Diese 8 Faktoren bestimmen die Penisgröße [2020]


Die durchschnittliche Penisgröße beträgt international rund 13,1 cm und in Deutschland rund 14,5 cm im erigierten Zustand. [1]

Die individuellen Gene sind hierfür der ausschlaggebende Faktor. In Summe gibt es jedoch ganze 8 Einflussfaktoren, welche die Penisgröße bestimmen:

  • #1 Genetik
  • #2 Hormone
  • #3 Ernährung
  • #4 Methoden zur Penisvergrößerung
  • #5 Körpergröße
  • #6 Alter
  • #7 Operationen
  • #8 Weitere Faktoren

Entgegen der Gerüchte konnte bei den folgenden Faktoren bislang kein Zusammenhang zur Penisgröße nachgewiesen werden:

  • Schuhgröße
  • Häufigkeit des Masturbierens
  • Fingerlänge
  • Nasengröße

Dann lass uns nun etwas tiefer ins Thema einsteigen.

#1 Genetik

Die Erbanlagen sind der primäre Faktor, wenn es um die Größe des Penis geht. Entgegen der Intuition wird diese jedoch nicht nur vom Vater bestimmt, sondern auch von der Mutter.

Der Grund dafür ist einfach erklärt: Der genetische Unterschied zwischen Männern und Frauen liegt in den Chromosomen.

Frauen haben zwei X-Chromosomen (XX) und Männer haben ein X und ein Y-Chromosom (XY). Wenn du so willst, dann sind Männer lediglich eine Mutation der Frau.

Das erklärt auch, warum bis zu 7. Schwangerschaftswoche der Fötus im Bauch bei einem Jungen oder Mädchen noch exakt gleich aussieht. [1]

Erst ab der 8. Woche sorgt das Y-Chromosom für die Bildung der Hoden sowie des Penis. Je nachdem welche Gene die Mutter sowie der Vater mitbringen, kann die Penisgröße daher variieren:

Genetik vs. Penisgröße

In anderen Worten: Die Kombination aus “guten” Genen der Mutter sowie “guten” Genen des Vaters führt zu einem überdurchschnittlich großen Penis. Und umgekehrt.

Zwei Dinge gibt es dabei jedoch zu berücksichtigen:

  • #1 Jeder Mensch hat auch einzigartige Gene

Von Natur aus hat jeder Mensch kleine Genmutationen. Der eine mehr, der andere weniger.

Heißt konkret: Nicht 100% deiner Gene kommen von deinem Vater und deiner Mutter. Du hast auch eigene, einzigartige Gene. [2]

Das erklärt im Übrigen auch, warum Zwillinge einen unterschiedlich großen Penis haben können. Und dennoch haben Familienmitglieder meist eine vergleichbare Penisgröße.

Allein der Vergleich der durchschnittlichen Penisgröße verschiedener Länder beweist, dass die Gene der Eltern hier die ausschlaggebenden Faktoren sind.

Gen-Zusammensetzung
  • #2 Die Gene der Mutter haben vermutlich einen größeren Einfluss

Wissenschaftler sind sich nach wie vor noch unschlüssig wie hoch das Verhältnis zwischen dem X und Y-Chromosom ist (z.B. 50/50).

Aktuelle Forschungen legen jedoch nahe, dass die Gene der Mutter einen größeren Einfluss auf die Penisgröße haben könnten.

Denn das X-Chromosom der Mutter enthält zwischen 900-1400 verschiedene Gene. Das Y-Chromosom des Vaters enthält dagegen lediglich zwischen 70-200 Gene. [3, 4]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Penisgröße wird zum Großteil von den Genen der Eltern bestimmt. Die Gene der Frau haben vermutlich eine größere Auswirkung als die des Vaters. Zudem hat jeder Mensch auch individuelle Gene, welche ebenfalls die Größe des Penis beeinflussen können.

#2 Hormone

Mit rund 16 Jahren ist ein Penis normalerweise vollends ausgewachsen. In Ausnahmefällen wächst er aber auch noch bis zum 20. Lebensjahr.

Gesteuert wird dieses Wachstum durch männliche Sexualhormone – die sogenannten “Androgene”. Testosteron ist davon das Wichtigste. [5]

Herrscht jedoch im Kindesalter oder während der Pubertät ein Testosteronmangel, dann kann die Entwicklung des Penis entweder verzögert oder gar teilweise aussetzen.

Neben den Androgenen spielen aber auch die weiblichen Sexualhormone “Östrogene” eine zentrale Rolle. Denn diese können die Entwicklung ebenfalls negativ beeinträchtigen.

Hormone vs. Penisgröße

Auch viele der heutigen “Umwelthormone” wie beispielsweise Pestizide und Weichmacher haben eine östrogene Wirkung. [6, 7]

Mediziner nennen sie deshalb auch “endrokrine Disruptoren”. Übersetzt heißt das so viel wie “hormonelle Störfaktoren”.

Darüber hinaus konnten Studien nachweisen, dass bereits der Kontakt mit diesen Stoffen während der Schwangerschaft die Penisgröße negativ beeinträchtigen kann. [8, 9]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Reifung des Mannes wird neben Wachstumshormonen primär von Sexualhormonen gesteuert. Bis zum 16. Lebensjahr können daher zu niedrige Testosteronwerte oder ein zu hoher Östrogenspiegel die Entwicklung des Penis negativ beeinflussen.

Lies mehr: Testosteron steigern | Östrogen senken

#3 Ernährung

die Penisgröße auf 3 verschiedenen Wegen beeinflussen können.

  • 1) Hormone

Essen hat große Auswirkungen auf den Hormonspiegel. Eine Fehlernährung kann daher unter Umständen zu einem Testosteronmangel oder einem erhöhten Östrogenspiegel führen.

  • 2) Durchblutung

Je nach Ernährung kann eine Durchblutung entweder verbessert oder verschlechtert werden. Und eine unzureichende Durchblutung ist der häufigste Grund für eine Erektionsschwäche.

Ernährung vs. Penisgröße
  • 3) Baustoffe

Damit sich der Penis vollständig entwickeln kann, sind zahlreiche Makro- und Mikronährstoffe nötig. Ein Mangel an Baustoffen kann daher ebenfalls die Entwicklung negativ beeinträchtigen.

Die obigen Gründe erklären im Übrigen auch, warum sich eine Fehlernährung auch häufig mit einer verzögerten Pubertät äußert. [10]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Ernährung beeinflusst die Hormone sowie die Durchblutung und stellt gleichzeitig die notwendigen Baustoffe für die Entwicklung des Penis zu Verfügung. Eine Fehlernährung in jungen Jahren kann damit unter Umständen auch die Penisgröße beeinträchtigen.

#4 Methoden zur Penisvergrößerung

Im Internet werden zahlreiche Hilfsmittel zur Vergrößerung des Penis angeboten. Die meisten davon haben jedoch keinerlei Wirkung.

Es gibt jedoch zwei Ausnahmen:

Diese arabische Massagetechnik konnte in einer Studie an Männern die durchschnittliche Penislänge nach mehreren Monaten um rund 0,3 cm vergrößern. [11]

Das ist derzeit jedoch die einzige Studie zum Thema. Zudem ist der Effekt eher gering.

Methoden vs. Penisgröße

Damit sind Geräte gemeint, welche den Penis in die Länge ziehen. In zahlreichen Studien konnte damit der Penis nach 6 Monaten um rund 2 cm verlängert werden. [12, 13, 14, 15]

Ein Penis-Extender gilt deshalb stand aktueller Forschung als die effektivste natürliche Methode, um den Penis auch noch nachträglich vergrößern zu können.

Bei sämtlichen Pillen und Pumpen konnte bislang keine Wirkung nachgewiesen werden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die regelmäßige Anwendung eines Penis-Extenders kann die Penisgröße massiv beeinträchtigen. Insbesondere seit der Einführung des “Phallosan-Forte” in Deutschland greifen immer mehr Männer darauf zurück.

Lies mehr: 9 Methoden zur Penisvergrößerung

#5 Körpergröße

Ist es wirklich wahr? Haben große Männer einen größeren Penis? Nun, das war die Ausgangsfrage zweier umfangreichen Studien mit insgesamt rund 68.000 Männern.

Das Ergebnis? Zwischen der Körper- und Penisgröße besteht eine leichte positive Korrelation.  [16, 17]

Auf Deutsch: Große Männer haben tendenziell einen größeren Penis. Es gibt jedoch auch zahlreiche Ausnahmen. Hier die Ergebnisse im Detail:

Körpergröße vs. Penisgröße

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken.

Überdurchschnittlich große Männer haben eine 3-fach erhöhte Wahrscheinlichkeit auch einen überdurchschnittlich großen Penis zu haben. Und umgekehrt.

Es gibt jedoch auch zahlreiche kleine Männer mit einem großen Penis genauso wie große Männer mit einem kleinen Penis.

ZUSAMMENFASSUNG:

Studien zufolge soll die Körpergröße mit der Penisgröße leicht positiv korrelieren. Kleine Männer haben demnach häufiger einen kleinen Penis und große Männer tendenziell ein größeres Glied.

Lies mehr: Penisgröße vs. Körpergröße

#6 Alter

Da der Penis bis zum 20. Lebensjahr an Größe zunehmen kann, spielt demnach auch das Alter eine zentrale Rolle.

Interessanterweise wächst der Penis nicht proportional zur Körpergröße mit. Das große Wachstum setzt hier erst mit dem Einbruch der Pubertät ein. Also mit rund 11-12 Jahren.

Denn in dieser Zeit erhöht sich der Testosteronspiegel eines Mannes um das rund 50-fache. [18]

Penisgröße je Alter

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken. [19]

Im Folgenden sind die Durchschnittszahlen aus einer mehrjährigen Untersuchung dargestellt.

Gemessen wurde dabei allerdings die gestreckte Penislänge. Also wenn der schlaffe Penis in die Länge gezogen wird. Denn diese Größe ist bei Kindern besser vergleichbar.

Penisgröße und Körpergröße je Alter
AlterØ KörpergrößeØ PenislängeØ Penisumfang
066 cm3,6 cm4,4 cm
292 cm3,9 cm4,5 cm
4106 cm4,3 cm4,8 cm
6118 cm4,5 cm5,0 cm
8130 cm4,7 cm5,3 cm
10142 cm4,8 cm5,5 cm
12151 cm5,9 cm6,6 cm
14165 cm8,0 cm8,8 cm
16172 cm9,0 cm9,3 cm
18174 cm9,1 cm9,2 cm
20174 cm9,5 cm9,7 cm

Im fortgeschrittenen Alter wird der Penis dann tendenziell optisch kleiner. Das liegt jedoch nicht am Schrumpfen des Gewebes. Hierfür sind die Hormone sowie Durchblutungsstörungen verantwortlich.

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei der Geburt hat der Penis im gedehnten Zustand lediglich 40% seiner endgültigen Größe. Das größte Wachstum setzt hier ab dem 11. Lebensjahr ein. In den nachfolgenden Jahren verdoppelt sich dann nahezu die Penisgröße.

#7 Operationen

Bei Männern ist Prostatakrebs die mit Abstand häufigste Krebsart. Durchschnittlich soll jeder 9. Mann davon betroffen sein. [20]

Zur Behandlung muss dabei meist die Prostata operativ entfernt werden. Bei 7 von 10 Männern soll sich das auch negativ auf die Penisgröße auswirken. [21]

Im Durchschnitt soll der Penis dadurch rund 2 cm an Länge verlieren. [22]

Operation vs. Penisgröße

Darüber hinaus kann der Penis jedoch auch operativ vergrößert werden. Studien zufolge sind hier rund 1-3 cm an zusätzlicher Länge üblich. [23]

Durch eine Unterspritzung mit Eigenfett oder Hyaluronsäure kann der Penis zudem auch dicker gemacht werden.

Eine solche Operation kostet jedoch zwischen 7.000-10.000 € und geht mit einem hohen Risiko an Komplikationen einher. Ärzte raten deshalb davon ab.

ZUSAMMENFASSUNG:

Operationen an der Prostata sollen bei den meisten Männern die Penisgröße negativ beeinträchtigen. Darüber hinaus kann der Penis jedoch auch operativ vergrößert werden. Die Kosten und Risiken sind jedoch enorm.

#8 Weitere Faktoren

Bei den nachfolgenden Erkrankungen wurde bereits eine negative Auswirkung auf die Penisgröße nachgewiesen:

  • Kallmann-Syndrom
  • Androgenresistenz
  • Klinefelter Syndrom
  • Chronischer Testosteronmangel
  • Fehlfunktion der Hoden
  • Hypophyseninsuffizienz
  • Wachstumshormonmangel [24]

Diese können unter Umständen zur Entwicklung eines sogenannten “Mikropenis” führen. Damit ist ein Penis gemeint, welcher im erigierten Zustand weniger als 7 cm misst. [25]

Mikropenis

Darüber hinaus gibt es weitere Faktoren, welch die Penisgröße kurzfristig beeinflussen können:

  • Durchblutung: Das erklärt, warum durch die Verwendung eines Penisrings die Erektionen besonders groß und prall werden.
  • Stress & Angst: Stresshormone verengen die Blutgefäße, wodurch der Penis im schlaffen sowie im erigierten Zustand kleiner wird.
  • Übergewicht: Erhöht den Fettanteil im Schambereich, wodurch die sichtbare Penislänge abnimmt. [26]
  • Temperatur: Tiefe Temperaturen verengen die Blutgefäße zum Penis und hohe Temperaturen haben den gegenteiligen Effekt. [27]

Für den Geschlechtsverkehr spielt die Penisgröße jedoch im Allgemeinen eine untergeordnete Rolle. Die richtige Technik ist hier deutlich wichtiger.

ZUSAMMENFASSUNG:

In seltenen Fällen können auch bestehende Erkrankungen die Penisgröße beeinträchtigen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Faktoren, welche lediglich eine kurzfristige Auswirkung haben.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content

x