X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Feuchter Traum | Ab wann? Wie oft? Und wie verhindern?


Feuchte Träume - ab wann und wie verhindern

Was ist ein feuchter Traum? Ab wann kommt es dazu? Wie kannst du feuchte Träume verhindern? Und kommen nächtliche Samenergüsse auch im Alter vor?

All das lernst du in diesem Artikel.

Los geht’s!

Was ist ein feuchter Traum?

Ein feuchter Traum ist ein unwillkürlicher Samenerguss, der während dem Schlaf und ohne eine physische Stimulation des Penis stattfindet.

Unter Medizinern wird der feuchte Traum auch “Pollution” genannt. Der Begriff kommt vom lateinischen “polluere” und bedeutet so viel wie “Verschmutzung” oder “Befleckung”.

Erst wenn die folgenden 3 Faktoren erfüllt werden, ist von einem feuchten Traum die Rede:

  • 1) Der Samenerguss findet unwillkürlich bzw. unkontrolliert statt
  • 2) Die Ejakulation findet während dem Schlaf statt
  • 3) Der Orgasmus wird ohne Berührung des Penis ausgelöst
Charakteristiken eines feuchten Traumes

Vor nicht allzu langer Zeit war der feuchte Traum auch unter dem Begriff “nächtlicher Samenerguss” bekannt. Dieser Begriff wurde mittlerweile allerdings verworfen.

Der Grund? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein feuchter Traum auch tagsüber während dem Mittagsschlaf auftreten kann. [1]

Denn der unwillkürliche Samenerguss findet in der REM-Phase des Schlafes statt. Also dann, wenn du noch nicht im Tiefschlaf bist und besonders viel träumst.

Oft gehen feuchte Träume mit erotischen Träumen einher. Genauer gesagt berichten 80% der Männer von Träumen mit Vaginalsex. [2]

Die Träume sind aber keine Voraussetzung für das Eintreten eines feuchten Traums. Sie sind mehr eine Begleiterscheinung.

Gleichzeitig enden nicht alle erotischen Träume mit einem Samenerguss. Es wird allerdings nur von einem “feuchten Traum” gesprochen, wenn die Ejakulation tatsächlich stattgefunden hat.

Der Samenerguss kann zudem auch ohne eine Erektion eintreten. [3] Das liegt daran, dass für den Samenerguss selbst lediglich die Beckenbodenmuskulatur im Einsatz ist.

Die Erektion bzw. der Blutstau im Penis hat mit dem Transport des Spermas aus dem Penis nichts zu tun.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein feuchter Traum bezeichnet einen unbewussten Samenerguss während dem Schlaf. Erotische Träume sowie eine Erektion sind lediglich Begleiterscheinungen und keine Voraussetzung.

Warum bekommst du feuchte Träume?

Die tatsächliche Ursache für feuchte Träume ist bisher noch nicht genau erforscht. Es gibt allerdings zwei Theorien, die sich für die Entstehung etabliert haben:

  • 1) Entleerung bei Samenstau

Ab der Pubertät produzieren Männer im Schnitt 1.500 Spermien pro Sekunde. [4] Die Frage lautet also: Was passiert mit den Spermien, wenn keine Ejakulation stattfindet?

Hier benutzt dein Körper zwei verschieden Mechanismen, um den Überfluss an Spermien loszuwerden.

Die erste ist die sogenannte “Resorption”.

Das kannst du dir vorstellen wie die Verdauung von Nahrung. Dein Körper nimmt also die Spermien, teilt sie in ihre Einzelteile auf und verstoffwechselt sie.

Der zweite Mechanismus ist – wer hätte es gedacht – der feuchte Traum.

Feuchter Traum als Mechanismus zur Vorbeugung eines Samenstaus

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

Die Theorie lautet: Wenn dein Körper nicht in der Lage ist, alle Spermien zu verstoffwechseln, dann kommt es mit der Zeit zu einem Samenstau.

Einen Samenstau spürst du an einem schmerzlosen Druckgefühl in den Hoden. Wird dieser Stau jedoch zu groß, greift der Körper zu extremeren Methoden: einer unwillkürlichen Ejakulation.

Stell dir hierzu vor, du wärst der Pilot eines Flugzeuges. Plötzlich verliert dein Flugzeug an Höhe. Was tust du also? Du versuchst dagegen zu steuern (Resorption).

Sinkt das Flugzeug allerdings zu stark ab, dann hilft nur noch eines, um dein Leben zu retten: der Schleudersitz (feuchter Traum). Soviel zur ersten Theorie.

  • 2) Erhöhung der Fruchtbarkeit

Bereits nach 3-4 Tagen werden “alte” Spermien teilweise schlecht. Da unser Körper auf Überleben und Fortpflanzung aus ist, könnte das ein Versuch zur Erhöhung der Fruchtbarkeit sein.

So lautet zumindest die Theorie. In der Medizin hat sich diese These zur Entstehung des feuchten Traums bisher weniger gut etabliert als der Samenstau.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Ursachen eines feuchten Traums sind noch nicht vollständig erforscht. Es könnte der Versuch des Körpers sein, den Samenstau zu vermeiden oder die Fruchtbarkeit zu erhöhen.

Ab wann bekommst du feuchte Träume?

Der feuchte Traum kann erst ab der Pubertät stattfinden. Grund hierfür ist, dass sich in dieser Zeit die Testosteronproduktion des Mannes um das zwei- bis dreifache erhöht.

Diese Steigerung des Testosterons hat zur Folge, dass der Hoden und der Penis wachsen und damit die Voraussetzung zur Produktion von Sperma erfüllt sind.

Allerdings ist der feuchte Traum nur bei rund 13% der Männer die erste Ejakulation. [5] Denn der Drang zur Sexualität und Selbstbefriedigung herrscht in der Regel bereits vor der Geschlechtsreife.

Stand aktueller Forschung ist noch nicht ausgeschlossen, dass auch bereits Kinder einen unwillkürlichen Orgasmus bekommen können. Nur, dass hier eben kein Samenerguss stattfindet. Ein “trockener Traum” also. [6]

Ab der Pubertät können Männer bis ins hohe Alter feuchte Träume bekommen. Sind werden allerdings zunehmend seltener.

Ab wann treten feuchte Träume ein

Wie viele Tage der Abstinenz führen zu einem feuchten Traum?

Studien hierzu gibt es bisher noch keine. Deshalb ich mir hierzu zahlreiche Foren der “NoFap”-Gemeinschaft durchgelesen. “NoFappers” sind Menschen, die freiwillig auf Selbstbefriedigung verzichten.

Das Resultat? Die Dauer ist von Mann zu Mann stark unterschiedlich.

Manche haben bereits nach einer 2-tägigen Abstinenz von einem feuchten Traum berichtet. Einige nach 2 oder 5 Wochen und wieder andere haben nie die nächtliche Ejakulation erlebt.

Was jedoch in Untersuchungen bereits herausgefunden wurde:

Die Spermienproduktion deines Körpers passt sich deiner Ejakulations-Frequenz an.

Heißt auf Deutsch: Je öfter dein Körper die Ejakulation gewohnt ist, desto wahrscheinlicher ist ein zeitnaher feuchter Traum.

Das Gleiche gilt auch andersherum. Je weniger sexuell du aktiv warst, desto unwahrscheinlicher ist ein feuchter Traum, da sich dein Körper entsprechend angepasst hat.

ZUSAMMENFASSUNG:

Zum feuchten Traum kommt es erst ab der Pubertät. Auch erwachsene Männer im fortgeschrittenen Alter sind betroffen. Der Zeitpunkt des Eintretens ist von Mann zu Mann unterschiedlich.

Ist ein feuchter Traum normal?

Ein feuchter Traum zeigt, dass der Körper funktioniert und geschlechtsreif ist. Er ist kein Anzeichen für eine physische oder psychische Krankheit und daher vollkommen normal.

Lange Zeit galt der feuchte Traum jedoch als Schwäche und Sünde und wurde gar mit einer Kastration bestraft. Auch in der Bibel wird es als “Verunreinigung” bezeichnet (5. Mose 23).

Das erklärt, warum ein feuchter Traum auch “Pollution”, also “Verschmutzung” genannt wird. Und das trotz der Tatsache, dass rund 80% der Männer bereits einen feuchten Traum erlebt haben. [7]

SCHON GEWUSST?

37% der Frauen haben ebenfalls einen feuchten Traum erlebt. 85% davon vor ihrem 21. Lebensjahr. [8] Er ist aber deutlich unauffälliger und wird daher oft nicht bemerkt.

Ich hatte noch nie / habe regelmäßig einen feuchten Traum. Ist das normal?

Ja, absolut. Aber nicht jeder Mann bekommt feuchte Träume. Ich persönlich hatte beispielsweise noch nie einen feuchten Traum. Zudem treten sie in der Regel im Alter weniger oft auf.

Es ist also kein “Pubertäts-Ding”, sondern auch im fortgeschrittenen Alter möglich. Und auch dort ist es vollkommen normal und nichts, worüber du dir Sorgen machen musst.

Wie häufig tritt der feuchte Traum auf? Und wie oft ist “normal”?

In einer Studie wurde herausgefunden, dass rund 8% der Träume erotischer Natur sind. In lediglich 4% dieser Träume soll tatsächlich ein Samenerguss stattfinden. [9]

Laut dieser Untersuchung beträgt die Wahrscheinlichkeit also 0,32%. Oder anders ausgedrückt: Alle 312 Tage müsste im Durchschnitt ein Samenerguss stattfinden.

Häufigkeit eines feuchten Traumes

Wichtig ist nur eines: Ein feuchter Traum hat nichts mit Bettnässen zu tun. Es ist daher auch nichts, wofür du dich schämen musst.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein feuchter Traum signalisiert, dass der Körper voll funktionsfähig ist. Es ist ein vollkommen natürlicher Prozess, der bei einem Großteil der Männer mindestens ein Mal stattfindet.

Woran erkennst du einen feuchten Traum?

Einige Männer wachen direkt nach der Ejakulation auf, weil sie etwas Feuchtes spüren. Andere wachen hingegen auch während der Ejakulation auf.

Denn der Körper reagiert mit den gleichen Symptomen wie bei einem willkürlichen Samenerguss: Der Puls steigt, die Atmung wird schneller und die Muskeln verkrampfen.

Und wieder andere merken überhaupt nichts. Sie erkennen einen feuchten Traum nur an getrockneten Spermaflecken auf der Bettwäsche oder in der Unterhose.

Meist erinnern sich Männer an einen erotischen Traum bevor sie dann ihre Unterwäsche kontrollieren.

Und zu guter Letzt gibt es die Gruppe der Jungs, die einen feuchten Traum erst dann erkennen, wenn die Mutter beim Waschen über die verschmutzte Unter- oder Bettwäsche schimpft.

Es wird allerdings davon ausgegangen, dass deutlich mehr feuchte Träume stattfinden als tatsächlich bemerkt werden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Wenn der Träumende nicht während dem nächtlichen Samenerguss aufwacht, dann verraten meist nur getrocknete Spermaflecken, dass ein feuchter Traum stattgefunden hat.

Zum folgenden Thema fand ich folgendes Video ebenfalls hilfreich:

Kannst du feuchte Träume verhindern?

Wie eingangs erwähnt, findet ein feuchter Traum unterbewusst statt. Du hast folglich auch keine Kontrolle über den Samenerguss.

Kontrollieren lässt sich diese unwillkürliche Ejakulation also nicht. Dennoch gibt es 5 Faktoren, welche für die Wahrscheinlichkeit eines feuchten Traums stark ausschlaggebend sind:

  • 1) Die Schlafposition

Studien haben herausgefunden, dass bei Bauchschläfern statistisch gesehen ein feuchter Traum wahrscheinlicher ist. [10]

Der Grund? Durch die Bauchlage wird Druck auf die Genitalien ausgelöst, welcher minimal stimulierend wirkt.

Die Lösung? Das Schlafen in der Rückenlage.

  • 2) Die Kleidung

Grundsätzlich gilt: Je enger die Kleidung oder auch Boxershorts, desto häufiger tritt eine sexuelle Erregung ein.

Der Grund? Auch hier liegt es teilweise am Druck. Zudem verursacht die Bewegung in enger Kleidung Reibung. Ein einfaches Drehen im Bett kann dadurch den Penis stimulieren.

Die Lösung? Weite Unterwäsche oder nackt schlafen.

>> Weiter zu: Machen enge Hosen impotent?

Feuchte Träume verhindern
  • 3) Die Ejakulations-Frequenz

Laut der Theorie des Samenstaus soll der feuchte Traum ein Mechanismus des Körpers sein, um überflüssige Spermien loszuwerden.

Die Lösung? Regelmäßiges Ejakulieren durch Sex oder Masturbation. Insbesondere vor dem Schlafengehen kann hier helfen.

>> Weiter zu: Wie oft Masturbieren ist gesund?

  • 4) Sexuelle Reize im Alltag

Je mehr sexuelle Reize dein Körper über den Tag empfängt, desto mehr Spermien werden produziert. In der Medizin ist hier von “sexuellen Umweltreizen” die Rede.

Ich übersetze: Attraktive Frauen, Filme mit erotischen Szenen, sexuelle Fantasien oder Pornos. Je mehr du davon siehst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines feuchten Traums.

Die (theoretische) Lösung? Sexuelle Reize vermeiden.

>> Weiter zu: Wie Pornos impotent machen

  • 5) Der Testosteronspiegel

Laut einer Studie nimmt die Anzahl an feuchten Träumen mit zunehmendem Testosteronspiegel zu. [11]

Ganze 9 von 10 Männer berichten von feuchten Träumen, nachdem sie eine Testosteron-Kur beginnen. In der Medizin ist hier von einer “Testosteron Ersatztherapie” die Rede.

Testosteron wird auch als Ursache vermutet, warum feuchte Träume im Alter immer seltener werden. Denn der Testosteronspiegel des Mannes sinkt im Schnitt ab dem 30. Lebensjahr um 1% pro Jahr. [12]

Die Lösung? Testosteron-Präparate vermeiden, sofern sie nicht medizinisch angeordnet wurden.

>> Weiter zu: Verlauf des Testosteronspiegel im Alter

Kurze Zusatzinformation für Muslime: Ein feuchter Traum bricht nicht das Fasten, da die Ejakulation unwillkürlich stattfindet und nicht durch bewusste Selbstbefriedigung.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein feuchter Traum kann nicht vollständig verhindert werden. Es kann jedoch die Wahrscheinlichkeit des Eintretens deutlich verringert werden.

Zusammenfassung

Unter einem “feuchten Traum” versteht man eine unterbewusste Ejakulation, welche im Schlaf stattfindet. Der medizinische Begriff lautet hierfür “Pollution”.

Derzeit gibt es zwei Theorien zur Ursache von feuchten Träumen. Höchstwahrscheinlich handelt es sich dabei um einen Mechanismus, um einen Samenstau zu vermeiden.

Der Grund könnte jedoch auch der Versuch des Körpers sein, die Fruchtbarkeit durch den Austausch der Spermien zu erhöhen.

“Feucht” kann der Traum erst ab der Geschlechtsreife bzw. Pubertät werden. Der nächtliche Samenerguss ist zudem vollkommen natürlich und ist kein Anzeichen einer Krankheit.

Ein Großteil der Männer hatte bereits einen feuchten Traum. Meist wird er nur durch getrocknetes Sperma in den Boxershorts entdeckt. Einige Männer wachen dabei aber auch auf.

Durch vorbeugende Maßnahmen wie beispielsweise die regelmäßige Masturbation kann die Wahrscheinlichkeit eines Samenergusses stark reduziert werden.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content