Testosteron-Ersatztherapie | Ablauf, Risiken & Kosten [2020]


Testosteron-Ersatztherapie - Basics, Risiken & Kosten

Mit zunehmendem Alter leiden bis zu 50% der Männer an einem Testosteronmangel. [1] Immer mehr Männer ziehen deshalb eine Testosteron-Ersatztherapie in Betracht. Aber was genau steckt dahinter?

In diesem Artikel lernst du über die verschiedenen Therapie-Methoden, den Ablauf, die Nebenwirkungen und die Kosten einer Testosteron-Ersatztherapie.

Los geht’s!

Was ist eine Testosteron-Ersatztherapie?

Eine Testosteron-Ersatztherapie bezeichnet den Vorgang, wenn über einen längeren Zeitraum mittels Testosteron-Präparaten externes Testosteron zugeführt wird.

Unter Ärzten ist es auch unter “Testosteron-Substitutionstherapie” bekannt. Der Name leitet sich vom englischen Begriff “Testosterone Replacement Therapie” (TRT) ab.

Der Ursprungsgedanke von Testosteron-Präparaten war die symptomatische Bekämpfung eines Testosteronmangels.

Mittlerweile geht der Trend jedoch dahin, dass sich auch immer häufiger gesunde Männer einer Testosteron-Ersatztherapie unterziehen. Denn es soll:

Fälschlicherweise wird eine Testosteron-Ersatztherapie häufig mit einer Testosteron-Kur verwechselt. Hier gibt es jedoch große Unterschiede:

Ersatztherapie

KUR

Ersatztherapie

  • Vom Arzt empfohlen
  • Langfristige Behandlung
  • Bei vorhandenem Testosteronmangel
  • Geringe & individuelle Dosierung, um Normalwerte zu erreichen
  • Ausschließliche Verwendung von Testosteron
  • Kosten werden erstattet
  • Legaler Erwerb der Medikamente

Kur

  • Einnahme durch Eigeninitiative
  • Kurzfristige Kur
  • Auch bei normalem Testosteronspiegel
  • Stark erhöhte Standard-Dosen, um unnatürlich hohe Testosteronwerte zu erreichen
  • Verwendung von Testosteron oder anabolen Steroiden (“Anabolika”)
  • Kosten müssen selbst getragen werden
  • Meist illegaler Erwerb der Steroide

In Kurzfassung:

  • Bei einer Testosteron-Ersatztherapie handelt es um eine ärztlich verschriebene langfristige Therapie einer Erkrankung.
  • Eine Testosteron-Kur ist die selbst-initiierte Einnahme von hoch dosierten Steroid-Präparaten zur Maximierung des Testosteronspiegels.

Zum Vergleich: Diabetiker unterziehen sich einer Insulintherapie und keiner Insulin-Kur.

>> Weiter zu: Unterschied zwischen Testosteron & Anabolika

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Testosteron-Ersatztherapie dient vorwiegend der langfristigen Behandlung eines Testosteronmangels. Sie wird vom Arzt überwacht und individuell angepasst.

Therapie-Methoden

Insgesamt kann eine Testosteron-Ersatztherapie auf 5 verschiedenen Wegen erfolgen:

Methoden der Testosteron-Ersatztherapie

Lass uns die einzelnen Punkte nun etwas genauer unter die Lupe nehmen:

  • #1 Testosteron-Gels

Im Vergleich zu anderen Präparaten sind Gels relativ neu.

Hierzu wird das Gel auf die Schultern, die Oberarme oder den Bauch dünn aufgetragen. Seltener wird es auch an den Oberschenkeln oder den Waden angewandt.

Die Haut absorbiert nicht nur das Testosteron, sondern speichert es auch vorübergehend bevor es dann endgültig ins Blut gelangt.

Trotz der Neuartigkeit sind Gels aufgrund ihrer Vorteile mittlerweile zum Standard geworden:

  • Trocknet binnen weniger Minuten rückstandslos ein.
  • Testosteron gelangt langsam ins Blut und sorgt für eine gleichmäßige Erhöhung.
  • Wird das Gel morgens aufgetragen, so kann der natürliche Tagesverlauf des Testosterons nachgeahmt werden.
  • Kaum Hautreizungen und die allgemeine Akzeptanz ist sehr gut. [2]

Der einzige wirkliche Nachteil ist, dass die Haut-zu-Haut-Übertragung auf andere Personen möglich ist.

  • #2 Testosteron-Spritzen

Grundsätzlich werden hier zwei verschiedene Formen unterschieden:

  • Kurzwirksame Injektionen

Werden typischerweise alle 2-3 Wochen in Abhängigkeit des Testosteronspiegels durch den Arzt injiziert. Bis vor wenigen Jahren war das noch der Standard.

Nach der Injektion kommt es hier zu Testosteron-Spitzen, welche immer mehr abfallen. Dieser abrupte Hormonwechsel führt zu stärkeren unerwünschten Nebenwirkungen als eine gleichmäßige Erhöhung.

Besonders häufig kommt es hier zu Stimmungsschwankungen innerhalb des Injektions-Zyklus.

  • Langwirksame Injektionen

Diese Art der Spritzen werden vom Körper langsamer absorbiert und halten damit zwischen 10-16 Wochen.

Es handelt sich dabei um verestertes Testosteron (“Testosteron-Undecanoat”). Da jede Person Testosteron unterschiedlich schnell absorbiert, erfolgt auch hier die Injektion nach Bedarf.

Auch hier kommt es zu unnatürlich hohen Testosteron-Spitzen nach der Injektion. Dafür ist der rund 3-monatige Zyklus deutlich länger im Vergleich zu kurzwirksamen Injektionen.

Testosteron-Injektionsarten

Die Vorteile von Spritzen sind:

  • Du bist nicht die ganze Zeit mental mit der Therapie konfrontiert.

Die Nachteile:

  • Der natürliche Tagesrhythmus kann nicht nachempfunden werden.
  • Ungeeignet für Männern mit einer Spritzenphobie.
  • Regelmäßige Arztbesuche für jede Injektion nötig.

Die Nachteile erklären, warum viele Männer mit einem Testosteronmangel mittlerweile auf Gels zurückgreifen.

  • #3 Testosteron-Pflaster

Pflaster funktionieren vom Mechanismus her ähnlich wie Gels. Auch hier wird das Testosteron über die Haut aufgenommen.

Zumeist wird das Testosteron-Pflaster auf den Rücken, die Oberarme oder den Bauch aufgeklebt. In manchen Fällen jedoch auch direkt auf den Hodensack.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass das Testosteron relativ gleichmäßig über den Tagen verteilt aufgenommen wird.

Genauer gesagt sollen rund 60% der Testosterons in den ersten 12 Stunden und 40% in den nächsten 12 Stunden aufgenommen werden. Der natürliche Tagesrhythmus kann damit simuliert werden.

Dennoch gibt es zahlreiche Nachteile im Vergleich zum Testosteron-Gel:

  • Zu den Nebenwirkungen gehören sehr starke Hautirritationen, Juckreiz und verbrennungsähnliche Bläschenbildung. [3, 4]
  • Das Pflaster ist sichtbar und kann abfallen.
  • Rasur der Körperstelle notwendig.
  • Unpraktisch im Alltag beim Duschen oder Sport.

Aufgrund der starken Nebenwirkungen sind Pflaster seit geraumer Zeit in Deutschland nicht mehr erhältlich. Für die Benutzung muss daher auf internationale Apotheken zurückgegriffen werden.

  • #4 Testosteron-Pellets (Depots)

Bei Testosteron-Pellets handelt es sich um Testosteron in kristalliner Form, welches unter die Haut implantiert werden.

Die Pellets sind in etwa so groß wie ein Reiskorn und werden meist unter der Bauchdecke eingefügt. Die Form und Farbe gleicht einem weißen Zigarettenfilter.

Dein Körper braucht relativ lange, um das kristalline Testosteron abzubauen. Dadurch kann der Testosteronspiegel gleichmäßig für bis zu 6 Monate erhöht werden.

Testosteron-Pellets

Anschließend wird das Implantat ausgewechselt. Aufgrund der langen Wirksamkeit wird diese Art der Testosteron-Ersatztherapie als besonders bequem empfunden.

Die Nachteile sind:

  • Es kann keine natürliche Tagesrhythmik nachempfunden werden.
  • Pellets müssen wieder entfernt werden.
  • Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass es vom Körper abgestoßen wird. [5]
  • Nicht auf dem deutschen Markt erhältlich. Muss daher international bestellt werden.

Letzteres hat ebenfalls zur Konsequenz, dass nur wenige deutsche Urologen und Endokrinologen mit der Anwendung vertraut sind.

  • #5 Testosteron-Tabletten

Die orale Einnahme von Testosteron-Tabletten ist mittlerweile nicht mehr üblich und gilt als veraltet.

Der Grund? Ein Großteil des Testosterons, das im Magen-Darm-Trakt angelangt wird von der Leber abgebaut.

Nicht nur die Wirkung lässt damit nach, sondern die Einnahme kann auch langfristig zu Leberschäden führen.

Früher war es deshalb üblich 2-3 Kapseln über den Tag verteilt einzunehmen. Heutzutage wird von dieser Art der Testosteron-Ersatztherapie abgeraten. [6]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Testosteron-Ersatztherapie kann mithilfe von Gels, Spritzen, Pflaster, Pellets oder Kapseln stattfinden. Der Standard ist heutzutage ein Testosteron-Gel.

Vorteile und Erfahrungen

Sollte Testosteron für dich ein neues Thema sein, dann empfehle ich dringend den folgenden Artikel durchzulesen:

>> 16 Wirkungen von Testosteron | Vorteile bildlich erklärt

Durch eine Testosteron-Ersatztherapie kannst du all diese Wirkungen erreichen.

In diesem Abschnitt soll es aber mehr um die praktische Erfahrung von Nutzern gehen. Ich habe mir hierzu zahlreiche Erfahrungsberichte durchgelesen.

Hier sind die häufigsten genannten Wirkungen der Nutzer, die zuvor an einem Testosteronmangel litten:

  • Starker Anstieg der Libido
  • Bessere Stimmung
  • Mehr Energie am Tag
  • Häufigere und härtere Morgenlatten
  • Mehr Kraft im Training
  • Gefühl wie neugeboren
  • Keine Erektionsstörungen mehr
  • Mehr Körperbehaarung
Wirkung der Testosteron-Ersatztherapie

Wichtig ist an der Stelle, dass eine Testosteron-Ersatztherapie nicht die Wurzel des Problems löst, sondern lediglich die Symptome bekämpft.

Brichst du die Therapie also ab, dann wirst du mit der Zeit wieder die alten Symptome haben.

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei Männern mit einem existierenden Testosteronmangel konnten durch eine Testosteron-Ersatztherapie bereits beeindruckende Wirkungen erzielt werden.

59 €  100% Kostenlos!

59 €  100% Kostenlos!

Risiken und Nebenwirkungen

Trotz der Tatsache, dass Testosteron ein körpereigenes Sexualhormon ist, birgt die Einnahme einige Risiken. Insbesondere dann, wenn kein Testosteronmangel vorliegt.

Zu den üblichsten Nebenwirkungen gehören:

  • Schlafapnoe-Syndrom

Bei 2 von 100 Männern begünstigt eine Testosteron-Ersatztherapie Atemaussetzer im Schlaf. Insbesondere in Kombination mit Übergewicht und Alkohol wurde dies beobachtet. [7]

  • Männerbrüste (Gynäkomastie)

Ein Teil des Testosterons im Körper wird zu Östrogen umgewandelt. Durch Testosteron-Präparate kann es damit zu einem Ungleichgewicht zwischen Testosteron und Östrogen kommen.

Infolgedessen kann es zu leichten Verweiblichungen wie beispielsweise die Bildung von Männerbrüsten kommen. [8]

  • Fettige Haut und Akne

Die Talgproduktion wird durch die Einnahme von Testosteron gesteigert. Diese natürliche Schutzschicht kann bei einer übermäßigen Produktion zu Akne führen (Mitesser, Pickel und Entzündungen). [9]

  • Geringere Fruchtbarkeit

Testosteron-Präparate sollen laut Studien die Produktion neuer Spermien (“Spermatogenese”) unterdrücken. [10, 11] Das Resultat? Die Spermienqualität sinkt.

Zudem können sich dadurch die Hoden verkleinern. Denn dort werden die Spermien produziert. Bei einem akuten Kinderwunsch sollte daher auf eine Therapie verzichtet werden.

Nebenwirkungen der Testosteron-Ersatztherapie
  • Hemmung der eigenen Testosteronproduktion

Insbesondere bei Injektionen mit hohen Testosteron-Spitzen wird die körpereigene Produktion von Testosteron reduziert.

>> Weiter zu: Testosteronproduktion einfach & bildlich erklärt

  • Zu viele rote Blutkörperchen (Polyglobie)

Testosteron kurbelt die Produktion roter Blutkörperchen an. [12] Zu viele davon können zu Blutgerinnsel, Kopfschmerzen oder Schwindel führen.

  • Wassereinlagerungen im Körper

In Studien wurde beobachtet, dass zwar der Körperfettanteil während einer Testosteron-Ersatztherapie sinkt, es jedoch zu Wassereinlagerungen kommen kann. [13]

  • Hautirritationen

Bei Testosteron-Gels und Pflastern kann es zu Rötungen, Juckreiz oder Blasen kommen.

  • Leberschäden

Nur bei oraler Einnahme von Testosteron-Kapseln.

Darüber hinaus gibt es noch zwei umstrittene Themen:

  • 1) Erhöhtes Prostatakrebs-Risiko

Wissenschaftler sind sich hier bisher uneinig.

Der Grund? Einige Studien konnten ein erhöhtes Risiko von Prostatakrebs feststellen. [14, 15] Wider andere jedoch nicht. [16, 17] Die Studienergebnisse sind also gemischt.

Eine spezielle Metastudie zum Thema kommt zu dem Entschluss, dass eine Testosteron-Ersatztherapie keinen Prostatakrebs verursacht, aber die Entwicklung eines bestehenden Tumors beschleunigt. [10]

Mögliche Risiken einer Testosteron-Ersatztherapie
  • 2) Erhöhtes Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Auch hier gibt es konträre Studienergebnisse. Einige Studien konnten ein erhöhtes Risiko an Herzinfarkten und Schlaganfällen feststellen. [18, 19]. Andere wiederum nicht. [20, 21]

Dieses Thema ist insbesondere deshalb strittig, weil ein Testosteronmangel Studien zufolge ebenfalls das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen kann. [22]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Testosteron-Ersatztherapie kann teilweise schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen. Das Auftreten ist jedoch individuell unterschiedlich.

Ab wann ist eine Testosteron-Ersatztherapie sinnvoll?

Eine Testosteron-Ersatztherapie wird nur dann empfohlen, wenn tatsächlich ein Testosteronmangel vorliegt.

Medizinisch ist das der Fall, wenn das Gesamt-Testosteron beim Bluttest einen Wert von unter 3 µg/l aufweist. Der normale Testosteronspiegel eines Mannes liegt zwischen 3,5-9,0 µg/l.

Tiefere Informationen und Statistiken findest du hier:

>> Testosteronspiegel im Alter und im Tagesverlauf

Woran erkennst du einen Testosteronmangel?

Typische Symptome sind:

Hier findest du eine vollständige Liste:

>> 19 Anzeichen eines Testosteronmangels

Sollten mehrere dieser Symptome deinen derzeitigen Gesundheitszustand beschreiben, dann ist die Messung des Testosteronspiegels sinnvoll.

Prinzipiell hast du hier die Wahl zwischen einem Bluttest beim Arzt oder auch einen Speicheltest von Amazon für zu Hause.

Tiefere Information zum Ablauf und den Kosten findest du hier:

>> Testosteronspiegel messen

Sollte sich herausstellen, dass du an einem Testosteronmangel leidest, dann ist der erste Schritt zunächst die Ursachenforschung.

Der Grund? Sollte der Testosteronmangel durch deinen Lifestyle und nicht durch eine funktionelle Störung der Organe verursacht werden, dann wird von der Therapie meist abgeraten.

Hier kann dir sowohl der Arzt als auch der folgende Artikel behilflich sein:

>> 18 Ursachen eines Testosteronmangels

Bitte sei dir folgendem bewusst:

Eine Testosteron-Ersatztherapie ist immer die letzte Option.

Solltest du auf natürliche Weise in der Lage sein deinen Testosteronspiegel zu erhöhen, dann ist das ohne Ausnahme den künstlichen Präparaten vorzuziehen.

Denn Testosteron-Präparate lösen nicht die Ursache des Problems und führen häufig zu unerwünschten Nebeneffekten.

Hier kann ich aus persönlicher Erfahrung sprechen.

Als ich Mitte 20 für ganze 2 Jahre an Erektionsstörungen aufgrund eines Testosteronmangels litt, habe ich aus Verzweiflung meinen Urologen auf eine Testosteron-Ersatztherapie angesprochen.

Er hat mir in den Monaten zuvor bereits ohne Hemmungen Viagra und andere PDE-5-Hemmer verschrieben. Aber von der Hormontherapie hat er mit abgeraten.

Er meinte damals, dass das Zuführen externer Sexualhormone eine komplett andere Kategorie mit gesundheitlichen Langzeitfolgen ist.

Das war der Punkt, an dem ich privat begonnen habe, Testosteron buchstäblich zu studieren. Es gibt kaum ein Buch zum Thema, das ich nicht verschlungen habe.

Das Resultat? Ich konnte meinen Testosteronspiegel auf natürliche Weise innerhalb von 6 Wochen versechsfachen!

Wie ich das erreicht habe, findest du hier:

>> 18 Wege das Testosteron natürlich zu steigern

Ich habe zudem auch einige Supplemente wie beispielsweise Ashwagandha und Vitamin-D zur Hilfe genommen.

Ashwagandha ist ein natürliches Potenzmittel und soll Studien zufolge den Testosteronspiegel bereits um bis zu 40% erhöhen können. [23]

Ab wann ist also eine Testosteron-Ersatztherapie sinnvoll?

Wenn ALLE anderen Versuche das Testosteron auf natürliche Weise zu steigern gescheitert sind. In den meisten Fällen ist eine Änderung des Lifestyles bereits ausreichend.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Testosteron-Ersatztherapie ist die letzte Option zur Steigerung des Testosteronspiegels, nachdem sich alle natürlichen Methoden als wirkungslos erwiesen haben.

Kosten und Preisvergleich

Solltest du an einem Testosteronmangel leiden und eine Testosteron-Ersatztherapie ist “zwingend notwendig”, dann übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten.

Hierzu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Mindestens zwei ärztliche Bluttests müssen einen Testosteronmangel nachweisen
  • In der Richtlinie steht zudem, dass sich Versuche zur Änderung des Lifestyles erfolglos erwiesen haben müssen.
Voraussetzung der Kostenübernahme einer Testosteron-Ersatztherapie

Solltest du lediglich an den Symptomen eines Testosteronmangels leiden (z.B. Erektionsstörungen), aber dein Testosteronspiegel über dem Definitionswert liegen, dann zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nicht.

Denn eine erektile Dysfunktion, Libidoverlust oder Antriebslosigkeit zählt lediglich als “Lifestyle-Beschwerde” und wird nicht übernommen.

Das ist auch der Grund, warum Viagra und andere PDE-5-Hemmer nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt werden.

Bei einer privaten Krankenversicherung kommt es auf den individuellen Tarif an. Meist sind hier die Spielregeln deutlich lockerer.

Solltest du deine Testosteron-Ersatztherapie selbst bezahlen müssen, dann sind die Kosten abhängig von der:

  • Art der Methode
  • Dosierung
  • Packungsgröße
  • Marke (Original oder Generika)

Fast jede Webseite gibt dir hier die “es kommt darauf an”-Antwort.

Aus diesem Grund habe ich dir die üblichsten Marken für die verschieden Methoden herausgesucht und verschieden Angebote auf online Apotheken verglichen.

Ich habe die Preise zudem auf den Tag, den Monat und das Jahr kalkuliert, da die Wirkdauer je nach Methode variiert:

Kosten der
Testosteron-Ersatztherapie
MarkeKosten
pro Tag
Kosten
pro Monat
Kosten
pro Jahr
GelTostran©2,6-3 €78-90 €936-1080 €
Kurzwirksame InjektionNebido©2 €60 €720 €
Langwirksame InjektionGalen©0,4 €12 €144 €
Pellets / DepotsTestopel©0,1-0,3 €3-9 €36-108 €
TablettenJenapharm©0,6-0,9 €18-54 €216-648 €
Testosteron-Ersatztherapie Kosten

Wichtig: Testosteron-Präparate unterliegen grundsätzlich der rezeptpflichtig. Der Kauf über das Internet ohne ein ärztliches Rezept ist daher illegal.

Zudem sind illegale Steroide oftmals mit anderen Substanzen gemischt. Die Einnahme birgt daher enorme gesundheitliche Risiken.

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei einem existierenden Testosteronmangel übernimmt meist die Krankenkasse die Kosten. Bei einem Privatkauf mit einem ärztlichen Rezept liegen die Kosten pro Tag bei rund 0,1-3 €.

Zusammenfassung

Eine Testosteron-Ersatztherapie dient der Behandlung eines vorliegenden Testosteronmangels.

Im Gegensatz zur Testosteron-Kur ist hier das Ziel lediglich einen normalen Testosteronspiegel zu erreichen.

Die Behandlung selbst kann mittels Gels, Spritzen, Pflaster, Pellets oder Kapseln stattfinden. In der Praxis haben sich jedoch insbesondere Testosteron-Gels bewährt.

Erfahrungsberichte von Männern mit einem zeigen Testosteronmangel konnten bereits sehr positive Auswirkungen erreichen.

Dennoch ist die Therapie als letzte Option anzusehen und die natürliche Erhöhung des Testosterons vorzuziehen.

Im Bedarfsfall werden die Kosten einer Testosteron-Ersatztherapie häufig von der Krankenkasse übernommen. In Deutschland sind Testosteron-Präparate zudem rezeptpflichtig.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content