Klumpiges Sperma | 7 Ursachen + Test [2020]


In aller Regel sind Klumpen im Sperma kein Grund zur Sorge. In Ausnahmefällen kann es jedoch auch auf eine zugrundeliegende Krankheit hinweisen.

In diesem Artikel lernst du über die 7 häufigsten Ursachen für klumpiges Sperma. Zudem erfährst du beim Selbsttest, ob alles normal ist.

Los geht’s!

Der Klumpen-Test

Um zu testen, ob sich dein Sperma “normal” verhält, kann der nachfolgende Test helfen:

  • Such dir ein Zimmer, indem du für 40 Minuten allein sein kannst.
  • Masturbiere und ejakuliere auf einen Glastisch.
  • Mach ein Foto des Spermas direkt nach dem Samenerguss (Bild #1).
  • Warte für 15 Minuten und mach nochmals ein Foto (Bild #2).
  • Gedulde dich für weitere 15 Minuten und schieße erneut ein Foto.
  • Danach kannst du das Sperma aufwischen.

So absurd es klingt, der obige Test ist ernst gemeint.

Der Klumpen-Test

Folgendes solltest du bei deinem Sperma erkennen können:

Bild #1: Direkt nach der Ejakulation

Hier sollte das Sperma klumpig und zähflüssig sein. Zudem sollten sich weiße Schlieren zeigen. Keine Sorge. Das ist vollkommen normal.

Die dickflüssige Konsistenz soll verhindern, dass das Ejakulat beim Sex aus der Scheide herausläuft. Damit wird die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöht.

Die weiße Farbe sind wiederum die “Bodyguards” der durchsichtigen Spermien. Es handelt sich dabei um eine alkalische Schutzschicht aus Proteinen. [1]

Sperma nach Samenerguss

Bild #2: Rund 15 Minuten nach der Ejakulation

Im Vergleich zum ersten Bild sollte das Sperma hier etwas dünnflüssiger sein, sich leicht ausgebreitet haben und blasser erscheinen. Auch das ist vollkommen normal.

Nach dem Geschlechtsverkehr schwillt eine Vagina immer mehr ab. Das Sperma kann daher nicht mehr so einfach herausfließen.

Jetzt ist eine zunehmende Verflüssigung also hilfreich, damit die Spermien so schnell wie möglich zur Eizelle gelangen.

Da die weißen klumpigen Bodyguards (alkalische Schutzschicht) nicht mehr benötigt wird, lösen sie sich zunehmend auf. [2]

Ejakulat nach 15 Minuten

Bild #3: Rund 30 Minuten nach der Ejakulation

Im Vergleich zu den zwei vorherigen Bildern sollte das Sperma hier eine Konsistenz haben wie kalte Milch. Die Klumpen sollten sich in der Zwischenzeit aufgelöst haben.

Die Temperatur des Spermas sollte jetzt der Raumtemperatur entsprechen und die Farbe sollte nahezu durchsichtig sein.

All diese chemischen Reaktionen dienen nur einem Zweck: Die Fortpflanzung so effektiv wie möglich zu gestalten. [3]

Ganz raffiniert unser Sperma, nicht wahr? 😉

Sperma nach 30 Minuten

Ursachen für klumpiges Sperma

Sollten selbst nach 15-30 Minuten noch große Klumpen im Ejakulat vorhanden sein, dann kann das die folgenden Ursachen haben.

#1 Mehrtägige Enthaltsamkeit

Grundsätzlich gilt: Je länger der Zeitraum zwischen einer Ejakulation ist, desto dickflüssiger und klumpiger wird dein Sperma.

Der Grund dafür ist die Tatsache, dass dein Körper selbst während einer sexuellen Abstinenz weiterhin Sperma produziert.

Das erklärt, warum in einer Studie nachgewiesen werden konnte, dass eine 7-tägige Enthaltsamkeit die Spermamenge um ganze 37% erhöht. [4]

Mehrtägigen Enthaltsamkeit führt zu Klumpen im Sperma

Sperma enthält in Summe mehr als 20 verschiedene Inhaltsstoffe aus 4 verschiedenen Organen. [5]

Je länger du also auf einen Samenerguss verzichtest, desto geringer wird der Wasseranteil im Vergleich zu den dickflüssigen Inhaltsstoffen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine mehrtägige oder mehrwöchige Enthaltsamkeit ist die häufigste Ursache für ein klumpiges Sperma. Die Klumpen sind hier lediglich das Resultat einer höheren Konzentration der Inhaltsstoffe.

>> So oft Masturbieren ist laut Studien ideal

#2 Hormonelle Dysbalance

In den Hoden werden nicht nur die Spermien, sondern auch das männliche Sexualhormon Testosteron produziert.

Der genaue Zusammenhang zwischen dem Testosteronspiegel und der Spermatogenese ist noch nicht vollends erforscht. Es scheint jedoch eine Schlüsselrolle zu spielen. [6]

Zu niedrige oder zu hohe Testosteronwerte könnten daher auch die Konsistenz des Ejakulats beeinträchtigen und zu Klumpen führen. Das gleiche Gilt auch für den Östrogenspiegel. [7]

Zu viele oder zu wenige Hormone

Typische Symptome eines Testosteronmangels sind:

Hier lernst du, wie du dein Testosteron selbst messen kannst:

>> 2 Arten zur Messung des Testosteronspiegels

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein zu hoher oder zu niedriger Testosteronspiegel kann unter Umständen die Ursache für ein klumpiges Sperma sein. Aber auch ein abnormal hoher Östrogenspiegel kann die Spermatogenese beeinflussen.

#3 Dehydrierung

Da Sperma zum größten Teil aus Wasser besteht, führt ein Flüssigkeitsmangel häufig zu einer dickflüssigen Konsistenz. Die natürlichen Klumpen werden dadurch sichtbarer. [9, 10]

Ganze 32% der Deutschen sollen laut einer Studie zu wenig Wasser trinken. [11]

Typische Symptome sind hier:

Durchschnittliche Trinkmenge

Zudem gibt ein Mensch bei einer normalen Trinkmenge zwischen 0,8 und 2 Liter Urin pro Tag ab. [14]

Studien zufolge solle eine Trinkmenge von rund 30 ml pro Kg Körpergewicht ideal sein. Ein 80 Kg schwerer Mann müsste demnach rund 2,4 Liter Wasser pro Tag trinken. [15]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Dehydrierung macht das Sperma dickflüssiger und klumpiger. Die gesamte Spermamenge nimmt ebenfalls ab, da sich der Wassergehalt reduziert.

>> 13 Tipps für mehr Sperma

Hier ein passendes Video zum Thema:

#4 Organschwächen

Neben dem Hoden und der Bulbourethraldrüse sind insbesondere die Prostata und die Samenblase für die Produktion des Ejakulats verantwortlich.

Zwischen 80-90% des Spermas werden dort produziert. [16]

Das heißt wiederum auch: Probleme mit der Prostata oder der Samenblase können die Konsistenz des Spermas beeinflussen und zu Klumpen führen. [17, 18]

Organschwäche

Probleme mit der Prostata sind bei Männern deutlich häufiger. Typische Symptome sind hier:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen im Unterleib
  • Änderung der Urinfarbe
  • Schmerzen beim Ejakulieren [19, 20]

Da sich die Samenblase direkt hinter der Prostata befindet, sind die Symptome bei bestehenden Erkrankungen nahezu identisch.

ZUSAMMENFASSUNG:

Probleme mit der Samenblase und der Prostata können die Zusammensetzung des Ejakulats massiv beeinträchtigen. Unter Umständen kann es dadurch zu einem klumpigen Sperma kommen.

#5 Hohe Spermienzahl

Ein dünnflüssiges Sperma kann unter Umständen ein Anzeichen einer geringen Spermienzahl sein. [21, 22] Dickflüssiges und klumpiges Sperma kann daher auf eine hohe Spermienzahl hinweisen.

Normalerweise befinden sich zwischen 20-300 Millionen Spermien in einem einzigen Milliliter Sperma. Die durchschnittliche Spermamenge beträgt rund 3,4 ml. [23, 24]

Und dennoch macht der Anteil an Spermien normalerweise nur zwischen 2-5% der Spermamenge aus. [25]

Organ:Verantwortlich für:Anteil:
HodenSpermien2-5%
SamenblaseAminosäuren, Citrate, Enzyme, Fruktose, etc.65-75%
ProstataEnzyme, Zink, Zitronensäure25-30%
BulbourethraldrüseGalactose, Lusttropfen1%
Inhaltsstoffe von Sperma

Eine hohe Spermienzahl ist grundsätzlich ein gutes Zeichen. Für die Fruchtbarkeit ist jedoch auch die Spermienbeweglichkeit und Form entscheidend. [26]

Sicherheit über deine Spermienqualität bekommst du aber lediglich durch ein Spermiogramm. Tiefere Informationen findest du hier: >> Fruchtbarkeitstest für Männer

ZUSAMMENFASSUNG:

Wenn das Sperma klumpig ist, dann kann das ein Indiz einer hohen Spermienzahl sein. Die Farbe des Ejakulats hat damit jedoch nichts zu tun.

>> 6 Spermafarben und ihre Bedeutung

#6 Bakterielle Entzündung

Verschiedene Entzündungen im männlichen Genitalbereich können dazu führen, dass die Spermien zusammenkleben und Klumpen bilden. [27]

Zudem sollen manche Infektionen dazu führen, dass die weißen Blutkörperchen das Ejakulat angreifen. Auch das kann zu klumpigem Sperma führen. [28]

Typische Entzündungen sind hier:

  • Epididymitis = Entzündung der Nebenhoden
  • Urethritis = Entzündung der Harnröhre
  • Orchitis = Entzündung der Hoden
  • Harnwegsinfektion = Entzündung der Nieren, Blase und Harnleiter
  • Prostatitis = Entzündung der Prostata
  • Zystitis = Entzündung der Harnblase
Entzündungen im männlichen Intimbereich

Die häufigsten Symptome davon sind:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen im Genitalbereich
  • Blut im Urin
  • Schmerzen beim Sexualverkehr [29]

Die Veränderung des Spermas gehört hier eher zu den späteren Symptomen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Zahlreiche Entzündungen im männlichen Intimbereich können die Konsistenz des Spermas beeinträchtigen. Unter anderem kann es hier auch zu einem klumpigen Sperma kommen.

#7 Weitere Ursachen

Darüber hinaus können noch weitere Faktoren zu Klumpen im Sperma führen:

  • Zigaretten [30]
  • Sportliche Aktivität [31]
  • Zeitdauer zum Orgasmus
  • Ernährung [32]
  • Stress [33]
  • Alkohol [34, 35]
  • Zink [36]
  • Vitamin B12 [38]
  • Drogen [39]
  • Alter [40]

Das erklärt auch, warum die Konsistenz des Spermas ständig wechseln kann.

Klumpiges Sperma durch Drogen

Solltest du dennoch Bedenken haben, dann hast du folgende Optionen:

  • #1 Spermiogramm beim Arzt: Für rund 90 € kannst du beim Urologen deine Spermien analysieren lassen.
  • #2 Fruchtbarkeitstest zu Hause: Für knapp die Hälfte des Geldes kannst du mit einem solchen Test Kit von Amazon deine Spermienzahl selbst messen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Konsistenz des Spermas wird von zahlreichen Faktoren bestimmt. Eine Kombination dieser Dinge kann unter Umständen ebenfalls für ein klumpiges Sperma verantwortlich sein.

Zusammenfassung

In den ersten 30 Minuten nach einer Ejakulation ist ein klumpiges Sperma vollkommen normal. Danach sollte es sich jedoch zunehmend verflüssigen und immer wässriger werden.

Übermäßige Klumpen im Sperma können folgende Ursachen haben:

  • #1 Mehrtägige Enthaltsamkeit
  • #2 Hormonelle Dysbalance
  • #3 Dehydrierung
  • #4 Organschwächen
  • #5 Hohe Spermienzahl
  • #6 Bakterielle Entzündung
  • #7 Weitere Ursachen

Wann ist ein Arztbesuch sinnvoll?

  • Bei bestehenden Fruchtbarkeitsproblemen.
  • Zur Erstellung eines Spermiogramms.
  • Wenn zusätzliche Symptome einer Erkrankung eintreten.
Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content

x