X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Dünnflüssiges Sperma | 9 Ursachen + Bilder [2020]


Sperma dünnflüssig - 9 Ursachen + Bilder

Ein dünnflüssiges Sperma ist im Allgemeinen kein guter Indikator für die Spermienqualität des Mannes. In einigen Fällen kann es auch auf eine zugrundeliegende Erkrankung hinweisen.

Die häufigsten 9 Ursachen davon sind:

  • #1 Zeitpunkt
  • #2 Häufige Masturbation
  • #3 Zinkmangel
  • #4 Geringe Spermienzahl
  • #5 Organschwächen
  • #6 Sehr hohe Trinkmenge
  • #7 Testosteronmangel
  • #8 Entzündungen
  • #9 Weitere Ursachen

In den allermeisten Fällen geht ein wässriges Ejakulat auf eine zu häufige Masturbation zurück. Sollte eine Abstinenz keine Besserung bringen, dann kann ein Urologe helfen.

Dünnflüssiges Sperma

#1 Zeitpunkt

Direkt nach einer Ejakulation sollte das Sperma eine eher dickflüssige und klumpige Konsistenz haben. Das verhindert, dass das Ejakulat aus der Scheide herausläuft.

Die festere Konsistenz kommt von einer alkalischen Schutzschicht aus Proteinen. Diese baut sich aber nach rund 5-30 Minuten immer mehr ab.

Das Sperma wird also zunehmend dünnflüssiger und wässriger. Denn dadurch können die Spermien schneller zur Eizelle der Frau gelangen. Das ist vollkommen normal. [1]

Sperma im Zeitverlauf

Anders ausgedrückt: Ist das Sperma erst nach rund 30 Minuten dünnflüssig, dann ist das kein Grund zur Sorge.

Hat das Ejakulat allerdings direkt nach dem Samenerguss bereits eine dünnflüssige Konsistenz, dann rate ich die folgenden 8 Ursachen genauer durchzulesen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Nach einem Samenerguss hat das Ejakulat normalerweise eine dickflüssige Konsistenz und eine weiß-graue Farbe. Mit zunehmender Zeit wird das Ejakulat dann immer dünnflüssiger und transparenter. Diese chemische Reaktion ist vollkommen normal.

>> 6 Spermafarben und ihre Bedeutung

#2 Häufige Masturbation

Ein durchschnittlicher Mann hat rund 54 mal pro Jahr Geschlechtsverkehr und masturbiert ganze 13 Mal pro Monat. Alle 1,7 Tage findet also im Schnitt ein Samenerguss statt. [2, 3]

Masturbierst du jedoch täglich oder gar mehrmals täglich, dann bekommt dein Körper nicht genügend Zeit, um alle Inhaltsstoffe des Spermas zu reproduzieren.

Der Wassergehalt im Ejakulat ist dadurch höher als normal und ein dünnflüssiges Sperma ist die logische Konsequenz. Zudem nimmt auch die Spermamenge ab.

Durchschnittliche Häufigkeit einer Ejakulation

Da Teenager und junge Erwachsene unter 25 Jahren statistisch die höchsten Testosteronwerte haben, sind sie auch meist überdurchschnittlich sexuell aktiv. [4]

Bei älteren Männern ist ein dünnflüssiges Sperma durch ein zu häufiges Masturbieren dagegen seltener. In jedem Fall kann eine 3-tägige Abstinenz bereits ausreichen.

Grund zur Sorge besteht hier jedoch nicht. Denn im Allgemeinen ist Onanieren gesund und kann zudem das Risiko an Prostatakrebs reduzieren. [5]

ZUSAMMENFASSUNG:

Tägliches Ejakulieren ist die häufigste Ursache für ein dünnflüssiges Sperma. Insbesondere junge Männer erfahren dieses Phänomen sehr häufig. Um eine Schwangerschaft zu erreichen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation jedoch eine Abstinenz von zwischen 2-7 Tagen. [6]

>> So oft masturbieren ist laut Studien ideal

#3 Zinkmangel

Mit rund 16,5 mg Zink enthält Sperma mehr als die doppelte Menge an Zink im Vergleich zu Rindfleisch. [7]

Bekommt dein Körper allerdings durch die Ernährung zu wenig davon, dann reduziert das auch den Zinkgehalt im Ejakulat, welches für die dickflüssige Schutzschicht verantwortlich ist.

Das Resultat? Ein transparenteres und dünnflüssigeres Sperma. [8, 9]

Zinkgehalt im Sperma

Pro Tag werden für Männer 11 mg Zink empfohlen. [10] Folgendes Lebensmittel können dir hier weiterhelfen:

  • Fleisch: 6,1 mg / 100g
  • Linsen: 4,8 mg / 100 g
  • Käse: 4,2 mg / 100 g
  • Paranüsse: 4,1 mg / 100 g
  • Haferflocken: 4,0 mg / 100 g

Für knapp 5 Cent pro Tag kannst du alternativ auch auf den Bestseller bei Amazon zurückgreifen. Günstiger geht es kaum.

ZUSAMMENFASSUNG:

Zink ist ein integraler Bestandteil des Ejakulats. Ein Zinkmangel kann deshalb unter Umständen für ein dünnflüssiges Ejakulat verantwortlich sein. Der Tagesbedarf kann dabei sowohl natürlich als auch durch Supplemente gedeckt werden.

#4 Geringe Spermienzahl

Spermien machen lediglich 2-5% des Ejakulats aus. Allein ein einziger Milliliter Sperma enthält zwischen 20-300 Millionen Spermien. [11, 12]

Da Spermien jedoch eher zu den festeren Komponenten gehören, kann eine zu geringe Spermienzahl unter Umständen für das wässrige Ejakulat verantwortlich sein.

Die alleinige Konsistenz gilt jedoch im Allgemeinen als ein unzuverlässiger Indikator zur Beurteilung der Spermienqualität. [13, 14]

Geringe Spermienzahl

Die obigen Zahlen sind die Referenzwerte der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei niedrigeren Werten muss mit einer reduzierten Fruchtbarkeit gerechnet werden. [15]

Um deine tatsächlich Spermienzahl zu messen, hilft lediglich ein Spermiogramm vom Arzt oder ein solches Test-Kit von Amazon.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Konsistenz des Ejakulats kann unter anderem Rückschlüsse auf die Spermienzahl geben. Bei einer hohen Anzahl ist das Sperma tendenziell eher dickflüssig, bei einer zu geringen Menge wird das Sperma dagegen eher wässriger.

>> 24 Tipps zur Steigerung der Spermienzahl

#5 Organschwächen

Sperma besteht aus 4 wesentlichen Flüssigkeiten, welche in den folgenden Orten produziert werden:

  • Bulbourethraldrüse: Lusttropfen, Galaktose (1%)
  • Hoden: Spermien (2-5%)
  • Prostata: Zink, Zitronensäure, Enzyme (25-30%)
  • Samenblase: Citrate, Enzyme, Aminosäuren, etc. (65-75%) [16]

Der Bärenanteil des Ejakulats wird also in der Prostata und der Samenblase gebildet. Probleme mit diesen Organen können daher auch die Konsistenz beeinflussen. [17]

Probleme mit der Prostata und Samenblase

Ein dünnflüssiges Sperma gehört hier eher zu den späteren Symptomen. Am häufigsten sind die folgenden Beschwerden:

  • Schmerzen beim Ejakulieren
  • Eigenartiger Uringeruch
  • Bauchschmerzen
  • Brennen beim Wasserlassen [18, 19]

Die Samenblase und die Prostata liegen eng beieinander. Die Symptome bei eventuellen Problemen überlappen sich daher sehr stark.

ZUSAMMENFASSUNG:

In der Samenblase und der Prostata werden rund 80-90% der gesamten Spermamenge produziert. Probleme mit diesen Organen können ein dünnflüssiges und wässriges Ejakulat zur Folge haben.

Dieses Video wird dir gefallen:

#6 Sehr hohe Trinkmenge

Stellst du deinem Körper zu wenig Wasser zur Verfügung, dann versucht er so wenig wie möglich nach außen abzugeben.

Trinkst du dagegen sehr viel Wasser, dann gibt er auch deutlich mehr davon ab. Urin und Schweiß sind dabei allerdings nur zwei von sehr vielen Mechanismen.

Nicht nur der Wassergehalt im Stuhl wird dadurch größer, sondern auch im Sperma. Das Ejakulat wird also wässriger. [20]

Normale Trinkmenge

Die obigen 2 Statistiken zeigen, wie sich eine “normale Trinkmenge” beim Menschen im Alltag auswirken. [21, 22]

Alternativ kannst du dich auch an deiner Trinkmenge orientieren. Rund 30 ml pro Kg Körpergewicht sollen hier ideal sein. [23]

Wenn allerdings dein Urin so durchsichtig wie Wasser ist, dann kann das auf eine zu hohe Trinkmenge hinweisen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Viel trinken ist grundsätzlich gesund. Zu viel davon kann jedoch den Wassergehalt im Sperma erhöhen und es dadurch dünnflüssiger machen. Hier rate ich auf deinen Körper zu hören.

>> 13 Wege die Spermamenge zu erhöhen

#7 Testosteronmangel

Pro Sekunde produziert ein normaler Mann rund 1500 Spermien in den Hoden. Dort wird zudem auch das männliche Sexualhormon “Testosteron” produziert. [24]

Und der Testosteronspiegel spielt wiederum für die Regulierung der Spermatogenese eine zentrale Rolle. [25]

Ein Testosteronmangel soll demnach nicht nur die gesamte Spermamenge reduzieren, sondern auch die Konsistenz beeinflussen können. [26]

Aufgabe der Hoden

Typische Symptome sind hier:

Ein Mann ejakuliert normalerweise rund 3,4 ml. Bist du hier deutlich darunter, dann kann auch das auf zu wenig Testosteron hinweisen. [28]

ZUSAMMENFASSUNG:

Testosteron spielt für die Spermatogenese eine zentrale Rolle. Zu geringe Testosteronwerte können deshalb unter Umständen zu einem dünnflüssigen Sperma führen.

>> Testosteron messen | Arten & Kosten

#8 Entzündungen

Da Sperma aus mehreren Komponenten besteht und über die Harnröhre nach außen transportiert wird, können bakterielle Infektionen die Konsistenz beeinflussen. [29, 30]

Typische Entzündungen sind hier:

  • Entzündung der Harnröhre (“Urethritis”)
  • Entzündung der Hoden (“Orchitis”)
  • Entzündung des Harntrakts (“Harnwegsinfektion”)
  • Entzündung der Nebenhoden (“Epididymitis”)
  • Entzündung der Prostata (“Prostatitis”)

Je nach Bakterienkultur und Ausprägung kann das Sperma dadurch sowohl dünnflüssiger als auch dickflüssiger werden. [31]

Infektionen im Genitalbereich

Typische Beschwerden sind hier:

  • Schmerzen im Unterleib
  • Brennen beim Urinieren
  • Schmerzen beim Sexualverkehr
  • Ständiger Harndrang [32]

Zudem können Schwellungen im Genitalbereich unter Umständen dazu führen, dass die Samenleiter abgedrückt werden. Dadurch gelangen weniger Spermien ins Ejakulat.

ZUSAMMENFASSUNG:

Entzündungen im männlichen Genitalbereich können eine große Bandbreite an Konsequenzen mit sich ziehen. Unter anderem kann es dadurch zu einem wässrigen Ejakulat kommen.

>> 6 Spermafarben und ihre Bedeutung

#9 Weitere Ursachen

Darüber hinaus können zahlreiche weitere Faktoren das Ejakulat beeinflussen. Dazu gehören:

  • Ernährung [33]
  • Drogen [34]
  • Extremsport [35]
  • Alkohol [36]
  • Stress [37]
  • Zigaretten [38]
  • Vitamin B12 [39]

Weitere mögliche Gründe sind:

  • Alter: In der Pubertät kann die Spermatogenese noch nicht vollends ausgereift sein, sodass die Konsistenz des Spermas dünnflüssiger ist.
  • Multiple Orgasmen: Je mehr Samenergüsse du hintereinander hast, desto wässriger wird das Sperma.
  • Verwechslung: Das, was vor einem Orgasmus aus dem Penis kommt, ist der sogenannte “Lusttropfen” und kein Sperma.
Dünnflüssiges Sperma

Ein komplett dünnflüssiges Sperma bedeutet nicht zwingend, dass du unfruchtbar bis. Im Zweifelsfall hast du hier jedoch folgende Optionen:

  • 1) Fruchtbarkeitstest zu Hause: Ein solches Test-Kit von Amazon kann die Spermienzahl messen.
  • 2) Spermiogramm beim Arzt: Eine ärztliche Analyse der Spermien für rund 70-90 Euro.

ZUSAMMENFASSUNG:

Es ist normal, dass die Konsistenz des Spermas nicht konstant ist. Leichte Unterschiede sind in der Regel kein Grund zur Sorge. Ein dauerhaft dünnflüssiges Sperma ist jedoch kein guter Indikator für die Fruchtbarkeit des Mannes.

>> 13 Wege die Spermienqualität zu erhöhen

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content