X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung des Testosterons!

Impotent durch Schlafapnoe | Ursache & Behandlung [2020]


80% der Männer mit Atemaussetzer im Schlaf wissen nichts von ihrer Störung. Rund ⅔ davon leiden deshalb an Erektionsstörungen. Aber woher weißt du, ob du dazu gehörst?

In diesem Artikel lernst du über die Symptome, die Ursachen und die Behandlung einer Schlafapnoe im Kontext der Potenz.

Los geht’s!

Häufigkeit von Erektionsstörungen bei einer Schlafapnoe

“Apnoe” kommt vom Griechischen “ápnoia” und bedeutet “Nicht-Atmung”. Eine Schlafapnoe bezeichnet daher Atemaussetzer im Schlaf.

Studien zufolge ist die Wahrscheinlichkeit von Erektionsstörungen bei einer Schlafapnoe sehr hoch. Die Ergebnisse verschiedener Untersuchungen sind zudem sehr konstant.

Häufigkeit einer Impotenz durch Schlafapnoe

In drei Studien an über 700 Teilnehmern wurde bei zwischen 64-69% der Männer mit einer Schlafapnoe auch eine erektile Dysfunktion diagnostiziert. [1Opens in a new tab., 2Opens in a new tab., 3Opens in a new tab.]

Schlafapnoe geht sehr häufig mit starkem Schnarchen einher. Das Schnarchen allein soll Studien zufolge allerdings nicht zu Erektionsstörungen führen. [4Opens in a new tab.]

Jedoch gab es bereits Untersuchungen, in welchen ein Zusammenhang zwischen allgemeinen Schlafstörungen und Erektionsproblemen nachgewiesen wurde. [5Opens in a new tab.]

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei rund ⅔ der Männer mit einer Schlafapnoe kommt es auch zu Erektionsstörungen. Auch Schlafstörungen im Allgemeinen können zur Impotenz beitragen. Schnarchen hingegen nicht.

Symptome einer Schlafapnoe

Die Schlafapnoe gehört bei den meisten Urologen nicht zur Standard-Untersuchung bei bestehenden Erektionsstörungen. Nur wenige Ärzte sind daher mit den Symptomen vertraut.

Aus diesem Grund ist umso wichtiger, dass du selbst über die Anzeichen informiert bist.

Anzeichen einer Schlafapnoe in der Nacht:

  • Lautes, ungleichmäßiges Schnarchen
  • Sehr unruhiger Schlaf
  • Atemaussetzer, die die sich durch stummes Atmen äußern
  • Regelmäßiges Aufwachen (selten)

Das Problem? In aller Regel merkst du als Betroffener die Atemaussetzer nicht.

Die Lösung? Kläre deine Partnerin über die Anzeichen einer Schlafapnoe auf und bitte sie in Zukunft ein Auge auf dich zu werfen.

Wie sich eine stark ausgeprägte Schlafapnoe äußert, erkennst du hier:

Anzeichen einer Schlafapnoe tagsüber:

  • Starke Müdigkeit und Schläfrigkeit
  • Fehlende Konzentrationsfähigkeit
  • Gereiztheit und Stimmungsschwankungen
  • Kopfschmerzen
  • Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit
  • Erektionsprobleme [6Opens in a new tab.]

In Kurzfassung: Du erfährst die Symptome eines Schlafmangels OBWOHL deine Schlafdauer ausreichend ist.

Was tun bei Symptomen einer Schlafapnoe?

Solltest du oder deine Partnerin eine Schlafapnoe vermuten, dann kann dir hier ein Besuch beim Arzt weiterhelfen.

Häufig bekommst du anschließend ein kleines Überwachungsgerät mit nach Hause, welches deine Atmung, den Herzschlag und den Sauerstoffgehalt im Blut misst.

Dein Arzt kann anschließend mithilfe dieser Daten eine Diagnose stellen.

In selteneren Fällen wird auch eine Übernachtung im Schlaflabor empfohlen. Hier können zusätzliche Parameter gemessen werden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Schlafapnoe äußert sich sowohl im Schlaf als auch tagsüber auf den Betroffenen aus. Am deutlichsten sind die Symptome jedoch während der Nacht zu erkennen.

Ursachen einer Schlafapnoe

Während dem Schlaf werden die Atemklappen normalerweise durch die entsprechenden Muskeln aufgehalten.

Verschiedene Umstände können jedoch dazu führen, dass sich die Atemklappen teilweise oder gar vollständig schließen. In vielen Fällen ist die Ursache daher multifaktoriell.

Die häufigsten Risikofaktoren sind:

  • Übergewicht (häufigster Auslöser)
  • Rauchen
  • Diabetes
  • Bewegungsmangel
  • Alter
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Allergien
  • Schlafen auf dem Rücken
  • Bluthochdruck
  • Herzerkrankungen [7Opens in a new tab.]

Wie du an dieser Liste erkennen kannst, sind die Risikofaktoren einer Schlafapnoe fast deckungsgleich mit den 19 Ursachen von Erektionsstörungen.

In einigen Fällen können auch physiologische Gründe das Risiko einer Schlafapnoe erhöhen:

  • Große Nackenmuskulatur
  • Kleines Gebiss
  • Große Mandeln

ZUSAMMENFASSUNG:

Zahlreiche Faktoren können die Ursache der zugrundeliegenden Schlafapnoe sein. Fast alle Risikofaktoren überdecken sich mit den üblichen Ursachen von Erektionsproblemen.

Hier werden die Basics zur Schlafapnoe toll erklärt:

Folgen einer Schlafapnoe auf die Potenz

Die ständigen Atemaussetzer im Schlaf leiten eine natürliche Weckreaktion des Körpers ein.

Um nicht zu ersticken, schüttet dein Körper bei einem Sauerstoffmangel die Stresshormone Cortisol und Adrenalin aus.

Diese Stresshormone holen dich aus dem Tiefschlaf und können dich bei einer erhöhten Erstickungsgefahr auch komplett aufwecken.

Die Schlafqualität leidet folglich sehr stark bei einer bestehenden Schlafapnoe. Aber was hat das mit deiner Erektionsfähigkeit zu tun?

Der genau Zusammenhang zwischen einer Schlafapnoe und Erektionsstörungen ist bisher noch unklar. Es gibt jedoch zwei weit verbreitete Theorien dazu:

#1 Schlafapnoe verringert den Testosteronspiegel

Forscher gehen davon aus, dass die Schlafapnoe den Testosteronspiegel senken könnte. [8Opens in a new tab.]

Da die Testosteronproduktion ausschließlich nachts stattfindet, klingt das naheliegend. Denn bereits eine Stunde weniger Schlaf soll das Testosteron bereits um 15% reduzieren. [9Opens in a new tab.]

Und dass ein Testosteronmangel zu Erektionsstörungen führen kann, ist längst nachgewiesen. [10Opens in a new tab.]

Das Problem? Ein niedriger Testosteronspiegel soll wiederum ebenfalls die Schlafqualität verringern. Der Effekt verstärkt sich also. [11Opens in a new tab.]

>> Die 19 Anzeichen eines Testosteronmangels

Schlafapnoe führt zu Erektionsstörungen

#2 Schlafapnoe führt zum Sauerstoffmangel im Blut

Durch die Atemaussetzer kommt es zur Sauerstoffunterversorgung der Organe sowie des Penis.

Das Problem? Sauerstoff ist für die Gesundheit des Penisgewebes elementar.

Zudem erhöht der Sauerstoffmangel auch das Risiko zahlreicher weiterer Erkrankungen, die im Zusammenhang mit einer Impotenz stehen:

  • Herzinfarkt
  • Bluthochdruck
  • Schlafanfälle
  • Absterben von Hirnzellen
  • Weitere Herz-Kreislauferkrankung [12Opens in a new tab.]

ZUSAMMENFASSUNG:

Inwiefern die Schlafapnoe die Erektionsfähigkeit beeinflusst, ist noch unklar. Derzeitige Forschungsergebnisse machen einen Testosteronmangel sowie eine Unterversorgung an Sauerstoff für die Erektionsstörungen verantwortlich.

Ausprägungsarten einer Schlafapnoe

Atemaussetzer im Schlaf sollen nicht per se gesundheitsschädigend sein. Denn auch gesunde Menschen erfahren vereinzelt eine leichte Schlafapnoe.

Hier kommt es auf die Stärke der Ausprägung an. Diese wird anhand der Häufigkeit der Atemaussetzer pro Stunde gemessen:

  • Nicht krankhaft: < 5 pro Stunde, keine Behandlung nötig
  • Leichte Ausprägung: 5-15 pro Stunde, Behandlung empfohlen
  • Mittelschwere Ausprägung: 25-30 pro Stunde, Behandlung empfohlen
  • Starke Ausprägung: > 30 pro Stunde, Behandlung zwingend notwendig

Grundsätzlich gilt:

Je stärker die Ausprägung der Schlafapnoe,
desto höher das Risiko einer Impotenz.

Zudem wird auch zwischen einer “Apnoe” und einer “Hypopnoe” unterschieden. Der Unterschied?

  • Apnoe = Atemfluss zu 75-100% blockiert
  • Hypopnoe = Atemfluss zu 50-75% blockiert
Ausprägungen einer Schlafapnoe

Das Risiko von Erektionsstörungen bei einer Apnoe ist im Vergleich zur Hypopnoe stark erhöht. Denn hier kommt deutlich weniger Sauerstoff in der Lunge an.

ZUSAMMENFASSUNG:

Je nach Ausprägungsart kann die Erektionsfähigkeit des Mannes mehr oder weniger stark beeinträchtigt werden.

Behandlung einer Schlafapnoe

Die gute Nachricht vorweg: Durch eine Schlafapnoe ausgelöste Erektionsstörungen sind heilbar und behandelbar. [13Opens in a new tab.]

Wie bei jeder Erkrankung erfolgt auch die Behandlung einer Schlafapnoe auf Basis der zugrundeliegenden Ursache.

Die häufigsten Risikofaktoren haben mit deinen Gewohnheiten und deinem Lebensstil zu tun. Auch wenn es viele Männer nicht gerne hören, es hilft:

  • Übergewicht? → Zeit, ein paar Kilogramm abzunehmen
  • Raucher? → Zeit, den Nikotinkonsum einzustellen
  • Bewegungsmangel? → Du weißt Bescheid…

All diese Faktoren können auch unabhängig der Schlafapnoe deine Potenz sowie deine Gesundheit verbessern.

Neben dieser Umstellungen gibt es auch noch 3 weitere Behandlungsmethoden:

#1 CPAP-Therapie

CPAP steht für “Continuous Positive Airway Pressure Therapy”. Auf Deutsch: Die Behandlung der Atemaussetzer mittels einer Beatmungs-Maske.

Die Maske ist mit einer Maschine verbunden, welche Luft in den Rachen drückt und damit die Atemwege offen hält.

Diese Methode gilt als höchst effektiv. In Studien konnte die Wirkung bei bestehenden Erektionsstörungen bereits bestätigt werden. [14Opens in a new tab.]

Beliebt ist die Maske jedoch nicht. Denn sie hindert dich beim Drehen im Bett und kann unangenehm zu Tragen sein.

Zudem werden damit ausschließlich die Symptome behandelt und nicht die zugrundeliegenden Ursache gelöst.

Behandlung einer Schlafapnoe

#2 Spezielle Mundstücke

Ist die Ursache physiologischer Art, dann kommen häufig auch speziell gefertigte Mundstücke zum Einsatz.

Diese können während dem Schlaf die Atemklappen offenhalten, sodass durchgängig genügend Sauerstoff in die Lunge kommt.

#3 Operationen

In schweren Fällen wird auch eine Operation zur Behandlung empfohlen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die eigene Anatomie die Ursache der Schlafapnoe ist.

Hier werden beispielsweise übergroße Mandeln entfernt, der zu kleine Kieferbau leicht umgeformt oder ein komplett neuer Luftkanal gebildet.

Die Effektivität der Operationen konnte in Studien bereits nachgewiesen werden. [15Opens in a new tab.] Dennoch gelten operative Maßnahmen als letzte Wahl.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Änderung der Lebensgewohnheiten ist die langfristig beste Wahl zur Behandlung einer Schlafapnoe. Erektionsstörungen können jedoch auch mittels einer CPAP-Maske, Mundstücken sowie Operationen behoben werden.

Zusammenfassung

Rund 2 von 3 Männer, die an einer Schlafapnoe leiden, haben ebenfalls mit Erektionsstörungen zu kämpfen. Die Ausprägung ist je nach Stärke der Atemaussetzer individuell verschieden.

Am deutlichsten macht sich eine Schlafapnoe während der Schlafzeit bemerkbar. Leider bleibt sie vom Betroffenen meist unerkannt.

Der genaue Zusammenhang zwischen Erektionsproblemen und der Schlafapnoe ist bislang noch unbekannt.

Forscher spekulieren jedoch, dass die Erektionsfähigkeit durch einen Testosteronmangel und eine Sauerstoffunterversorgung beeinträchtigt wird.

Die Ursachen einer Schlafapnoe sind sehr verschieden und haben große Überdeckungen mit den Ursachen einer Impotenz.

Zur Behandlung wird der Aufbau gesunder Gewohnheiten empfohlen. Zudem können spezielle Mundstücke, eine CPAP-Therapie sowie operative Maßnahmen helfen.

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content

x