21 Risiken & Nebenwirkungen von Testosteron | Mit Bilder


21 Nebenwirkungen von Testosteron

Testosteron-Ersatztherapien oder gar Testosteron-Kuren werden aktuell immer beliebter. Aber mit welchen Risiken und Nebenwirkungen muss bei der Einnahme von Testosteron gerechnet werden?

In diesem Artikel lernst du über die negativen Auswirkungen von Testosteron-Präparaten in Abhängigkeit ihrer Häufigkeit.

Hier zunächst eine Übersicht:

Nebenwirkungen von Testosteron

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

Vorsicht: Je nach Form des Testosterons (Spritze, Gel, Pellets, Pflaster oder Pillen)  können die Nebenwirkungen abweichen.

Werden statt Testosteron andere Substanzen wie anabole Steroide verwendet, können die Risiken zudem mehr oder weniger stark ausgeprägt sein.

Los geht’s!

Häufige Nebenwirkungen

Wichtig: Die unten aufgelisteten Studien wurden überwiegend im Kontext von Testosteron-Ersatztherapien durchgeführt. Und nicht bei Testosteron-Kuren!

In beiden Fällen werden externe Hormone dem Körper zugeführt. Und dennoch gibt es 8 wesentliche Unterschiede zwischen einer Kur und einer Ersatztherapie.

Für tiefere Informationen empfehle ich diesen Artikel: Testosteron-Kur – Die Basics

Besondere Gefahr gilt, wenn neuartige anabole Steroide (“Anabolika”) mit anderen Wachstumshormonen kombiniert (“gestackt”) werden. Die Wechselwirkungen sind hier meist unerforscht.

Sollte eine Testosteron-Kur ausschließlich mit Testosteron durchgeführt werden, dann sind die Nebenwirkungen im Wesentlichen gleich wie bei einer Ersatztherapie. Nur meist deutlich verstärkt.

#1 Akne

Wenn du deinem Körper externes Testosteron zuführst, wird die Talgproduktion der Haut stark angeregt. Die harmloseste Form ist lediglich eine schnell fettende Haut.

Ab einem gewissen Niveau kommt es auch zu Pickeln und Mitessern.

Ist die Talgproduktion jedoch über einen längeren Zeitraum überdurchschnittlich hoch, so kann es zu schwerwiegenden Entzündungen der Haut (“Akne) kommen. [1]

Männer unter 25 Jahren und insbesondere Teenager sind hier besonders stark betroffen. Denn in diesem Alter ist die Talkproduktion von Natur aus erhöht.

Bereits eine einzige Testosteron-Kur kann die Haut so stark entzünden, dass langfristige Narben die Folgen sind.

Ein trauriges Beispiel ist der folgende Bodybuilder: Mehrere Jahre hat er trainiert, um so gut wie möglich auszusehen.

Seine Narben am ganzen Körper sind aber mittlerweile so stark, dass er sich nicht mehr traut sein T-Shirt auszuziehen.

Während der Kur ist er des Öfteren mit einer komplett verbluteten Brust und Rücken aufgewacht, weil seine Haut durch die Akne über Nacht aufgeplatzt ist.

Anmerkung: Bei einer Testosteron-Ersatztherapie, bei welcher lediglich die Testosteronwerte in den Normalbereich gebracht werden, sind solche Auswirkungen selten.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron führt sehr häufig zur Erhöhung der körpereigenen Talgproduktion. Schwere Akne ist hier eine sehr häufige Nebenwirkung.

#2 Reduzierte Fruchtbarkeit

Es gibt einen guten Grund, warum erfahrene Bodybuilder empfehlen, die Kinderplanung vor der ersten Testosteron-Kur abzuschließen.

Denn das Zuführen des männlichen Sexualhormons soll Untersuchungen zufolge die Bildung neuer Spermien (“Spermatogenese”) hemmen. [2, 3]

Das Resultat? Eine reduzierte Spermienqualität und damit ein erhöhtes Risiko von Unfruchtbarkeit.

Zudem kann es zur Rückbildung der Hoden (“Hodenatrophie”) kommen. Das Problem? Die Hoden sind die Hauptproduktionsstätte der Spermien sowie des Testosterons.

In Studien an Schafen konnte man bereits nachweisen, dass kleinere Hoden weniger Testosteron produzieren. [4]

Und das bringt mich direkt zum nächsten Punkt.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron kann die Spermienqualität herabsetzen und damit die Fruchtbarkeit senken. Diese Nebenwirkung kann teilweise dauerhaft bestehen.

>> Weiter zu: 13 Wege die Spermienqualität zu verbessern

#3 Reduktion der eigenen Testosteronproduktion

In deinem Gehirn befindet sich der sogenannte “Hypothalamus”. Er ist für deinen Testosteronspiegel die Schalt- und Kontrollzentrale.

Denn er reguliert, wann und wie lange die Testosteronproduktion aktiv wird.

  • Das Problem? Führst du deinem Körper externes Testosteron zu, signalisiert das dem Hypothalamus, dass du “zu viel” des Hormons im Körper hast.
  • Die Folge? Deine eigene Testosteronproduktion wird stark reduziert oder gar komplett heruntergefahren.

Das ist prinzipiell nicht weiter tragisch, sofern du deinem Körper regelmäßig genügend Hormone zur Verfügung stellst.

Brichst du jedoch abrupt deine Testosteron-Kur ab (“kalter Entzug”), so können mehrere Wochen extrem depressiver Phasen die Folge sein.

Der Grund? Deine Testosteronproduktion braucht einige Wochen, bis sie wieder in Gang kommt. Bis dahin erlebst du die Auswirkungen eines Testosteronmangels in seiner Extremform.

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch die Einnahme externen Testosterons wird die eigene Testosteronproduktion gehemmt. Es dauert meist mehrere Wochen bis Monate bis sich die Hormone wieder normalisieren.

>> Weiter zu: Testosteronproduktion einfach & bildlich erklärt

#4 Wassereinlagerungen

Das Zuführen externen Testosterons sorgt im Körper dafür, dass vermehrt Wasser eingelagert wird. [5] Je höher die Dosis, desto höher die Wassereinlagerungen (“Ödeme”).

Bei Bodybuildern ist es nicht unüblich, dass sie innerhalb der ersten 3-4 Wochen zwischen 5-10 Kg an Gewicht zunehmen. Es handelt sich dabei größtenteils um Wasser.

Testosteron hat damit einen ähnlichen Effekt wie der Konsum von Creatin oder Kohlenhydraten.

Da die Muskeln während dieser Zeit schwammiger aussehen, wird diese Phase unter Bodybuildern auch häufig als “Aquaman-Phase” bezeichnet.

Wie viel neue Muskeln im Endeffekt tatsächlich aufgebaut wurden, lässt sich erst nach dem Absetzen erkennen. Also dann, wenn die Wassereinlagerungen wieder weg sind.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron hat als Nebenwirkung, dass vermehrt Wasser im Körper gespeichert wird. Das Gewicht nimmt erst nach Absetzen der Hormone wieder ab.

59 €  100% Kostenlos!

59 €  100% Kostenlos!

#5 Vermännlichung

Testosteron hat sowohl eine anabole (=aufbauende) als auch eine androgene (=vermännlichende) Wirkung. Manchmal ist diese Wirkung gewollt und manchmal wird sie zum Problem.

Wann sie gewollt ist:

  • Bei Männer mit einem Testosteronmangel
  • Bei einer Frau-zu-Mann-Geschlechtsumwandlung

Die auffälligsten körperlichen Änderungen sind hier:

  • Markantere Gesichtsform
  • Vermehrter Bartwuchs und Körperbehaarung im Allgemeinen
  • Tiefere Stimme

Und ja, eine Frau kann durch die Einnahme von Testosteron äußerlich buchstäblich zum Mann transformieren. Das zeigt das folgende Video sehr gut:

Wann sie ungewollt ist:

  • Bei weiblichen Bodybuilderinnen
  • Bei bereits sehr maskulinen Männern

In letzterem Fall kommt es häufiger zu übermäßiger Körperbehaarung und einer abnormal tiefen Stimme.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron vermännlicht sowohl Frauen als auch Männer. Nur in einigen Fällen ist dieser Effekt gewünscht.

#6 Hautirritationen

Solltest du dich für Testosteron-Gels oder Testosteron-Pflaster entscheiden, so kann es teilweise zu starken Hautirritationen führen. Von Juckreiz über Rötungen bis hin zu Ausschlägen sind hier möglich.

Aus diesem Grund sind in Deutschland Testosteron-Pflaster nicht mehr erhältlich. Die Nebenwirkungen sind hier im Vergleich zum Gel deutlich stärker.

Bei Testosteron-Spritzen oder Testosteron-Pellets treten Hautirritationen seltener auf. Lediglich das fehlerhafte Setzen einer Spritze kann hier zu Komplikationen führen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Hautirritationen sind bei Testosteron-Pflaster und -Gels übliche Nebenwirkungen einer Testosteron-Ersatztherapie.

#7 Leberschäden

Als mittlerweile veraltet gilt die orale Einnahme von Testosteron-Präparaten. Denn ein Großteil des Testosteron wird von der Leber abgebaut und kann daher nicht wirken.

Gleichzeitig kann dieser erhöhte Aufwand für deine Organe über einen längeren Zeitraum zu Leberschäden führen. [6]

Und dennoch greifen zahlreiche uninformierte Kraftsportler häufig zu den bequemen “Wunderpillen”.

Denn sie sind von anderen Nahrungsergänzungsmitteln gewohnt, dass man diese mittels einer Kapsel oder Tablette einnimmt. Hormone sind jedoch eine ganz andere Kategorie als pflanzliche Extrakte.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die orale Einnahme von Testosteron kann langfristig Leberschäden verursachen. Von dieser Variante wird daher abgeraten.

#8 Krankheitsähnliche Symptome

Erfahrungsberichte von Männern auf Testosteron zeigen, dass es häufiger zu krankheitsähnlichen Nebenwirkungen kommt. Dazu gehören:

  • Kopfschmerzen und Schwindel
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Hitzewallungen und starkes Schwitzen
Krankheitsähnliche Symptome

Insbesondere bei Spritzen sind diese Nebenwirkungen sehr häufig. Denn hier ist der Testosteronspiegel kurz nach der Injektion stark erhöht.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die starken Hormonwechsel während einer Testosteron-Kur können als Nebenwirkung krankheitsähnliche Symptome hervorrufen.

Gelegentliche Nebenwirkungen

Alle folgenden Nebenwirkungen treten im direkten Vergleich weniger häufig auf.

#9 Männerbrüste

Teilweise führt Testosteron auch zur Verweiblichung des Mannes. Der Grund? Ein Teil des Sexualhormons wird im Körper zu Östrogen umgewandelt.

Verantwortlich ist hierfür das Enzym “Aromatase”. Es befindet sich überwiegend in Fettgewebe am Bauch. Und ja, du ahnst richtig. Je höher der Körperfettanteil, desto mehr Aromatase ist vorhanden.

Verweiblichungen wie Männerbrüste (Gynäkomastie) treten immer dann auf, wenn es zu einer Dysbalance der Sexualhormone Östrogen und Testosteron kommt. [7]

Die ersten Anzeichen sind hier Schwellungen unterhalb der Brustwarzen. In vielen Fällen bilden sich die Männerbrüste nach dem Absetzen von Testosteron wieder zurück.

Bei einigen Bodybuildern blieben sie jedoch dauerhaft, bis sie schließlich aus Schönheitsgründen operativ für mehrere Tausend Euro entfernt werden.

Aus diesem Grund ist es in der Bodybuilding-Szene mittlerweile zum Standard geworden, dass zusätzlich zu anabolen Steroiden auch noch weitere Substanzen eingenommen, welche Verweiblichungen verhindern (sollen).

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron kann Männerbrüste verursachen, indem es das Hormonverhältnis zwischen Testosteron und Östrogen stört.

#10 Haarausfall

Ein häufiges Symptom eines Testosteronmangels ist der Verlust der Körperbehaarung. Sowohl auf dem Kopf als auch am restlichen Körper.

Männer mit einem bestehenden Testosteronmangel bekommen daher häufig volleres Haar.

Das gesagt habend: Männer mit den entsprechenden Genen für erblich bedingten Haarausfall berichten häufig über einen vorzeitigen Verlust des Kopfhaars.

Der Grund? Testosteron wird zu einem Bruchteil im Körper mittels eines Enzyms zu Dihydrotestosterone (DHT) umgewandelt.

Und DHT ist stand aktueller Forschung einer der primären Faktoren für Haarausfall. [8]

Testosteron (DHT) vs. Haarausfall

Paradoxerweise gilt das lediglich für das Kopfhaar. Die restliche Körperbehaarung scheint unter Testosteron regelrecht aufzublühen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron erhöht den DHT-Spiegel im Körper und beschleunigt damit erblich bedingten Haarausfall.

#11 Verschlechterung der Blutwerte

Bei einem bestehenden Testosteronmangel führt Testosteron meist zur Verbesserung der Blutwerte. [9]

Wird jedoch ein bestimmtes Level überschritten, so wirkt sich zusätzliches Testosteron negativ auf die Blutwerte aus.

Die üblichsten Folgen sind:

  • Erhöhte (“schlechte”) LDL-Cholesterinwerte [10]
  • Reduzierte (“gute”) HDL-Cholesterinwerte [11]
  • Bluthochdruck [12]
  • Zu viele rote Blutkörperchen (Polyglobie) [13]
  • Erhöhter Blutzuckerspiegel [14]

Aus diesem Grund sollte die Zuführung von Testosteron immer unter ärztlicher Aufsicht und mit regelmäßigen Bluttests stattfinden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Geringe Mengen an Testosteron können sich positiv auf die Blutwerte auswirken. Ab einer bestimmten Dosis sind jedoch negative Nebenwirkungen zu erwarten.

#12 Erektionsstörungen

Auch hier handelt es sich um ein zweischneidiges Schwert. Manche Männer berichten über eine Verbesserung der Erektionsfähigkeit, andere wiederum erfahren den gegenteiligen Effekt.

Warum einige Steroidnutzer temporäre Erektionsstörungen haben, ist derzeit noch unklar.

Das Gleiche gilt im übrigen auch für die Libido. Einige berichten über Libidoverlust und bei anderen blüht die sexuelle Lust unter Testosteron stark auf.

Testosteron vs. Erektionsstörungen

Eine langfristige Einnahme von Steroiden wurde zudem in Studien bereits mit der Verkalkung der Arterien (“Arteriosklerose”) in Verbindung gebracht. [15]

Und immer enger werdende Blutgefäße können den Blutfluss in den Penis und damit die Erektionsfähigkeit stark herabsetzen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron kann die Erektionsfähigkeit positiv und negativ beeinflussen. Bei einer langfristigen Einnahme erhöht sich jedoch das Risiko einer erektilen Dysfunktion.

>> Weiter zu: 15 Hausmittel für härtere Erektionen

#13 Verhaltensänderung

Werden die Normalwerte des Testosteronspiegels überschritten, so wirkt sich das auch auf das Verhalten aus.

Männer unter Testosteron berichten, dass sie deutlich schneller aggressiv werden und sich selbst als ungeduldiger und überempfindlich wahrnehmen.

Die Verhaltensänderungen werden jedoch in der Regel deutlich stärker von außenstehenden  Personen wie beispielsweise dem Partner wahrgenommen.

Extreme Stimmungsschwankungen sind insbesondere dann zu erwarten, wenn die Hormone abrupt abgesetzt werden.

In einigen Fällen wurden auch starke Nervosität oder gar Panikattacken berichtet. [16]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Einnahme von Testosteron hat die Veränderung des Verhaltens als Nebenwirkung. Das Aggressionspotenzial steigt und die Geduld nimmt ab.

Seltene Nebenwirkungen

Das Risiko der nachfolgenden Punkte ist im Vergleich zu den obigen Nebenwirkungen deutlich geringer.

#14 Schlafapnoe-Syndrom

Untersuchungen zufolge sollen rund 2% der Männer unter Testosteron regelmäßige Atemaussetzer im Schlaf bekommen. [17] Es handelt sich hierbei um eine sogenannte “Schlafapnoe“.

Insbesondere bei übergewichtigen Männern oder unter Einfluss von Alkohol soll das Risiko stark erhöht sein.

Teilweise werden bestimmte Steroide jedoch auch zur Behandlung von Asthma-induzierten Atemaussetzer eingesetzt. [18]

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron kann das Risiko einer Schlafapnoe unter bestimmten Voraussetzungen erhöhen.

#15 Erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko

Dieser Punkt ist nach wie vor umstritten. Denn nicht nur die Einnahme von Testosteron kann das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen [19, 20], sondern auch ein Testosteronmangel. [21]

Zudem gibt es einige Studien, welche über einen kurzen Zeitraum kein erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko feststellen konnten. [22, 23]

Bei einer langfristigen Einnahme soll jedoch das Risiko sehr stark erhöht werden. [24]

Testosteron vs. Herzinfarkt und Schlaganfall

Bei der Autopsie des ehemaligen Bodybuilder “Rich Piana” wurde festgestellt, dass sein Herz und seine Leber aufgrund des Steroidmissbrauchs die doppelte Größe eines normalen Mannes hatten.

Zudem waren seine Arterien stark verkalkt und verhärtet. Den genauen Grund für das frühzeitige Versterben des 46-jährigen Bodybuilders ist unklar.

Aber dass derartig veränderte Organe dazu beigetragen haben, klingt naheliegend.

Es gibt allerdings auch noch zahlreiche weitere Fälle von Bodybuildern, die frühzeitig an Herzversagen verstarben:

  • Dallas McCarver (26 Jahre, USA)
  • Andreas Munzer (31 Jahre, Österreich)
  • Daniele Seccarecci (33 Jahre, Italien)

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Einnahme von Testosteron und anderen Steroiden kann das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen. Die genauen Nebenwirkungen sind in diesem Kontext jedoch noch unklar.

#16 Erhöhtes Risiko von Prostatakrebs

Auch hierzu ist die Studienlage derzeit noch uneindeutig. Mehrere Studien konnten ein erhöhtes Risiko feststellen. [25, 26]

In anderen Untersuchungen wurde das Risiko durch die Einnahme von Testosteron jedoch nicht erhöht. [27, 28]

In einer neueren Metastudie (= eine Untersuchung mehrerer Studien) wurde herausgefunden, dass es nicht die Ursache von Prostatakrebs ist, aber einen existierenden Tumor schneller wachsen lässt. [29]

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron kann das Risiko von Prostatakrebs erhöhen. Die genauen Nebenwirkungen auf die Prostata sind derzeit jedoch noch unklar.

#17 Schmerzhafte Dauererektion

Eine schmerzhafte Dauererektion ist eine Erektion, welche ohne sexuelle Reize für länger als 4 Stunden anhält. Unter Medizinern ist hierfür der Begriff “Priapismus” üblich.

Was zunächst lustig erscheinen mag, kann schwerwiegende und schmerzhafte Konsequenzen haben.

Denn durch den Blutstau im Penis kann es zu einem Sauerstoffmangel im Gewebe führen. Das Resultat? Das Gewebe stirbt ab und die Erektionsfähigkeit ist eingeschränkt.

Wird länger als 24 Stunden auf eine Behandlung verzichtet, dann beträgt die Wahrscheinlichkeit von dauerhaften Erektionsstörungen mehr als 90%.

Und ja, es gibt bereits mehrere Fälle, in welchen die Einnahme anaboler Steroide zu einer schmerzhaften Dauererektion geführt hat. [30, 31]

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron erhöht das Risiko einer schmerzhaften Dauererektion. Wird sie nicht zeitnah behandelt, so kann das zu einer dauerhaften erektilen Dysfunktion führen.

Weitere Nebenwirkungen

Zudem gibt es weitere Nebenwirkungen, die nicht Bestandteile der Verpackungsbeilage sind. Dazu gehören:

#18 Erhöhte Verletzungsgefahr

Diese Auswirkung gilt nur, wenn Testosteron oder Steroide in Kombination mit Sport eingenommen werden.

  • Die Wirkung? Durch Testosteron werden die Muskeln leistungsfähiger. Erfahrene Kraftsportler können nicht nur 10-20% mehr Gewicht heben, sondern auch drastisch ihr Trainingsvolumen erhöhen.
  • Das Problem? Lediglich die Muskeln werden stärker. Die Gelenke, Sehnen und Bänder bleiben jedoch unverändert.
  • Die Folge? Das erhöhte Trainingsvolumen mit erhöhter Intensität steigert massiv das Verletzungspotenzial des Sportlers.

Testosteron selbst erhöht das Verletzungsrisiko nicht, sondern lediglich die Anpassung des Trainingsplans auf ein höheres Volumen mit gesteigerter Intensität.

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron kann das Verletzungsrisiko von Sportlern stark erhöhen, da die Sehnen, Bänder und Gelenke die erhöhte Belastung nicht gewohnt sind.

#19 Finanzielle Risiken

Eine Testosteron-Ersatztherapie wird unter gewissen Voraussetzungen von der Krankenkasse übernommen. Eine Testosteron-Kur muss jedoch selbst finanziert werden.

Mehr Informationen zu den einzelnen Voraussetzungen zur Kostenübernahme findest du hier: Testosteron-Ersatztherapie | Ablauf & Kosten

Eine aus Eigeninitiative gestartete Testosteron-Kur kostet bei “normalen” Sportlern meist zwischen 55-225 € pro Monat.

Profi-Bodybuilder hingegen zahlen meist zwischen 2.000-8.000 € pro Monat für Wachstumshormone und zwischen 2.000-10.000 € pro Monat für anabole Steroide. [32]

Diese hohen Summen haben einen massiven Einfluss auf das Leben der Steroidnutzer.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die regelmäßige Einnahme von Testosteron und anderen anabolen Steroiden kann einen enorm hohen finanziellen Druck erzeugen.

#19 Suchtgefahr

Damit ist keine physische Abhängigkeit gemeint, sondern mehr die Auswirkungen des Gewöhnungseffekts.

Wenn du Testosteron oder andere anabole Steroide zum Muskelaufbau einnimmst, dann wirst du innerhalb weniger Wochen bereits sichtbar mehr Muskeln feststellen.

Viele Steroidnutzer gewöhnen sich an den beschleunigten Muskelaufbau und verlieren deshalb beim natürlichen Aufbau von Muskeln die Geduld.

Die steigende Unzufriedenheit sorgt häufig dazu, dass die “einmalige” Testosteron-Kur zum Dauerzustand wird.

Aus diesem Grund sprechen erfahrene Bodybuilder häufig von der “ganz-oder-nie-Entscheidung”. Entweder ein Leben mit Steroiden, oder der komplette Verzicht.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Resultate durch die Einnahme von Testosteron können süchtig machen. Zu einer physischen Abhängigkeit wie bei anderen Drogen kommt es jedoch nicht.

#21 Strafrechtliche Risiken

Testosteron ist rezeptpflichtig und darf daher ausschließlich über einen Arzt mit einem entsprechenden Rezept bezogen werden.

Bei einer ärztlich verschriebenen Testosteron-Ersatztherapie brauchst du dir hier keinerlei Sorgen zu machen.

Bei einer Testosteron-Kur jedoch schon. Denn Testosteron sowie andere anabole Steroide fallen unter § 6a des Arzneimittelgesetzes (AMG).

Das bedeutet, der Kauf, Verkauf, Besitz sowie die Einnahme dieser Stoffe ist illegal. Du machst dich daher mit einer Testosteron-Kur in den meisten Fällen strafbar.

Strafrechtliche Konsequenzen von Testosteron

Beim illegalen Bezug dieser Steroide ist zudem unklar, ob es sich bei den Substanzen tatsächlich um das handelt, was auf der Verpackung steht.

Disclaimer: Ich bin kein Rechtsanwalt. Die Informationen dieses Artikels ersetzen keine Rechtsberatung, sondern dienen lediglich der Orientierung.

ZUSAMMENFASSUNG:

Der Bezug von Testosteron ohne ein ärztliches Rezept ist in Deutschland illegal. Strafrechtliche Konsequenzen können hier die Folge sein.

Zusammenfassung

Die 21 Nebenwirkungen und Risiken von Testosteron sind:

  • #1 Akne
  • #2 Reduzierte Fruchtbarkeit
  • #3 Reduktion der eigenen Testosteronproduktion
  • #4 Wassereinlagerungen
  • #5 Vermännlichung
  • #6 Hautirritationen
  • #7 Leberschäden
  • #8 Krankheitsähnliche Symptome
  • #9 Männerbrüste
  • #10 Haarausfall
  • #11 Verschlechterung der Blutwerte
  • #12 Erektionsstörungen
  • #13 Verhaltensänderung
  • #14 Schlafapnoe-Syndrom
  • #15 Erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko
  • #16 Erhöhtes Risiko von Prostatakrebs
  • #17 Schmerzhafte Dauererektion
  • #18 Erhöhte Verletzungsgefahr
  • #19 Finanzielle Risiken
  • #20 Suchtgefahr
  • #21 Strafrechtliche Risiken

In Kurzfassung:

Die Einnahme von Hormonen kann erhebliche gesundheitliche Nebenwirkungen haben.

Viele Ratgeber empfehlen, sich vor jeder großen Operation mindestens drei verschiedene ärztliche Meinungen anzuhören.

Meiner Meinung nach sollte diese Faustregel auch vor einer Hormontherapie oder einer Testosteron-Kur Anwendung finden. Denn das Risikopotenzial ist vergleichbar hoch.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content