X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Sperma durchsichtig & wässrig? 8 Ursachen + Bilder [2020]


Sperma durchsichtig - 8 Ursachen

Sperma ist normalerweise leicht dickflüssig und hat eine weiß-graue Farbe. Aber was steckt dahinter, wenn es plötzlich durchsichtig und wässrig wird?

In diesem Artikel lernst du über die 8 häufigsten Ursachen für ein durchsichtiges Ejakulat. Zudem erfährst du, was du in diesen Fall tun solltest.

Hier zunächst ein Vergleich:

Durchsichtiges und wässriges Sperma

Dann lass uns das Thema nun tiefer unter die Lupe nehmen.

Los geht’s!

#1 Häufiges Masturbieren

Durchsichtiges Sperma kann Rückschlüsse auf die Gewohnheiten des Betroffenen geben. Denn je häufiger ein Samenerguss stattfindet, desto wässriger wird auch das Ejakulat.

Der Grund? Sperma besteht aus vier Komponenten, welche an unterschiedlichen Orten gebildet werden:

  • Hoden
  • Prostata
  • Samenblase
  • Bulbourethraldrüse [1]

Das Problem? Es dauert unterschiedlich lange, bis der Körper die entleerten Speicher wieder aufgefüllt hat.

Masturbierst du also mehrmals pro Tag, dann verändert sich dadurch die Zusammensetzung des Spermas.

Die Folge? Das Sperma wird wässriger und durchsichtiger.

Häufiges Masturbieren macht das Sperma durchsichtig

Dass Masturbieren normal und gesund ist, haben Studien längst gezeigt. [2] Wie oft allerdings ideal ist, wird immer noch debattiert. Denn es gibt gute Gründe für beide Seiten:

Vorteile von täglichem Masturbieren:

Sollte häufiges Masturbieren die Ursache für das durchsichtige und wässrige Sperma sein, dann müsste sich das bereits nach einer Abstinenz von 2 bis 3 Tagen ändern.

Vorteile von wöchentlichem Masturbieren:

  • Steigert das Testosteron [5]
  • Erhöht die Spermienzahl [6, 7]

Letzteres erklärt, warum die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Enthaltsamkeit von 2-7 Tagen vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr empfiehlt. [8]

ZUSAMMENFASSUNG:

Häufiges Masturbieren verhindert, dass der Körper alle Bestandteile des Spermas rechtzeitig wiederherstellen kann. Das Sperma wird dadurch deutlich durchsichtiger und wässriger.

>> So oft masturbieren ist laut Studien ideal

#2 Geringe Spermienzahl

Ein durchsichtiges Sperma kann auch ein Anzeichen einer geringen Spermienzahl sein. Die Weißfärbung kommt allerdings größtenteils durch eine alkalische Flüssigkeit. [8]

Heißt konkret: Dass das Weiße im Ejakulat die Spermien sind, ist ein Mythos. Denn das würde auch gleichzeitig bedeuten, dass sich nach 5 Minuten warten die Spermien in Luft auflösen.

Zudem machen Spermien nur rund 5% der Spermamenge aus. [9] Das erklärt, warum viele sterilisierte Männer anschließend keinerlei Unterschiede am Sperma erkennen können.

Und dennoch gilt ein wässriges und transparentes Sperma als kein guter Indikator für die Spermienqualität. Insbesondere dann, wenn es dauerhaft so aussieht. [10]

Eine “geringe Spermienzahl” wird von der WHO wie folgt definiert. [11]

Geringe Spermienzahl

Falls dir die obigen Zahlen groß vorkommen, dann sei dir bewusst, dass ein gesunder Mann rund 1500 Spermien pro Sekunde produziert. [12]

Zahlreiche Faktoren können die Spermienzahl jedoch beeinträchtigen. Dazu gehören beispielsweise deine Gewohnheiten:

  • Alkohol [13]
  • Zigaretten [14]
  • Drogen [15]

Aber auch verschiedene Erkrankungen haben darauf einen Einfluss:

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein durchsichtiges Sperma mit einer wässrigen Konsistenz kann auf eine geringe Spermienzahl hindeuten. Die Spermien selbst sind jedoch nur zu einem kleinen Bruchteil für die weiße Farbe des Ejakulats verantwortlich.

>> Spermienzahl erhöhen | 24 Tipps

#3 Zinkmangel

Sperma beinhaltet rund 16,5 mg Zink pro 100 ml. Es hat damit rund doppelt so viel Zink wie Fleisch. [17]

Stellst du deinem Körper allerdings zu wenig Zink zur Verfügung, dann gibt er auch weniger davon an das Sperma ab.

Das Problem? Zink spielt eine zentrale Rolle für die Konsistenz des Spermas. Denn es sorgt für eine gräuliche Schutzschicht für die Spermien. [18]

Die Folge? Das Sperma wird wässriger und dadurch auch durchsichtiger. [19]

Empfohlen werden für Männer rund 11 mg Zink pro Tag. Sportler sollten rund die 1,5-fache Menge einnehmen. [20]

Zinkmangel vs. Sperma

Deinen Bedarf auf natürliche Weise zu decken, ist nahezu immer die beste Option:

  • Fleisch: 7,8 mg / 100g
  • Kürbiskerne: 7,5 mg / 100 g
  • Linsen: 4,8 mg / 100 g
  • Käse: 4,2 mg / 100 g
  • Paranüsse: 4,1 mg / 100 g
  • Haferflocken: 4,0 mg / 100 g

Solltest du dir damit schwertun, dann kannst du auch mit solchen Tabletten von Amazon cheaten.

Denn Hand aufs Herz: Ich selbst habe auch mehrere Jahre lang Zink eingenommen. 🤫

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein Zinkmangel kann die Konsistenz von Sperma ändern, da es den Zinkgehalt reduziert. Das Ejakulat wird dadurch dünnflüssiger und durchsichtiger.

#4 Zeitpunkt

Damit das Sperma nach dem Samenerguss nicht sofort wieder aus der Vagina herausfließt, hat es zunächst eine klumpige Konsistenz. Zudem ist es hier meist weiß-gräulich.

Bei gesunden Männern wird es dann nach rund 5-30 Minuten nach der Ejakulation dünnflüssig und durchsichtig. Dadurch können sich die Spermien leichter zur Eizelle bewegen.

Dieser Prozess ist vollkommen normal und natürlich. [21]

Spermakonsistenz

Abnormal ist jedoch, wenn das Sperma von Anfang an wässrig und durchsichtig ist.

Denn das Dickflüssige am Ejakulat ist die alkalische Schutzschicht, welche sich erst beim Kontakt mit der Luft schrittweise abbauen sollte.

Oder anders ausgedrückt: Wässriges Sperma hat im Vergleich zu dickflüssigem Ejakulat keine Bodyguards, welche es beschützen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Konsistenz und Farbe des Spermas verändert sich im Zeitverlauf. Zu Beginn sollte es weiß-grau und dickflüssig sein. Nach wenigen Minuten sollte es dann aber zunehmend durchsichtiger und dünnflüssiger werden. Dieser Prozess ist vollkommen normal.

Hier erhältst du tiefere Informationen zum Thema:

#5 Bakterielle Infektionen

Wenn sich Bakterien im Genitalbereich ansammeln und stark vermehren, dann kann es zu einer bakteriellen Infektion kommen.

Da mehrere Organe für die Bildung des Ejakulats verantwortlich sind, kann das wiederum die Zusammensetzung des Spermas verändern.

Teilweise kann das dazu führen, dass das Sperma seine Farbe und Konsistenz ändert. Und ja, auch ein durchsichtiges und wässriges Ejakulat ist hier möglich. [22]

Typische Infektionen sind:

  • Harnwegsinfektion = Entzündung der Harnröhre
  • Prostatitis = Entzündung der Prostata
  • Orchitis = Entzündung der Hoden
  • Epididymitis = Entzündung der Nebenhoden
Bakterielle Infektion

Erkennen kannst du solche Infektionen meist an folgenden Symptomen:

Zudem kann die Schwellung auch teilweise die Samenleiter abdrücken, sodass keine oder weniger Spermien in das Ejakulat gelangen. Die Fruchtbarkeit wird dadurch reduziert. [24]

ZUSAMMENFASSUNG:

Bakterielle Infektionen im männlichen Genitalbereich können die Zusammensetzung des Spermas ändern. Das Ejakulat kann dadurch unter anderem komplett durchsichtig und wässrig werden.

>> 13 Wege die Spermamenge zu erhöhen

#6 Zu hohe Trinkmenge

Ein Flüssigkeitsmangel ist der #1 Grund, warum viele Männer ein zu dickflüssiges Sperma haben. Denn Sperma besteht zum größten Teil aus Wasser. [25]

Trinkst du dagegen sehr viel, dann versucht dein Körper nicht nur über den Urin mehr Wasser abzugeben, sondern auch auf andere Wege.

Eine zu hohe Trinkmenge alleine reicht jedoch in aller Regel nicht aus, um das Sperma wässrig und vollständig durchsichtig zu machen. Aber es kann dennoch dazu beitragen. [26]

Normale Trinkmenge

Hier ein paar Fakten, was hier als “normal” gilt:

  • Ein normaler Mensch uriniert zwischen 0,8 und 2 Liter Wasser pro Tag [27]
  • Ist dein Urin so durchsichtig wie Wasser, dann trinkst du zu viel. [28]
  • Zwischen 4-10 mal pro Tag auf die Toilette zu gehen gilt als “normal” [29]
  • Pro Tag wird eine Trinkmenge von rund 30 ml pro Kg empfohlen. [30]

Bei einer optimalen Trinkmenge ist der Urin meist hellgelb, aber nicht farblos.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine zu hohe Trinkmenge kann das Sperma verdünnen und dadurch wässriger machen. Es sorgt gleichzeitig dafür, dass das Ejakulat weniger weiß ist und dadurch durchsichtiger wird.

#7 Retrograde Ejakulation

Wenn das Sperma beim Samenerguss teilweise oder gar komplett in die Blase wandert, anstatt aus dem Penis herauszukommen, dann sprechen Mediziner von einer “retrograden Ejakulation”.

Umgangssprachlich wird es auch ein “trockener Orgasmus” genannt.

Typische Symptome davon sind:

Sollte lediglich eine geringe Menge an Ejakulat beim Orgasmus herauskommen, dann ist diese meist deutlich wässriger und fast vollständig durchsichtig. [31]

Retrograde Ejakulation

Häufige Ursachen davon sind:

  • Operationen im Genitalbereich
  • Bestimmte Medikamente
  • Nervenschäden [32]

Bei Verdacht solltest du hier den Urologen aufsuchen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine retrograde Ejakulation kann nicht nur die Spermamenge verringern, sondern hat auch Einfluss auf dessen Zusammensetzung. Unter Umständen kann das Ejakulat dadurch wässriger und durchsichtiger werden.

>> 6 Spermafarben und ihre Bedeutung

#8 Weitere Ursachen

Neben den obigen Auslösern können auch weitere Faktoren zu einem durchsichtigen Sperma führen:

  • Pubertät: Zu Beginn der Pubertät ist die Spermatogenese häufig noch nicht vollständig ausgereift. Das Ejakulat ist dadurch meist etwas farbloser.
  • Verwechslung: Wenn vor dem eigentlichen Orgasmus bereits eine Flüssigkeit aus dem Penis herauskommt, dann handelt es sich dabei um Lusttropfen und nicht um Sperma.
  • Multiple Orgasmen: Folgen mehrere Samenergüsse hintereinander, dann wird das Ejakulat meist weniger, wässriger und durchsichtiger.

Zudem ist es normal, dass die Konsistenz und Farbe des Spermas leicht variiert. [33] Denn eine große Bandbreite an Faktoren kann das Ejakulat beeinflussen:

  • Sport [34]
  • Ernährung [35]
  • Hormone [36]
  • Stress [37]

Oder anders ausgedrückt: Ein durchsichtiges Sperma ist in vielen Fällen kein Grund zur Sorge.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Zusammensetzung des Spermas ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Eine leichte Varianz bei der Farbe und Konsistenz des Ejakulats gilt daher als normal.

Was tun?

Ein durchsichtiges Sperma heißt nicht automatisch, dass du unfruchtbar bist. Und selbst eine geringe Spermienzahl ist kein eindeutiges Anzeichen. [38]

Denn eine Unfruchtbarkeit beim Mann ist definiert als die Unfähigkeit, eine Frau innerhalb eines Jahres schwängern zu können. [39]

Solltest du dennoch das Gefühl haben, dass etwas mit deinem Sperma nicht stimmt, dann rate ich einen Fruchtbarkeitstest zu machen.

Hier hast du zwei Optionen:

  • 1) Spermiogramm beim Urologen: Hier wird eine Spermaprobe im Labor untersucht. Die Analyse kostet meist zwischen 70-90 € und ist sehr genau.
  • 2) Fruchtbarkeitstest für Zuhause: Mithilfe eines solchen Test-Kits von Amazon kannst du mittlerweile die Spermienzahl auch ohne Arztbesuch messen.

Tiefere Informationen dazu findest du hier: >> Fruchtbarkeitstest für Männer

Fruchtbarkeitstest

Sollte die Spermienqualität trotz durchsichtigem Sperma normal sein, dann ist keine Behandlung erforderlich. [40]

Und dennoch ist es eine gute Idee, deinen Lebensstil zur Steigerung der Fruchtbarkeit so gesund wie möglich auszurichten. Wie du das erreichst, lernst du hier:

>> Spermienqualität erhöhen | 13 Wege

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein durchsichtiges oder gar wässriges Sperma ist kein eindeutiges Indiz für eine Unfruchtbarkeit. Bei Verdacht auf Fruchtbarkeitsprobleme kann ein einfacher Fruchtbarkeitstest ausreichen.

Chris empfiehlt hier dieses Kit von Amazon.

Zusammenfassung

Die 8 häufigsten Ursachen für ein transparentes und dünnflüssiges Sperma sind:

  • #1 Häufiges Masturbieren
  • #2 Geringe Spermienzahl
  • #3 Zinkmangel
  • #4 Zeitpunkt
  • #5 Bakterielle Infektionen
  • #6 Zu hohe Trinkmenge
  • #7 Retrograde Ejakulation
  • #8 Weitere Ursachen

In den meisten Fällen ist zu häufiges Masturbieren dafür verantwortlich. Solange hier keine Schwangerschaft erzielt werden soll, gilt es als harmlos.

In selteneren Fällen können jedoch auch Erkrankungen oder gar eine Unfruchtbarkeit dafür verantwortlich sein. Hier kann ein Fruchtbarkeitstest Gewissheit bringen.

Bei Unsicherheit ist der Urologe oder Androloge hier der richtige Ansprechpartner.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content