Raupenpilz | 9 nachgewiesene Wirkungen [2020]


Hinter dem Raupenpilz steckt der “Cordyceps Sinensis“. Da sich dieser Pilz jedoch in den Raupen einiger Schmetterlinge ausbreitet, wird er auch Raupenpilz genannt.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Pilz bereits seit Jahrtausenden als Allheil- und Potenzmittel eingesetzt.

Für die folgenden 9 Wirkungen des Raupenpilzes gibt es bereits wissenschaftliche Nachweise:

  • #1 Hilft beim Anti-Aging
  • #2 Hilft gegen Erektionsstörungen
  • #3 Macht körperlich & geistig fit
  • #4 Hilft gegen Herz-Erkrankungen
  • #5 Erhöht die Lebenszeit
  • #6 Hilft gegen Entzündungen
  • #7 Hilft bei Diabetes 
  • #8 Fördert die Leistungsfähigkeit
  • #9 Hilft gegen Krebs

Ich persönlich bin absolut begeistert von diesen Kapseln. Der Extrakt wird unter strengsten Qualitätsstandards hergestellt und das zu einem tollen Preis.

#1 Hilft beim Anti-Aging

Welche Faktoren und wie stark diese tatsächlich zum Altern führen, ist derzeit immer noch unklar. Freie Radikale sollen aber eine Schlüsselrolle spielen. [1]

Und genau hier kann der Raupenpilz helfen. Denn er hat eine enorme antioxidative Wirkung, wodurch die freien Radikale neutralisiert werden können. [2, 3, 4]

Heißt konkret: Der Pilz hilft gegen jene Moleküle, welche das Altern beschleunigen. Er hat also einen natürlichen Anti-Aging-Effekt. [5, 6]

Der Raupenpilz hilft beim Anti-Aging

Wenn du dir die Inhaltsstoffe des Raupenpilzes genauer anschaust, dann stellst du fest: Dieser Pilz ist randvoll mit unterschiedlichsten Wirkstoffen.

Der Grund? Die Pflanze wächst zwischen 3500 und 5000 Metern über dem Meeresspiegel und ist daher extremen Wetterbedingungen ausgesetzt. [7]

Zum Überleben braucht er daher hochpotente Wirkstoffe. In Studien wurde im Übrigen auch bereits eine Besserung der Gehirn- und Sexualfunktion bei älteren Ratten nachgewiesen. [8, 9]

ZUSAMMENFASSUNG:

Der Raupenpilz soll durch seine starke antioxidative Wirkung die freien Radikale im Körper neutralisieren und somit dem Altern entgegenwirken. Umfangreichere Studien an Menschen stehen jedoch noch aus.

#2 Hilft gegen Erektionsstörungen

Der Raupenpilz wird häufig auch als “pflanzliches Viagra” oder “Potenzpilz” bezeichnet. Und das nicht ohne Grund. 

Denn der Pilz soll auf 3 verschiedenen Wegen gegen Erektionsstörungen helfen:

  • 1) Erhöht die Produktion an Testosteron [10, 11]
  • 2) Steigert die Durchblutung [12]
  • 3) Führt zu einer größeren Testosteronausschüttung [13, 14]

Das erklärt, warum die meisten Männer den Pilz zur Steigerung der Potenz einnehmen. [15]

Der Raupenpilz hilft gegen Erektionsstörungen

Viagra gibt es erst seit rund 25 Jahren. Davor war der Raupenpilz das Mittel, welches chinesische Ärzte bei Potenzproblemen empfohlen haben. [16]

Die Wirkung ist zwar schwächer, aber dafür hat der Pilz weitere Vorteile:

  • Deutlich günstiger
  • Rezeptfrei erhältlich
  • Weitere gesundheitliche Vorteile
  • Gilt als sicher [17]

ZUSAMMENFASSUNG:

Der regelmäßige Konsum des Raupenpilzes kann gegen Erektionsstörungen helfen, indem es die Erektionen auf hormoneller und kardiovaskulärer Ebene stärker macht. Es kann damit als pflanzliches Potenzmittel eingesetzt werden.

#3 Macht körperlich & geistig fit

Der Raupenpilz soll Studien zufolge dazu führen, dass die Fettreserven des Körpers besser zur Energiegewinnung genutzt werden können. [18]

Dadurch steht deinem Körper sowie deinem Gehirn mehr Energie zur Verfügung. Die Folge? Du wirst geistig und körperlich fitter.

Darüber hinaus soll der Pilz auch eine positive Wirkung auf die Durchblutung und den Stoffwechsel haben. Deine Organe können also besser versorgt werden. [19]

Der Raupenpilz macht körperlich und geistig fit

Untersuchungen zufolge sollen bis zu 70% aller Menschen, die mit chronischer Müdigkeit zu kämpfen haben, auch depressiv sein. [20, 21

Auch hier könnte der Raupenpilz durch seine entzündungshemmende Wirkung helfen. [22]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Einnahme des Raupenpilzes soll die verfügbare Energie im Körper erhöhen und dadurch eine förderliche Wirkung gegen Müdigkeit haben. Darüber hinaus soll auch die Durchblutung sowie der Stoffwechsel durch die Einnahme angeregt werden.

#4 Hilft gegen Herz-Erkrankungen

Studien zufolge soll der Raupenpilz das “schlechte” Cholesterin (LDL) reduzieren und dadurch die Blutgefäße schützen. [23, 24, 25]

Darüber hinaus ist der Pilz in China bereits offiziell als Mittel gegen Herzrhythmusstörungen zugelassen. [26]

Neben der schützenden Funktion auf das Herz konnten in Studien an Ratten auch bereits positive Wirkungen gegen Nieren- und Lebererkrankungen nachgewiesen werden. [27]

Der Raupenpilz hilft gegen Herz-Erkrankungen

Neben dem Cholesterinspiegel spielt für die kardiovaskuläre Gesundheit auch der Gehalt an Triglyceriden eine Rolle.

Der Grund? Diese Blutfette sind häufig Mitverursacher zahlreicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen. [28]

Und auch diese Werte konnten in Studien bereits durch die Einnahme des Raupenpilzes verbessert werden. [29]

ZUSAMMENFASSUNG:

Der Raupenpilz soll sowohl auf die Leber, die Nieren sowie das Herz eine positive Wirkung haben. Darüber hinaus kann durch den Pilz auch der Gehalt an Cholesterin und Triglyceriden reduziert werden.

#5 Erhöht die Lebenszeit

In einer Untersuchung an Mäusen erhöhte die regelmäßige Einnahme des Raupenpilzes die Lebenserwartung um ganze 66 Tage. [30]

Das entspricht rund 10% ihrer gesamten Lebenserwartung. 

Zum Vergleich: Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Deutschen beträgt derzeit rund 80 Jahre. Eine 10-prozentige Erhöhung würden also satte 8 Jahre ausmachen. [31]

Der Raupenpilz erhöht die Lebenszeit

In Studien an Fliegen erhöhte sich durch den Raupenpilz ebenfalls die durchschnittliche Lebensdauer. Inwiefern diese Ergebnisse übertragbar sind, bleibt jedoch unklar. [32]

Faszinierend fand ich die Tatsache, wie über die Wirkung des Pilzes herausgefunden wurde:

Die Hirten von Ziegen und Schafen stellten fest, dass die Tiere nach dem Konsum des Raupenpilzes ungewöhnlich stark und kräftig wurden. [33]

ZUSAMMENFASSUNG:

In Studien an Tieren erhöhte der Raupenpilz bereits mehrfach die durchschnittliche Lebenszeit. Umfangreichere und langfristige Studien an Menschen stehen jedoch noch aus.

#6 Hilft gegen Entzündungen

Die Einnahme des Raupenpilzes soll auf verschiedenen Wegen das Immunsystem stärken können. [34]

Einerseits soll er bei der oralen Einnahme spezielle Proteine des Körpers senken können, welche im Übermaß Entzündungen verursachen können. [35]

Entzündungen im Körper sind zwar nicht per se schlecht, aber zu viele davon können die Organe schwächen.

Der Raupenpilz hilft gegen Entzündungen

Neben der Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel soll der Pilz auch beim Auftragen auf der Haut eine entzündungshemmende Wirkung haben. [36]

Dieser Effekt wurde bislang jedoch ausschließlich beim Raupenpilz (“Cordyceps Sinensis”) nachgewiesen. Es gibt jedoch mehr als 400 weitere Arten des Cordyceps.

Pilz-Forscher folgerten deshalb, dass der Pilz zur Schmerzlinderung bei bestehenden Entzündungen eingesetzt werden kann. [37]

ZUSAMMENFASSUNG:

Der Raupenpilz soll das Immunsystem unterstützen und Entzündungen im Körper hemmen. Die Wirkung setzt dabei sowohl beim Auftragen auf der Haut als auch bei der oralen Einnahme ein.

#7 Hilft bei Diabetes

Wenn dein Körper zu wenig Insulin produziert oder zu schwach auf das Hormon reagiert, dann kann das zu einem stark erhöhten Blutzuckerspiegel führen.

Umgangssprachlich ist das als “Zuckerkrankheit” bekannt. Mediziner sprechen hier jedoch von “Diabetes”. Aber auch hier soll der Raupenpilz helfen können.

Und zwar sollen einige Wirkstoffe des Pilzes eine Insulin-ähnliche Wirkung haben und dadurch den Blutzucker senken können. [38, 39, 40]

Der Raupenpilz hilft bei Diabetes

Interessanterweise soll der Raupenpilz nicht nur gegen Überzucker, sondern auch gegen Unterzucker helfen. [41, 42]

Für Diabetiker sind das tolle Neuigkeiten. Denn ein stabiler Blutzuckerspiegel ist zur Behandlung der Zuckerkrankheit das A&O.

ZUSAMMENFASSUNG:

In Studien zum Raupenpilz konnte bereits eine förderliche Wirkung gegen Unter- als auch Überzucker nachgewiesen werden. Die Studienlage an Menschen ist derzeit jedoch noch recht dünn.

#8 Fördert die Leistungsfähigkeit

Die Einnahme des Raupenpilzes soll die Sauerstoffaufnahme der Muskeln steigern, indem es den Gehalt an verfügbarem ATP erhöht. [43]

Kurze Auffrischung: ATP ist der Energielieferant, welcher dein Körper für sämtliche Bewegungen benötigt. Die Sauerstoffaufnahme ist wiederum ein Wert, welcher als Indikator für die allgemeine Fitness eingesetzt wird.

Wie stark der Effekt ist, zeigt die folgende Studie: In einer Untersuchung an Radfahrern steigerte sich die Sauerstoffaufnahme  durch den Pilz um satte 7%. [44]

Der Raupenpilz fördert die Leistungsfähigkeit

Zudem konnte in einer weiteren Untersuchung auch die Milchsäure-Toleranz um knapp 11% gesteigert werden. Die Muskeln können dadurch länger belastet werden. [45]

In Tierstudien führte allein das zu einer um 77% erhöhten Ausdauerleistung. Inwiefern diese Ergebnisse übertragbar sind, ist jedoch noch unklar. [46, 47]

ZUSAMMENFASSUNG:

Mehrere Tier- und Humanstudien konnten bereits eine förderliche Wirkung des Raupenpilzes auf die Leistungsfähigkeit des Körpers nachweisen. Der Pilz könnte damit auch als Supplement zur Leistungssteigerung eingesetzt werden.

#9 Hilft gegen Krebs

Der Raupenpilz besitzt rund 10 Wirkstoffe, bei welchen in Studien bereits eine förderliche Wirkung gegen Krebs nachgewiesen wurde. [48]

Bei Lungen-, Haut- und Leberkrebs konnte der Pilz bereits das Ausbreiten hemmen. [49, 50, 51]

Darüber hinaus gibt es Studien an Mäusen, in welchen eine Wirkung gegen die Tumorentwicklung nachgewiesen werden konnten. [52, 53]

Der Raupenpilz hilft gegen Krebs

In einer Studie an Tieren konnte sogar ein Tumor innerhalb von 27 Tagen um satte 60% verkleinert werden. [54]

Die derzeitige Studienlage basiert jedoch fast ausschließlich auf Untersuchungen an Tieren. Die Übertragbarkeit auf Menschen ist daher ungewiss.

ZUSAMMENFASSUNG:

In Studien zum Raupenpilz konnte bereits eine positive Wirkung gegen Krebs als auch gegen die Entwicklung von Tumoren nachgewiesen werden. Humanstudien sind jedoch bislang noch eine Seltenheit.

Die Wirkungen im Vergleich

In einer umfangreichen Metastudie zum Raupenpilz wurden die nachgewiesenen Wirkungen auf einer Skala von 1 bis 4 eingeschätzt:

  • 1 Stern = Es gibt zwar Nachweise, aber die Studienlage ist relativ dünn.
  • 4 Sterne = Die Studienlage zur Wirkung ist sehr umfangreich.

Hier das Resultat:

Wirkungen des Raupenpilzes

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken. [55]

MEINE PRODUKTEMPFEHLUNG:

Ich bin absoluter Fan dieser Kapseln. Der Extrakt ist hoch konzentriert, kommt in höchster Qualität und hat ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zum Vergleich: Da sich der Raupenpilz sehr schwer anbauen lässt, kostet der Pilz rund ⅓ des Goldpreises.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content

x