Fruchtbarkeitstest Mann | 3 Arten, Ablauf + Kosten [2020]


Fruchtbarkeitstest beim Mann

Rund 40% der Fruchtbarkeitsprobleme gehen auf den Mann zurück. Aber wie kannst du die Spermienqualität messen? Und wie hoch sind die Kosten?

In diesem Artikel lernst du über die 3 üblichsten Fruchtbarkeitstests zur Beurteilung der Spermienqualität des Mannes. Zudem erhältst du zusätzliche Tipps zum Ablauf und den Kosten.

Los geht’s!

3 Arten von Fruchtbarkeitstests für Männer

Grundsätzlich stehen dir drei verschiedene Möglichkeiten zur Messung deiner Fruchtbarkeit zur Verfügung:

  • #1 Fruchtbarkeitstest für zu Hause
  • #2 Spermienanalyse beim Arzt
  • #3 Praxistest

Lass uns diese nun im Detail anschauen.

#1 Fruchtbarkeitstest für zu Hause

Nicht alle Fruchtbarkeitstests funktionieren gleich. Der Ablauf ist jedoch immer derselbe:

  • Du bestellst ein Testkit online
  • Du produzierst eine Spermienprobe und folgst der Packungsanleitung
  • Das Testkit zeigt dir innerhalb weniger Minuten deine Spermienzahl

Diese Vorgehensweise hat sowohl Vor- als auch Nachteile:

PRO

CON

PRO

  • Günstig (< 50 €)
  • Kein Arztbesuch nötig
  • Schnelles Ergebnis
  • Komplett anonym

CON

  • Weniger genau
  • Misst ausschließlich die Spermienzahl

Der größte Vorteil ist, dass du dir einen langwierigen Arzttermin sparst und du dein Ergebnis sofort sehen kannst.

Für unter 50 € ist der Test zudem deutlich günstiger als beim Arzt.

Mit einer Genauigkeit von 98% soll dieser Test von Amazon zudem laut Hersteller mit den Werten aus dem Labor mithalten können.

Die Schwachstelle solcher Tests ist die Tatsache, dass damit lediglich die Spermienzahl gemessen wird.

Für die Fruchtbarkeit des Mannes spielt jedoch auch die Spermienform und -beweglichkeit eine zentrale Rolle. [1]

Fruchtbarkeitstest zu Hause

Und dennoch: Bei der häufigsten Form einer männlichen Unfruchtbarkeit sind alle 3 Parameter reduziert (“Oligoasthenoteratozoospermie”). [2]

Ist also die Spermienzahl normal, dann ist auch die Wahrscheinlichkeit einer normalen Beweglichkeit und Form der Spermien erhöht.

Ich persönlich sehe solche Tests daher nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zur Untersuchung beim Arzt.

Denn wenn der schnelle Test für zu Hause negativ ausfällt, dann kannst du immer noch zum Arzt gehen und ein vollständiges Spermiogramm erstellen lassen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Mithilfe eines Fruchtbarkeitstests für zu Hause kann die Spermienzahl binnen weniger Minuten ermittelt werden. Es zeigt damit nicht alle Parameter der Spermienqualität. Dennoch kann es als grober Indikator zur Beurteilung der Zeugungsfähigkeit benutzt werden.

#2 Spermienanalyse beim Arzt

Der Fachbegriff für die Analyse des Ejakulats heißt “Spermiogramm”. Es gilt derzeit als der zuverlässigste Fruchtbarkeitstest für Männer.

Dafür gibst du meist durch Masturbieren beim Urologen oder Andrologen (“Männerarzt”) eine Probe ab, die anschließend im Labor untersucht wird.

Alternativ kann die Spermienprobe auch mit einem speziellen Kondom gesammelt werden. Urologen raten jedoch zum Masturbieren, da durch das Kondom ein Teil der Spermien verloren gehen. [3]

Um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen, solltest du zudem 2-5 Tage vorher keinen Samenerguss haben. Denn das kann die Spermienzahl verzerren. [4]

Nun zu den Vor- und Nachteilen:

PRO

CON

PRO

  • Misst zahlreiche Spermienparameter
  • Sehr genaues Ergebnis
  • Kosten werden manchmal von der Krankenkasse übernommen

CON 

  • Etwas teurer (70-90€)
  • Mehrere Arztbesuche nötig
  • Ergebnis erst nach 1-2 Wochen

Der große Vorteil eines Spermiogramms ist die Tatsache, dass es zusätzlich zur Anzahl auch die Beweglichkeit und Form der Spermien messen kann.

Bei einer problematischen Spermienqualität erlaubt das auch zusätzliche Rückschlüsse darüber, welche Ursachen dahinter stecken könnten.

Bei einem negativen Ergebnis raten viele Urologen zudem zu einem zweiten Fruchtbarkeitstest mit 2-3 Wochen Abstand.

Denn ein Spermiogramm ist lediglich eine Momentaufnahme des aktuellen Zustands. Es kann daher auch stark variieren. [5]

Spermiogramm beim Arzt

Nun zu den Nachteilen.

Der gesamte Prozess ist im Vergleich zum Test für zu Hause relativ zeitaufwändig. Du brauchst dafür mindestens 2 Termine beim Arzt und solltest rund 3-4 Wochen einplanen.

Zudem werden die Kosten von 70 bis 90 € nur in seltenen Fällen von der Krankenkasse übernommen. Und zwar nur dann, wenn eine gesicherte Diagnose vorliegt.

Beispiel: Leidest du an Hodenkrebs, dann werden die Kosten für ein Spermiogramm übernommen. Als reine Vorsorgeuntersuchung trägst du die Kosten jedoch selbst.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Erstellung eines Spermiogramms ist der derzeit genaueste Fruchtbarkeitstest für Männer. Es gibt Aufschluss über die Anzahl, Form und Beweglichkeit der Spermien. Die Zeugungsfähigkeit kann dadurch deutlich genauer eingeschätzt werden.

#3 Praxistest

So genau eine Spermiogramm auch sein mag, es erlaubt ebenfalls nur als eine grobe Einschätzung über die Fruchtbarkeit des Mannes.

Denn in rund 50% der Fälle sind die Ursachen einer männlichen Unfruchtbarkeit unbekannt. [6] Mediziner reden hier von einer sogenannten “idiopathischen Infertilität”.

Heißt konkret: Ein Spermiogramm scheint nicht alle relevanten Faktoren zur Messung der Fruchtbarkeit zu berücksichtigen.

Der beste Fruchtbarkeitstest ist daher die Praxis selbst: Ungeschützter Geschlechtsverkehr mit einer fruchtbaren Frau. Einen besseren Beweis für die Fruchtbarkeit gibt es nicht.

Nicht umsonst ist Unfruchtbarkeit definiert als die Unfähigkeit, eine Frau innerhalb eines Jahres trotz ungeschütztem Geschlechtsverkehr schwängern zu können. [7]

ZUSAMMENFASSUNG:

Das tatsächliche Schwängern einer Frau ist der aussagekräftigste Test zur Bestimmung der Fruchtbarkeit beim Mann. Denn bisher sind noch nicht alle Faktoren zur Beurteilung der Zeugungsfähigkeit erforscht.

Hier bekommst du von Urologen tiefere Informationen zum Spermiogramm:

Wichtige Parameter zur Messung der Spermienqualität beim Mann

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Reihe an Spermienparameter definiert. [8] Diese werden weltweit als Referenzwerte im Kontext der männlichen Fruchtbarkeit verwendet:

FaktorenWHO Referenzrahmen
Ejakulationsvolumen> 1,5 ml
Spermienzahl pro Ejakulation> 39 Mio.
Spermienkonzentration> 15 Mio. / ml
Spermienbeweglichkeit> 50%
Spermienform> 4%

Lass uns diese nun im Detail anschauen:

  • #1 Spermienzahl

Alles unter 15 Millionen pro ml oder 39 Millionen pro Ejakulat wird als gering eingestuft. [9]

Weniger Spermien muss aber nicht zwingend eine Unfruchtbarkeit bedeuten. Es dauert in diesem Fall meist nur deutlich länger.

  • #2 Spermienform

Mindestens 4% aller Spermien sollten normal geformt sein. [10] Im Labor können sowohl Formschäden am Kopf, dem Mittelpart und dem Schwanz festgestellt werden.

  • #3 Spermienbeweglichkeit

Mehr als 50% der Spermien sollten sich eine Stunde nach der Ejakulation noch normal bewegen. [11]

Die Beweglichkeit ist deshalb entscheidend, da die Spermien in der Vagina zur Eizelle wandern müssen.

  • #4 pH-Wert

Der pH-Wert des Ejakulats sollte zwischen 7.2-7.8 liegen. Alles darunter und darüber kann die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen [12, 13]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Der Prozess zur Bildung neuer Spermien (“Spermatogenese”) dauert in Summe ganze 64 Tage. [14] Unternimmst du also verschiedene Maßnahmen zur Steigerung der Spermienqualität, dann solltest du einen Fruchtbarkeitstest nach frühestens 3 Monaten durchführen.

  • #5 Ejakulatsvolumen

Die Weltgesundheitsorganisation hat 1,5 ml als Untergrenze definiert. [15] Denn je geringer die Spermamenge, desto tendenziell geringer auch die Spermienzahl.

Zwischen 2-5 ml sind hier normal. Das entspricht in etwa einem Teelöffel voll.

  • #6 Zeit zur Verflüssigung

Das Sperma sollte ein paar Minuten dickflüssig bleiben, bevor es sich innerhalb von 20 Minuten verflüssigt und eine wässrige Konsistenz annimmt. [16]

Wenn es zu früh oder zu spät flüssig wird, dann kann das die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft reduzieren.

Der Grund? Die Dickflüssigkeit zu Beginn hält die Spermien zunächst in der Vagina, sodass das Sperma nicht wieder herausläuft.

Nach dem Geschlechtsverkehr schwillt dann die Vagina ab und das Sperma verflüssigt sich, um sich besser zu verteilen

  • #7 Spermafarbe:

Das Sperma sollte eine Milch-trübe weiß-graue Farbe haben. [17]

Verschiedene andere Farben können teilweise auf Erkrankungen und weitere Störungen hinweisen:

>> 6 Spermafarben und ihre Bedeutung

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei einer Analyse des Spermas können sieben verschiedene Faktoren zur Beurteilung der Fruchtbarkeit gemessen werden. Die wichtigsten drei sind jedoch nach wie vor die Spermienzahl, -form und -beweglichkeit.

Was bedeuten abnormale Ergebnisse beim Fruchtbarkeitstest?

Abnormale Werte müssen nicht zwingend eine Unfruchtbarkeit bedeuten. [18] Selbst in schweren Fällen ist häufig noch eine künstliche Befruchtung möglich.

Je nach Ergebnis wird dein Arzt dir eine von 10 möglichen Diagnosen stellen:

  • #1 Normozoospermie: Alle Werte entsprechen der Norm.
  • #2 Aspermie: Weder Ejakulat noch Spermien vorhanden.
  • #3 Azoospermie: Ejakulat vorhanden, aber ohne Spermien.
  • #4 Hypospermie: Geringes Ejakulatsvolumen.
  • #5 Oligozoospermie: Geringe Spermienzahl.*
  • #6 Asthenozoospermie: Geringe Spermienbeweglichkeit.*
  • #7 Teratozoospermie: Schlechte Spermienform.*
  • #8 Oligoasthenoteratozoospermie: Geringe Zahl, Form und Beweglichkeit der Spermien.**
  • #9 Nekrozoospermie: Sperma enthält nur abgestorbene und tote Spermien.
  • #10 Leukozytospermie: Hohe Anzahl an weißen Blutkörperchen im Ejakulat.

*Hier spielen häufig Lifestyle-Faktoren wie beispielsweise Rauchen und Übergewicht eine große Rolle.
**Hierbei handelt es sich um die häufigste Art einer männlichen Unfruchtbarkeit. [
10]

Ergebnisse des Fruchtbarkeitstest

Wurde bereits ein zweiter Fruchtbarkeitstest durchgeführt und die Ergebnisse waren ebenfalls negativ, so wird der Arzt meist noch weitere Untersuchungen durchführen:

  • Körperliche Untersuchung

Hier werden sowohl die Hoden abgetastet als auch die bisherige Krankheitshistorie berücksichtigt. Zudem wird dich der Arzt nach deinem Lebensstil befragen.

  • Hormonuntersuchung

Das männliche Sexualhormon “Testosteron” spielt für die Spermienproduktion eine essenzielle Rolle. Bei einem Verdacht auf einen Testosteronmangel wird deshalb auch häufig der Testosteronspiegel gemessen.

  • Gentest beim Arzt

In 15-30% der Fälle einer Unfruchtbarkeit sollen genetische Gründe dazu beitragen. [19] Die Meinungen über einen solchen Fruchtbarkeitstest sind jedoch gemischt. [20]

  • Ultraschalluntersuchung der Hoden

Durch Ultraschall können die inneren Strukturen sichtbar gemacht werden. Verstopfungen und Verletzungen in den Hoden und am Samenleiter können damit identifiziert werden. [21]

  • Urintest nach einer Ejakulation

Besteht der Verdacht auf eine retrograde Ejakulation, so kann der Arzt auch einen Urintest durchführen. [22]

  • Hodenbiopsie

Durch die Entnahme von etwas Gewebe der Hoden können im Labor tiefere Tests durchgeführt werden. Diese Untersuchung wird jedoch relativ selten durchgeführt.

  • Postkoitaltest

Hier wird untersucht, ob die Spermien im Innern der Vagina zur Eizelle wandern. Falls nicht, dann kann eine Unverträglichkeit mit dem Schleim der Gebärmutter (“Zervixschleim”) vorliegen.

>> 17 Ursachen für eine Unfruchtbarkeit beim Mann

ZUSAMMENFASSUNG:

Zeigt das Spermiogramm eine abnormale Spermienqualität, so werden meist tiefere Untersuchungen durchgeführt. Damit können die möglichen Ursachen zunehmend eingeschränkt werden, sodass die Behandlung effektiver gestaltet werden kann.

Wann ist ein Fruchtbarkeitstest beim Mann sinnvoll?

Grundsätzlich gibt es 4 verschiedene Szenarios, in denen die Messung der Spermienqualität besonders empfohlen wird:

  • Nach einer Vasektomie

Vasektomie ist der Fachbegriff für die Sterilisation des Mannes. Hierzu wird operativ der Schlauch durchtrennt, durch welchen die Spermien zur Harnröhre gelangen (“Samenleiter”).

Diese Methode gilt zwar als 99,9% sicher und dennoch kann zur Garantie ein Fruchtbarkeitstest durchgeführt werden. [23]

  • Im Alter

Beim durchschnittlichen Mann sinkt die Spermienqualität meist ab dem 40. Lebensjahr kontinuierlich ab. [24]

Anders als bei Frauen führen die Wechseljahre des Mannes (“Andropause”) jedoch nicht zwingend zur Unfruchtbarkeit.

Das erklärt, warum es Männer gibt, die selbst noch mit 101 Jahren Vater wurden. [25]

Und dennoch: Im Vergleich zu einem 25-Jährigen dauert es mit 40 Jahren durchschnittlich mehr als 4 mal so lange bis die Frau schwanger wird. [26]

Denn sowohl die Anzahl, Beweglichkeit als auch Form der Spermien wird zunehmend schlechter. [27, 28, 29]

Spermienqualität des Mannes im Alter

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken.

  • Partnerin ist älter als 35 Jahre

Bei Frauen sinkt die Fruchtbarkeit deutlich schneller mit zunehmendem Alter. Um daher keine unnötige Zeit zu verlieren, kann zur Vorsorge die Fruchtbarkeit des Mannes getestet werden.

Denn was viele nicht wissen? Männer und Frauen sind laut Studien zu gleichen Teilen für Fruchtbarkeitsprobleme verantwortlich:

  • 40% der Fälle werden nur durch die Frau verursacht.
  • 40% der Fälle werden nur durch den Mann verursacht.
  • 20% der Fälle werden durch beide Partner verursacht. [30]

Die Spermienqualität des Mannes ist daher im Ranking sogar wichtiger als das Alter der Frau.

>> 13 Wege die Spermienqualität zu verbessern

  • Unfruchtbarkeit in der Familie

Sollten enge Verwandte bereits Probleme mit Fruchtbarkeit gehabt haben, dann kann ein Fruchtbarkeitstest ebenfalls Sinn ergeben.

Das Gleiche gilt für Männer, die seit Jahren schädliche Gewohnheiten wie beispielsweise Rauchen oder übermäßiger Alkoholkonsum pflegen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein Fruchtbarkeitstest beim Mann wird häufig nach einer Vasektomie oder im Alter durchgeführt. Zudem kann ein solcher Test zur Vorsorge dann Sinn ergeben, wenn die Partnerin bereits etwas älter ist oder es Fälle von Unfruchtbarkeit in der Familie gab.

Zusammenfassung

Grundsätzlich gibt es 3 Arten von Fruchtbarkeitstests:

  • #1 Fruchtbarkeitstest für zu Hause: Günstig, schnell, aber misst lediglich die Spermienzahl. Chris empfiehlt hier diesen Test von Amazon.
  • #2 Spermienanalyse beim Arzt: Aufwändiger, teurer, aber dafür ein genaueres Ergebnis. Der Urologe ist hier der richtige Ansprechpartner.
  • #3 Praxistest: Ungeschützter Geschlechtsverkehr ist der sicherste Indikator für die männliche Fruchtbarkeit.

Die wichtigsten Merkmale einer guten Spermienqualität sind:

  • Spermienzahl: Wie viele Spermien im Ejakulat vorhanden sind.
  • Spermienbeweglichkeit: Wie gut sich die Spermien fortbewegen können.
  • Spermienform: Wie gut die Spermien geformt sind.

In folgenden Fällen ergibt ein Fruchtbarkeitstest besonders viel Sinn:

  • Nach einer Vasektomie
  • Im Alter
  • Partnerin ist älter als 35 Jahre
  • Unfruchtbarkeit in der Familie

Mit den folgenden Tipps kannst du deine Fruchtbarkeit natürlich erhöhen:

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Chris hat einen Master of Science in Ernährungswissenschaften und litt Mitte 20 für ganze zwei Jahre an Erektionsstörungen, einem Testosteronmangel, und einem Libidoverlust. Durch zahlreiche Selbstexperimente und Arztbesuche konnte er schließlich all seine Potenzprobleme überwinden. Hier zeigt er dir, wie du das Gleiche erreichen kannst! Klicke hier, um mehr zu erfahren.

Recent Content