere die Stelle, an der sich die Kabel überkreuzen
  • #3 Lege das Kabel anschließend neben ein Lineal

Okay. Genug geredet. Lass uns nun anschauen, welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen, um den Penis dicker zu machen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Der durchschnittliche Penis hat einen Umfang von 11,6 cm. Das entspricht in etwa einem Durchmesser von 3,6 cm. Je nach Herkunftsland gibt es aber teilweise große Unterschiede.

#1 Penispumpe

Effektivität

1/5

Risiko

4.5/5

Kosten

4/5

Eine Penispumpe ist ein Hilfsmittel, das ursprünglich für Männer mit Erektionsstörungen entwickelt wurde.

Der Grund? Mittels einer großen Glocke kann rein mechanisch eine Erektion erzeugt werden. Und das völlig unabhängig von der sexuellen Lust.

Erst in den letzten 5-10 Jahren wurden Penispumpen vermehrt als Hilfsmittel zur Penisvergrößerung vermarktet.

Denn durch das erzeugte Vakuum mittels einer Handpumpe wird der Penis in alle Richtungen gedehnt. Es gibt mittlerweile aber auch elektrische Modelle, die das Pumpen für dich übernehmen.

Die genaue Funktionsweise wird hier erklärt:

Herstellern zufolge soll damit der Penis um 2-4 cm verlängert und um rund 1-2 cm dicker gemacht werden können.

Aber stimmt das tatsächlich?

Dieser Effekt wurde bereits mehrfach in Studien untersucht. Das Ergebnis? Eine Penispumpe führt selbst nach 6-monatiger Anwendung zu keiner signifikanten Penisvergrößerung. [4]

Die meisten Ergebnisse lagen bei rund 1-3 mm.

Nach dem Pumpen ist der Penis meist für mehrere Minuten vergrößert. Der Großteil dieses Effekts ist jedoch nur kurzfristig.

Vom Wirkprinzip funktioniert eine Penispumpe aber prinzipiell schon. Denn das Bindegewebe im Penis wird durch die Anwendung gedehnt, wodurch die Zellteilung angeregt wird.

Das Problem? Eine Penispumpe kann nur für maximal 20-30 Minuten getragen werden, bevor es zu Blutergüssen und Hämatomen kommt.

Diese Zeitdauer ist zu gering, um tatsächlich einen merkbaren Unterschied zu erzielen. Ansonsten gilt die Penispumpe aber als sehr sicher.

Zum Vergleich: Selbst bei einer täglichen Anwendung eines Penis-Extenders für 8 Stunden dauert es rund 3-6 Monate, bis der Penis tatsächlich größer wird. Es dauert also.

Penispumpe zur Penisverdickung

Es gibt jedoch eine Ausnahme, in der eine Penispumpe tatsächlich den Penis um mehrere Zentimeter dicker machen kann: Wenn sich die Schwellkörper abgebaut haben.

Ein jahrelanger Testosteronmangel oder eine Operation im Intimbereich können dazu führen, dass sich das penile Gewebe zurückbildet (“Inaktivitätsatrophie”).

In diesem Fall empfehlen Urologen die Anwendung einer Penispumpe, um die Schwellkörper und Blutgefäße im Penis wiederaufzubauen.

Als Folge wird der Penis nicht nur länger, sondern auch substanziell dicker.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Penispumpe hat in den überwiegenden Fällen nur einen vernachlässigbar kleinen Effekt auf die Penisdicke. Lediglich beim Wiederaufbau der Schwellkörper kann eine sichtbare Penisverdickung erzielt werden.

>> Penispumpe | Wirkung & Funktionsweise erklärt

#2 Jelqing

Effektivität

1.5/5

Risiko

3/5

Kosten

5/5

Jelqing ist der Name einer arabischen Dehntechnik zur Penisvergrößerung, die bereits seit rund 1000 Jahren angewandt wurde.

Väter haben die Technik damals bei ihren Söhnen angewandt. Das Ziel? Die zukünftige Ehefrau sollte durch einen großen Penis beeindruckt werden.

Auf Deutsch bedeutet Jelqen nichts anderes als “melken”. Denn der Bewegungsablauf beim Melken einer Kuh ist nahezu identisch.

Hier wird die genaue Technik gezeigt:

Hier wird die genaue Technik gezeigt:

Auch hier sprechen Befürworter von mehreren Zentimetern Zuwachs an Länge und Dicke. Aber ist da was dran?

Erst im Jahr 2018 fand dazu die erste und bisher einzige Studie statt. 8 Männer waren bereit rund 15 Minuten pro Tag über einen Zeitraum von 3 Monaten die Jelqing-Übung durchzuführen.

Das Resultat?

  • Penislänge: +0,33 cm
  • Penisumfang: +0,76 cm [5]

Umgerechnet sind das rund 1-2 mm an dazugewonnener Penisdicke. Das Fazit der Studie war also auch hier, dass es keine signifikante Auswirkung auf die Penisgröße hat.

Wie auch bei der Penispumpe geht das Prinzip auf die Dehnung des Bindegewebes zurück.

Da beim Jelqing jedoch eine starke Reibung erzeugt wird, kann auch diese Technik nur rund 20-30 Minuten pro Tag durchgeführt werden.

Heißt konkret: Auch hier ist die Zeitdauer der Technik der limitierende Faktor.

Das erklärt auch, warum es Erfahrungsberichte von Männern gibt, die über mehrere Jahre tatsächlich durch Jelqing ihren Penis um mehrere Zentimeter verlängern konnten.

Jelqing kann den Penis dicker machen

Die Frage lautet nur: Hast du tatsächlich so viel Disziplin jeden Tag 30 Minuten die Übung durchzuführen? Und das für mehrere Jahre?

Zum Vergleich: Würdest du das Gleiche mit Kraftsport tun, dann wärst du nach 1-2 Jahren eine absolute Maschine!

Zudem kann es beim Jelqen durch eine schlechte Technik oder zu viel Druck zu Verletzungen der Blutgefäße und Nerven kommen. Andere Methoden zur Penisvergrößerung sind da sicherer.

ZUSAMMENFASSUNG:

Jelqing kann den Penis in einem begrenzten Ausmaß dicker machen. Die Anwendung der Technik benötigt jedoch eine Menge Disziplin.

>> Jelqing | Übungen, Wirksamkeit & Risiken

#3 Operative Penisverdickung

Effektivität

5/5

Risiko

0.5/5

Kosten

0.5/5

Es gibt unterschiedliche Methoden den Penis operativ zu verdicken. Die derzeit gängigste Methode ist jedoch die Unterspritzung des Schafts mit Eigenfett.

Hierfür wird zunächst von den Oberschenkeln oder dem Bauch etwas Fett abgesaugt und gereinigt.

Anschließend werden die puren Fettzellen mithilfe einer Spritze symmetrisch unter die Haut des Penis gespritzt. Das zusätzliche Gewebe sorgt damit für einen breiteren Penis.

Hier ist der Eingriff bildlich dargestellt:

Rund 30-50% des eingespritzten Fettgewebes wird vom Körper im Laufe der ersten 12 Monate wieder abgebaut. Der Rest bleibt anschließend dauerhaft erhalten.

Die gleiche Operation kann auch mittels Hyaluronsäure durchgeführt werden. Hier hält der Effekt aber lediglich für rund 12 Monate an.

Aber um wie viel Zentimeter kann dadurch der Penis dicker gemacht werden?

In Studien wurden hier Ergebnisse am Umfang von bis zu 4,9 cm erreicht. [6] Der Durchschnitt liegt aber bei rund 2-2,5 cm.

Die operative Penisvergrößerung ist damit die derzeit effektivste Methode, um den Penis dicker zu machen.

Leider kommt die Operation mit zwei riesigen Nachteilen:

Operative Penisverdickung

#1 Eine Operation ist sehr teuer

Der durchschnittliche Preis für eine Penisverdickung beträgt rund 3.900 €. Die Preise schwanken hier zwischen 2.000 und 6.000 €.

#2 Die Operation ist sehr riskant

Insbesondere hier unterscheiden sich die chirurgischen Meinungen von den Studienergebnissen sehr stark.

Was einige Schönheitschirurgen als “minimales Risiko” bezeichnen, führt Studien zufolge jedes Jahr zu mehreren hunderten Toten.

Allein im Jahr 2019 wurden in China und Indien 167 Todesfälle aufgrund einer operativen Penisvergrößerung gemeldet. Die Dunkelziffer ist sogar deutlich höher. [7]

Auch Erektionsstörungen und sonstige Störungen der Sexualfunktion sind nicht selten.

Das Risiko ist sogar so hoch, dass die internationale Gesellschaft für Sexualmedizin vor einer Operation zur Verwendung von eindeutig unwirksamen Pillen rät. [8]

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch eine Operation kann der Penis um durchschnittlich 2-2,5 cm dicker gemacht werden. Eine solche OP wird aber nur in den seltensten Fällen empfohlen, da sie sehr teuer und sehr risikoreich ist.

>> Operative Penisvergrößerung | Kosten & Risiken

#4 Durchblutung fördern

Effektivität

2/5

Risiko

5/5

Kosten

5/5

Eine Erektion ist rein mechanisch nichts anderes als ein Blutstau, der durch ein Ungleichverhältnis entsteht:

Bluteinfluss >> Blutabfluss

Je stärker der Bluteinfluss den Blutabfluss überwiegt, desto härter und langanhaltender werden deine Erektionen. Das Gleiche gilt aber auch umgekehrt.

Und ein prall gefüllter Penis ist (offensichtlicher Weise) größer und dicker als eine 08/15-Erektion.

Heißt konkret: Durch die Steigerung deiner Durchblutung kannst du den Penis sowohl in der Länge als auch in der Dicke vergrößern.

Bessere Durchblutung kann den Penis größer machen

Wie groß ist der Effekt?

Das kommt auf deine Ausgangssituation an. Damit du es selbst einschätzen kannst, rate ich zu folgendem Test:

  • Erzeuge rein durch das Herumspielen des Penis eine Erektion, ohne dass du sexuelle Reize durch beispielsweise Pornos
  • Wenn die Erektion seinen Höchststand erreicht hat, versuche den Schaft mit deinem Daumen und deinem Zeigefinger zusammenzudrücken

Wie leicht bzw. stark musst du Kraft aufwenden, bis dein Penis nachgibt?

Bei einer guten Durchblutung ist der Penis im erigierten Zustand so hart, dass du ziemlich stark zudrücken musst.

Ist das Gegenteil der Fall, dann kannst du durch die Steigerung der Durchblutung tatsächlich deinen Penis vergrößern.

Wie genau du das erreichst, lernst du hier:

>> 11 Tipps zur Förderung der Durchblutung

Für konkrete Produktempfehlungen empfehle ich diese Seite.

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch die Steigerung der Durchblutung kann der Penis bei einigen Männern um ein gutes Stück dicker und länger werden. Das Potenzial ist aber individuell verschieden.

>> 15 Hausmittel für härtere Erektionen

#5 Pillen & Cremes

Effektivität

1/5

Risiko

3/5

Kosten

2/5

Im Internet werden zahlreiche Pillen angeboten, die den Penis über Nacht um mehrere Zentimeter dicker machen sollen.

Spätestens dann, wenn du dir den angeblichen Wirkmechanismus aus einer medizinischen Perspektive anschaust, ziehen sich aber die Augenbrauen nach oben.

Das gleiche Phänomen findet auch statt, wenn du bei den Inhaltsstoffen nur herkömmliche Vitamine und Mineralien aufgelistet siehst.

Die Wahrheit? Bislang konnte bei keiner einzigen “Wunderpille” oder “Wundercreme” eine Auswirkung auf die Penisgröße nachgewiesen werden. [9]

Professor Wylie der Universität in Maryland hat dafür sogar eine logische Erklärung parat:

“Wenn Pillen, Cremes oder Gels tatsächlich zur Penisvergrößerung funktionieren würden, dann könnte man sie in der Apotheke kaufen.”

Es gibt jedoch zwei Ausnahmen, in denen Pillen und Cremes tatsächlich die Penisdicke beeinflussen können:

Pillen zur Penisvergrößerung

#1 Bei Durchblutungsstörungen

Sollten die Pillen durchblutungsfördernde Stoffe enthalten wie beispielsweise Ginseng oder Ginkgo Biloba, dann kann das die Erektionen härter und größer machen.

#2 Bei einem Testosteronmangel

Insbesondere bei einem Testosteronmangel während der Pubertät kommt es sehr häufig zu Entwicklungsstörungen wie beispielsweise einem “Mikropenis”.

Hier kann Testosteron-Gel oder andere Hormonpräparate im Rahmen einer Testosteron-Ersatztherapie tatsächlich den Penis wachsen lassen.

Aber auch nach der Pubertät kann ein Testosteronmangel den Penis schrumpfen lassen.

Allerdings kann hier durch die Einnahme von Testosteron lediglich die Ausgangsgröße erreicht werden. Zu einem wirklichen Zuwachs an Dicke und Länge kommt es nicht mehr.

ZUSAMMENFASSUNG:

In fast allen Fällen haben Pillen zur Penisvergrößerung keinerlei Einfluss auf die Penisdicke. Bei einem bestehenden Testosteronmangel oder Durchblutungsstörungen können sie jedoch helfen.

#6 Penis-Extender

Effektivität

5/5

Risiko

4.5/5

Kosten

3/5

Penis-Extender ist der Überbegriff für Geräte, die den Penis dehnen bzw. in die Länge ziehen.

Umgangssprachlich werden sie auch “Penis-Strecker” genannt. Unter Medizinern ist aber von “Distraktionsgeräten” die Rede.

Bei der derzeit fortgeschrittensten Technik wird die Eichel durch Vakuum in eine kleine Glocke gezogen, sodass der Penis gleichmäßig in die Länge gezogen wird.

Die Wirkungsweise von Penis-Extendern zur Penisvergrößerung wurde bereits mehrfach in Studien nachgewiesen. [10, 11, 12]

Durchschnittlich führt es zu einer Verlängerung nach 6-monatiger Anwendung von rund 2 cm. [13]

Das erklärt, warum Penis-Strecker von Studien als die derzeit effektivste Methode zur natürlichen Penisvergrößerung erklärt wurden.

Hier wird die Anwendung erklärt:

Auch hier geht die Wirkungsweise auf das “Davis’sche Gesetz” der Anatomie zurück: Das Bindegewebe wird gedehnt und die Zellteilung dadurch angeregt.

Die Frage lautet nur: Kann ein Penis-Extender auch den Penis dicker machen?

Glücklicherweise gibt es hierzu bereits zahlreiche Studien.

Studien zur Penisvergrößerung
StudienPenislängePenisdickeQuelle
Studie 1+2,3 cm0 cm[14]
Studie 2+1,7 cm0 cm[15]
Studie 3+1,7 cm0 cm[16]
Studie 4+2,3 cm0 cm[17]
Studie 5+1,8 cm+0,8 cm[18]

Lediglich bei der Studie mit dem Penis-Extenders namens “Phallosan Forte” kam es nach 6-monatiger Anwendung zu einem signifikanten Zuwachs der Penisdicke.

Es scheint wohl deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen zu geben. Mit der Auswahl des richtigen Geräts kann dadurch der Penis also auch an Umfang gewinnen.

Darüber hinaus kann die Wahl des richtigen Geräts auch das Risikopotenzial auf ein absolutes Minimum verringern.

Tiefere Informationen und welches Gerät ich hier empfehle, erfährst du hier:

>> Penis-Extender | Studien, Kosten & Risiken

ZUSAMMENFASSUNG:

Penis-Extender sind die derzeit effektivsten Geräte zur Vergrößerung des Penis. Einige Geräte können nicht nur die Länge beeinflussen, sondern auch den Penis dicker machen.

Zusammenfassung

Die durchschnittliche Penisdicke beträgt 11,6 cm, was einem Durchmesser von rund 3,6 cm entspricht.

Folgende sechs Hilfsmittel können den Penis dicker machen:

  • #1 Penispumpe
  • #2 Jelqing
  • #3 Operative Penisverdickung
  • #4 Durchblutung fördern
  • #5 Pillen & Cremes
  • #6 Penis-Extender

Das effektivste Tool zur Penisvergrößerung ohne Operation ist die Verwendung eines Penis-Extenders.

Damit kann Studien zufolge nicht nur der Penis um durchschnittlich 2 cm verlängert werden, sondern auch teilweise die Penisdicke zunehmen.

Welches Gerät hier am besten geeignet ist, erfährst du hier:

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content