Vorzeitiger Samenerguss | Ursachen, Tipps & Übungen [A-Z]


Vorzeitiger Samenerguss - Ursache, Behandlung und Übungen

Bis zu 40% der Männer klagen über vorzeitige Samenergüsse. Aber was sind die Ursachen? Und welche Übungen und Medikamente können zu frühes Kommen verhindern?

In diesem Guide lernst du das A-Z über den vorzeitigen Samenerguss. Dieser Komplett-Guide macht dich zum Profi in diesem Bereich. Versprochen.

Los geht’s!

Was ist ein vorzeitiger Samenerguss?

Der vorzeitige Samenerguss ist eine Störung, bei welcher der Mann zu früh zum Höhepunkt kommt. Unter Medizinern ist es auch unter “Ejaculatio Praecox” oder “vorzeitige Ejakulation” bekannt.

Es handelt sich um das häufigste sexuelle Problem unter Männern:

Weltweit sollen rund 20-40% der Männer aller Altersgruppen an einem vorzeitigen Samenerguss leiden. [2] Hier gibt es je nach Land deutliche Unterschiede:

  • Deutschland: 20,7%
  • USA: 24%
  • Italien: 20% [3]
  • Australien: 26% [4]

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel. [3, 4]

Auf Deutsch: Jeder vierte bis fünfte Mann kommt regelmäßig zu früh.

Aber ab wann spricht man von einem vorzeitigen Samenerguss?

Eine Standard-Definition gibt es derzeit noch nicht. [5] Was als “normal” bezeichnet wird, ist ebenfalls stark subjektiv und variiert daher.

Es existieren dennoch 4 Kriterien, die allesamt erfüllt sein müssen:

  • 1) Die Ejakulation erfolgt entweder bereits vor dem Einführen des Penis oder innerhalb der ersten 1-3 Minuten nach dem Eindringen in die Vagina.
  • 2) Es kommt regelmäßig zum vorzeitigen Samenerguss.
  • 3) Der Mann hat das Gefühl die Ejakulation nicht kontrollieren oder beeinflussen zu können.
  • 4) Es stellt eine psychische Belastung dar: Frustration, Schamgefühl, Versagensangst oder Leidensdruck.

All diese Faktoren müssen erfüllt sein, um im medizinischen Sinne von einem vorzeitigen Samenerguss zu sprechen.

Charakteristiken eines vorzeitigen Samenergusses

Insbesondere der letzte Punkt ist wichtig. Denn es handelt sich NICHT um eine vorzeitige Ejakulation, wenn:

  • 1) Der Sex für beide befriedigend war und mit keinen negativen Gefühlen einhergeht.
  • 2) Der vorzeitige Samenerguss nur gelegentlich eintritt. Insbesondere nach einer langen Abstinenz ist es normal, dass du schneller erregt wirst.

Unter Medizinern bestehen deshalb Zweifel, ob ein vorzeitiger Samenerguss überhaupt als eine “Störung” oder “Erkrankung” angesehen werden kann. [6]

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein vorzeitiger Samenerguss bezeichnet eine sexuelle Störung bei welcher der Mann binnen 3 Minuten zur Ejakulation kommt. Es findet zudem regelmäßig statt und geht mit einer psychischen Belastung einher.

Wie lange zur Ejakulation ist normal?

Um das herauszufinden, wurde in Studien die sogenannte “intravaginal ejaculatory latency time” (IELT) gemessen. Sie gibt an, wie lange es bei vaginaler Penetration zum Samenerguss dauert.

Bei einem durchschnittlich gesunden Mann sind das rund 5,4 Minuten bis zum Orgasmus. [7] Die Bandbreite ist hier aber enorm groß: 0.55 – 44.1 Minuten.

SCHON GEWUSST?

Auch Frauen können einen vorzeitigen Orgasmus haben. Laut einer Umfrage erleben es 40% der Frauen gelegentlich, 14% regelmäßig und rund 3% immer. [8]

Okay, lass uns das nun im Gesamtkontext anschauen, um zu sehen, was genau sich beim vorzeitigen Samenerguss verändert.

Eine Erektion verläuft in 4 Schritten:

  • 1) Erregungsphase: Sexuelle Reize werden vom Gehirn an den Penis weitergeleitet und es entsteht eine Erektion.
  • 2) Plateauphase: Die maximale Erregung wird bis zum Höhepunkt gehalten.
  • 3) Orgasmusphase: In Kombination mit einem Orgasmus findet der Samenerguss statt.
  • 4) Entspannungsphase: Die Erektion nimmt ab bis der Penis wieder den Ausgangszustand erreicht.

Beim Geschlechtsverkehr wird der Penis in der Regel während der Plateauphase in die Vagina eingeführt. Erst ab diesem Zeitpunkt wird die Dauer bis zum Orgasmus (IELT) offiziell gemessen.

Phasen einer Erektion

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

Bei einem vorzeitigen Samenerguss beträgt die IELT weniger als 3 Minuten und oft sogar weniger als eine Minute. Die Erregungsphase und Entspannungsphase bleibt jedoch unverändert.

Wichtig: Eine längere Dauer bedeutet NICHT, dass der Sex befriedigender war.

Ablauf eines vorzeitigen Samenergusses

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

Interessanterweise nimmt die Zeitdauer im Alter ebenfalls ab:

  • Ø 6,5 Minuten bei 18-30 Jährigen
  • Ø 4,3 Minuten bei über 51 Jährigen [9]

Ich persönlich war ehrlich gesagt etwas überrascht über diese Studienergebnisse, da ich bei mir selbst die umgekehrte Entwicklung feststelle.

Das liegt aber vermutlich daran, dass ich mittlerweile gelernt habe, das frühzeitige Kommen gezielt hinauszuzögern. Mehr dazu gleich.

Übrigens: Studien haben herausgefunden, dass insbesondere Männer dazu neigen, die tatsächliche Zeitdauer bis zur Ejakulation deutlich zu überschätzen.

So konnte nachgewiesen werden, dass die Dauer um durchschnittlich ¼ bis ½ der Zeit zu hoch geschätzt wurde.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die durchschnittliche Dauer bei vaginaler Penetration bis zum Organismus beträgt 5,4 Minuten. Die reine Zeitdauer sagt nichts über den Grad der Befriedigung aus. Im Alter nimmt die Zeit statistisch immer weiter ab.

Ursachen eines vorzeitigen Samenergusses

Grundsätzlich werden zwei Arten der vorzeitigen Ejakulation unterschieden:

  • Primärer vorzeitiger Samenerguss: Störung ist seit der Geburt vorhanden.
  • Sekundärer vorzeitiger Samenerguss: Die Störung hat sich im Laufe der Zeit entwickelt.

Die genauen Ursachen beider Formen sind bisher wenig erforscht. Die folgende Auflistung beinhaltet daher die Spekulationen derzeitiger Sexualforscher und ist (noch) nicht wissenschaftlich belegt.

Unterschieden wird zwischen:

  • 1) Psychische Ursachen
  • 2) Organische Ursachen
  • 3) Körperliche Ursachen
Ursachen eines vorzeitigen Samenergusses

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

Lass uns die der Reihe nach gemeinsam durchgehen.

Psychische Ursachen

Lange Zeit wurden psychische Gründe als einzige Auslöser eines vorzeitigen Samenergusses vermutet.

Insbesondere Selbstzweifel, starke Aufregung und gefühlter Leistungsdruck sollen die vorzeitige Ejakulation auslösen können:

  • “Was ist, wenn ich schon wieder zu früh komme?”
  • “Was wird sie über mich denken?”
  • “Was ist, wenn das irgendwann an die Öffentlichkeit kommt?”

Auch Beziehungskonflikte durch beispielsweise das Totschweigen eines Problems oder das Unverständnis des Partners sollen dazu beitragen können.

Häufig wird hier die Ejakulation selbst als wichtigstes Ereignis des Geschlechtsverkehrs angesehen.

Organische Ursachen

Folgende Störungen sollen einen vorzeitigen Samenerguss auslösen können:

  • Erektionsstörungen: Wenn die Erektionsfähigkeit abnimmt.
  • Entzündung der Prostata: Äußert sich durch Schmerzen beim Urinieren.
  • Schilddrüsenüberfunktion: Wenn die Schilddrüse zu viele Hormone produziert.
  • Harnwegsinfekte: Zeigt sich in ständigem Harndrang in Verbindung mit einem Brennen beim Urinieren.
  • Serotoninmangel: Wenn im Belohnungssystem des Gehirns zu wenig Serotonin ausgeschüttet wird.
  • Diabetes: Wenn der Körper den konsumierten Zucker nicht mehr richtig verstoffwechseln kann.

Insbesondere der Serotoninmangel wurde in den letzten Jahren verstärkt als Ursache vermutet, da eine Ejakulation durch Serotonin eingeleitet wird. [10]

Körperliche Ursachen

Darüber hinaus sollen auch äußerliche Störungen am Körper Auslöser sein:

  • Zu schwache Beckenbodenmuskulatur: Die Muskeln, welche beim Geschlechtsverkehr und der Ejakulation am meisten beteiligt sind. Häufig bei körperlicher Inaktivität.
  • Hypersensitive Nerven am Penis: Wenn die Nerven zu stark auf Berührungen und Temperatur reagieren.
  • Muskuläre Anspannung: Unterbewusstes und dauerhaftes Anspannen der Po-Muskeln, Bauchmuskeln und Oberschenkel.

Interessanterweise konnten Forscher keinen Zusammenhang zwischen Alkohol oder dem Body-Mass-Index (BMI) mit einem vorzeitigen Samenerguss feststellen.

Im Übrigen kann die Ursache auch eine Kombination aus psychischen, organischen und körperlichen Ursachen sein.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die tatsächlichen Ursachen eines vorzeitigen Samenerguss sind bislang unbekannt. Verschiedenste Untersuchungen zeigen, dass psychische, organische und/oder körperliche Faktoren die Auslöser sein können.

Behandlung & Tipps

“Die Behandlung richtet sich nach der zugrundeliegenden Ursache”. So lautet die Faustregel bei üblichen Erkrankungen und Störungen aller Art.

In diesem Fall hilft das leider kaum, da die genauen Ursachen noch zu wenig erforscht sind. Dennoch haben sich in der Praxis mehrere Methoden als hilfreich erwiesen.

Sie werden unterteilt in:

  • Spezielle Techniken
  • Sexualtherapie
  • Medikamente
  • Chirurgische Eingriffe

Insbesondere spezielle Techniken (“Verhaltensmaßnahmen”) sollen laut Untersuchungen 60-90% der Männer helfen, eine Ejakulation hinauszögern zu können. [11]

Behandlung eines vorzeitigen Samenergusses

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

Lass uns die verschiedenen Möglichkeiten nacheinander durchgehen.

Reduktion der Reibung

Der Grundgedanke dieser Methode ist logisch: Je weniger Reibung du beim Sex verursachst, desto geringer die sexuellen Reize, desto länger dauert es bis du kommst.

Die Idee basiert auf physikalischen Naturgesetzen und braucht daher keinerlei Studien, um die Wirksamkeit nachzuweisen. Die Frage lautet also nur: wie erreichst du das?

Hier gibt es vier bewährte Methoden:

  • 1) Kondom verwenden

Das Kondom beim Penis wirkt wie der Schalldämpfer einer Pistole. Je dicker das Kondom, desto mehr wird die Erregung gedämpft.

Anstatt also extra dünne oder  “gefühlsechte” Kondome zu bestellen, rate ich zur dicksten Variante zu greifen. Reicht das nicht aus, dann kannst du auch ein zweites Kondom überziehen.

Tipp zum Geldsparen: Kaufe dir online eine 100er Packung an Kondomen anstatt regelmäßig kleine Packungen zu kaufen.

Ich persönliche benutze seit Jahren diese Kondome von Amazon in der Variante “extra stark”. Mit einer Wanddicke von 0,09 mm sind sie fast doppelt so dick als ein Standardkondom (0,05 mm).

Du findest ähnliche Varianten aber auch in der Drogerie, nur eben in kleinen Packungen und etwas teurer. Ich persönlich kaufe solch intimen Produkte vorzugsweise anonym ein. Das ist aber Geschmacksache.

  • 2) Gleitgel benutzen

Je trockener der Sex ist, desto höher die Reibung. Die einfache Lösung ist hier ein Gleitmittel.

Wichtig ist hier: Es sollte auf einer Wasserbasis hergestellt und dermatologisch getestet sein. Geeignete Alternativen findest du entweder in der Drogerie oder auch bei Amazon.

Ich persönlich erspare mir die Blicke der Kassierer und Kassiererinnen und habe mir deshalb dieses Gleitgel bei Amazon bestellt.

Schau dir einfach mal die Rezensionen an. Diese sprechen für sich.

Als natürliche Alternative kann auch Oralsex vor dem Geschlechtsverkehr durchgeführt werden. Der zugeführte Speichel hat eine ähnliche, aber etwas schwächere Wirkung wie Gleitgel.

  • 3) Kurze Stoßtechnik

Achte mal darauf welche Stoßtechnik beim Sex am erregendsten ist. Ich wette, es ist der Zeitpunkt, wenn die Eichel in die Vagina eindringt in Kombination mit einem tiefen Stoß. Richtig?

Bei dieser großen Bewegungsspanne wird die maximale Reibung erzeugt. Wie schaffst du es also weniger Reibung zu erzeugen?

Ganz einfach: Wenn du merkst, dass du zunehmend erregt wirst, dann verharre eine Zeit lang relativ tief in der Vagina und übe nur kleine Stoßbewegungen aus.

Stoßtechnik beim Sex

In dieser Zeit kann sich dein Penis etwas beruhigen bevor du wieder tiefere Stoßbewegungen ausführst.

Eine abgewandelte Form dessen ist die Zeitlupentechnik: Hier führst du die Bewegungen so langsam aus, dass sie dich kaum erregen während du deine Partnerin parallel mit den Fingern penetrierst.

  • 4) Stellungswechsel

Sicherlich hast du schon festgestellt, dass du bei manchen Stellungen deutlich schneller kommst als bei anderen, richtig?

Nun, der Clou liegt hier, dass die gefühlte Erregung der Frau hier deutlich verschieden sein kann.

Auf Deutsch: Es gibt Stellungen, bei denen Männer tendenziell eher weniger spüren und Frauen umso mehr.

Ein klassisches Beispiel sind hier seitlich liegende Stellungen. Viele Männer berichten, dass sie dabei kaum etwas spüren und viele Frauen scheinen es zu lieben.

Es kommt allerdings sehr stark auf die genaue Ausführung an. Deshalb gilt: Sei kreativ und frage deine Partnerin um Feedback wie intensiv sie welche Stellung wahrnimmt.

Solltest du eine Stellung finden, bei der du länger kannst, dann ist es eine gute Idee diese regelmäßig beim Sex einzubauen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Extra dicke Kondome, Gleitgel, kurze Stoßbewegungen und bestimmte Stellungen können dabei helfen die Reibung zu reduzieren.

Diese Techniken sind höchst effektiv. Insbesondere in Kombination können sie den vorzeitigen Samenerguss deutlich hinauszögern.

Start-Stop-Technik

Bei dieser Methode stimulierst du deinen Penis beim Masturbieren bis kurz vor dem Auslösen einer Ejakulation (“point of no return”). Dort angekommen, stoppst du abrupt die Reibung für mehrere Sekunden.

Der Penis wird zunächst etwas pochen und sich anschließend wieder beruhigen. Auch das Volumen nimmt nach einigen Sekunden ab.

Dieser Prozess sollte nach 10-20 Sekunden wiederholt werden. Im englischsprachigen Raum wird die Technik auch “Edging” genannt.

Start-Stop-Technik

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel.

In der Theorie wird empfohlen, die Start-Stop-Technik ganze 15 Minuten anzuwenden. In der Praxis reizt das bei manchen den Penis zu stark, sodass er anschließend etwas brennt.

Hier solltest du deshalb auf deinen Körper hören. Allerdings sollten 3-5 Wiederholungen in jedem Fall drin sein.

Dreimal pro Woche sollen ausreichen, um nach einigen Wochen bereits eine Verbesserung festzustellen.

In kleineren Studien zur Anwendung konnten mit dieser Methode nach 12 Wochen die vorzeitige Ejakulation hinausgezögert werden. Andere Studien hingegen konnten keine Verbesserung nachweisen. [12]

Die Studienlage ist also gemischt.

ZUSAMMENFASSUNG:

Regelmäßiges Stimulieren bis kurz vor den “point of no return” soll die Dauer bis zum Höhepunkt verlängern können. Die tatsächliche Wirkung konnte nur teilweise nachgewiesen werden.

Squeeze-Technik

Diese Methode ist eine Abwandlung der Start-Stopp-Technik. Auch hier wird der Penis bis kurz vor die Ejakulation stimuliert.

Kurz vor dem “point of no return” drückst du dann die Eichel mithilfe deines Daumens und Zeigefingers von oben und unten fest zusammen. Der Druck bewirkt, dass die Erektion zurückgeht und unterbindet damit die Ejakulation.

Nach rund 10-20 Sekunden sollte die sexuelle Aktivität wieder aufgenommen werden und bis zu 20 Minuten wiederholt werden.

Squeeze-Technik

Das “Squeezen” kann auch die Partnerin auf deinen Hinweis ausführen. Hier ist es wichtig, dass du ihr dazu entsprechendes Feedback gibst, was also ausreichend “fest” genug ist.

Der Druck sollte stark genug sein, um das Blut aus der Eichel herauszudrücken, aber dennoch keine Schmerzen verursachen.

Diese Technik soll zweierlei Dinge bewirken:

  • 1) Es soll den vorzeitigen Samenerguss während des Geschlechtsverkehrs verhindern können (akute Anwendung).
  • 2) Es soll nach einigen Wochen die Zeitdauer bis zum Orgasmus verlängern können (Langzeitwirkung).

Bereits zweimal pro Woche soll hier ausreichen, um die entsprechende Wirkung zu erreichen.

Auch hier sind die Studien zur Wirkung gemischt. Es wurden allerdings keinerlei negative Auswirkungen festgestellt. [13]

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch das starke Zusammendrücken der Eichel kurz vor der Ejakulation soll der Samenerguss hinausgezögert werden können. Die Studienlage zur tatsächlichen Wirkung ist hier gemischt.

Beckenbodentraining

Hast du dich schon einmal gefragt, warum Bodybuilder ihre Brustmuskeln einzeln anspannen können oder gar tanzen lassen können?

Das liegt daran, dass sie die Brustmuskeln regelmäßig trainieren und daher ein Gefühl für Muskeln entwickeln.

Und genau das Gleiche kannst du ebenfalls bei der Muskelgruppe erreichen, die bei der Ejakulation maßgeblich beteiligt ist: die Beckenbodenmuskulatur.

Je stärker deine Beckenbodenmuskulatur trainiert ist, desto besser kannst du sie kontrollieren. Und damit kannst du mit gezieltem Anspannen der Muskulatur die Ejakulation hinauszögern.

Aber wie kannst du das erreichen?

Dreimal pro Woche Training mit diesem 10-minütigen Workout kann bereits Wunder helfen:

Solltest du regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, dann empfehle ich insbesondere “Hip Thrusts” in die Trainingsroutine einzubauen.

Um ein Gefühl für Muskeln zu entwickeln, kannst du ebenfalls versuchen beim Pinkeln den Wasserstrahl für mehrere Sekunden anzuhalten. Auch hier ist die Beckenbodenmuskulatur die Basis.

Nach wenigen Tagen solltest du bereits deutliche Fortschritte feststellen.

Für eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit weiteren Tipps, rate ich dir meinen Artikel zum Thema Beckenbodentraining anzuschauen. Darin findest du einen Trainingsplan dazu.

ZUSAMMENFASSUNG:

Starke Beckenbodenmuskeln machen die Ejakulation besser kontrollierbar und können daher helfen, einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern.

Beckenbodentraining beugt zudem auch eine erektile Dysfunktion vor und hilft gegen Inkontinenz im Alter. Es ist daher für Männer jeden Alters sehr empfehlenswert.

Desensibilisierungs-Techniken

Das Ziel dieser Methoden ist entweder den Penis oder auch das Gehirn zu desensibilisieren. Auf drei Wegen kannst du das erreichen:

  • 1) Präventives Masturbieren

Eine der effektivsten Methoden ist, vor dem Geschlechtsverkehr zu masturbieren. Diese “präventive Ejakulation” muss nicht unmittelbar vor dem Sex stattfinden.

Oft reicht es aus, wenn mehrere Stunden davor masturbiert wurde. Der Penis ist anschließend für mehrere Stunden weniger sensitiv für äußere Reize was die Ejakulation hinauszögern kann.

Viele ältere Männer tun sich schwer einen zweiten Samenerguss zu bekommen. Ob du dazu gehörst, kannst du selbst testen.

Studien hierzu gibt es keine. Allerdings haben zahlreiche Erfahrungsberichte sowie meine persönliche Erfahrung die Wirkung bestätigt.

  • 2) Alkohol

Alkohol ist ein Nervengift, dass bei langfristigem Missbrauch zur dauerhaften Impotenz führen kann. [14]

ABER: Geringe Menge Alkohol bis ca. 0,4 Promille steigern die Libido, weiten die Blutgefäße und desensibilisieren deine Nerven. Folglich kann es gegen einen vorzeitigen Samenerguss helfen.

0,4 Promille entspricht bei einem 75 Kilogramm schweren Mann etwa 2 kleine Biere (660 ml), 300 ml Wein oder 4 kleine Schnäpse (8 cl).

Alkoholmenge zur Ejakulations-Förderung

Bitte verstehe mich nicht falsch. Das ist kein Grund jedes Mal vor dem Geschlechtsverkehr Alkohol zu trinken. Es geht vielmehr darum von der Wirkung bewusst Gebrauch zu machen!

Beispiel: Statt alleine ein Bier am Nachmittag zu trinken, könntest du ein gemeinsames Glas Rotwein zum Filmabend mit deinem Partner trinken.

Mehr Tipps und Informationen findest du in meinem Artikel: Alkohol und Impotenz.

  • 3) Pornos

Bitte was? Jap, du liest richtig.

Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßiger Pornokonsum das Belohnungssystem im Gehirn abstumpft. Du brauchst also immer größere Reize (z.B. extremere Pornos), um in gleicher Form erregt zu werden. [15]

Und genau diesen Effekt könntest du dir zunutze machen, indem du regelmäßig Pornos schaust. Diese Reizüberflutung kann mit der Zeit dazu führen, dass du bei realem Sex weniger schnell erregt wirst.

Ein Wort der Warnung: Stand aktueller Studienlage könnte der übermäßige Konsum von Pornos zu Erektionsstörungen führen, indem sie dich zu sehr abstumpfen.

Das soll allerdings 100% reversibel sein, indem man für 2-5 Monate komplett auf Pornos verzichtet. [16] Dennoch würde ich es nicht empfehlen, wenn du schon mal Erektionsprobleme hattest.

Für spannende Studien und Statistiken, schau dir diesen Artikel an: Pornos und Impotenz.

ZUSAMMENFASSUNG:

Sowohl präventives Masturbieren, Alkohol, als auch Pornos können den Penis und/oder das Gehirn desensibilisieren und somit einen vorzeitigen Samenerguss verhindern.

Entspannungs-Techniken

Die folgenden Ideen beruhen auf der Grundidee, dass Anspannungen im Körper einen vorzeitigen Samenerguss auslösen können.

Als Faustformel soll gelten:

Je angespannter du bist, desto mehr Druck baust du auf und desto schneller kommst du.

Die folgenden Tipps können hier helfen:

  • 1) Übe eine tiefe Bauchatmung

Je angespannter du bist, desto mehr tendierst du dazu eine flache Atmung aus der Brust zu haben. Deshalb hast du, wenn du nervös bist, auch oft eine höhere Stimme, als wenn du tiefenentspannt bist.

Achte also beim Sex darauf, dass du schön tief aus dem Bauch atmest.

Bauchatmung vs. Brustatmung
  • 2) Entspanne deine Muskeln

Wir Männer neigen beim Sex gerne unterbewusst dazu, dass wir fast dauerhaft unsere Bauch-, Po- und Beinmuskeln angespannt haben.

Auch hier solltest du dir beim Sex bewusst machen, dass diese Anspannung total überflüssig ist. Vielleicht hilft dir hier ein kleiner Aufkleber an der Zimmerdecke als Reminder.

  • 3) Werde vertraut mit der Erregung

Studien haben längst gezeigt: Masturbieren ist gesund. Im Gegenteil: Es ist ungesund und abnormal nicht zu masturbieren.

Die Frage ist nur: Wie lange brauchst du beim Onanieren durchschnittlich bis zum Samenerguss?

Lass mich raten: Maximal 3 Minuten?

Das Problem ist hier, dass du dich damit darauf konditionierst schnell zu kommen. Du nimmst daher die Plateauphase bzw. den Zustand höchster Erregung nur sehr kurz wahr.

Wenn du dir allerdings länger Zeit nimmst, dann wirst du deutlich vertrauter mit dem erigierten Zustand des Penis und sollst dadurch beim realen Sex besser entspannen können.

Es wird daher oft empfohlen bis zu 15-20 Minuten zwischen “erregt” und “stark erregt” hin- und herzupendeln bevor der tatsächliche Samenerguss stattfindet.

Ob diese Technik tatsächlich funktioniert, ist studientechnisch noch nicht bewiesen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine tiefe Bauchatmung in Kombination mit dem bewussten Entspannen der Muskeln soll helfen, unnötige Spannungen im Körper abzubauen.

Ebenso soll längeres Masturbieren bewirken, dass der vorzeitige Samenerguss hinausgezögert werden kann.

Bei anderen hat auch das hier geholfen 🤭😅

Kommentar zu vorzeitigen Samenerguss

Fokus-Verschiebung

Was damit NICHT gemeint ist: “Stell dir während dem Sex deine Oma nackt vor.”

Das sind die Tipps, die in zahlreichen Magazinen stehen und meiner Meinung nach nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich sind.

Denn mal ehrlich: Das Ziel beim Sex sollte doch sein, dass du es in vollen Zügen genießen kannst, oder etwa nicht?

Wie pervers ist es dann also sich solche Gedanken in den Kopf zu rufen?

Was ich stattdessen meine: Fokussiere dich weniger auf dich selbst und sorge dafür, dass deine Partnerin zum Höhepunkt kommt.

Fokus-Verschiebung

Selbstlosigkeit zahlt sich enorm aus. Denn je mehr du gibst, desto mehr wirst du auf Umwegen auch wieder zurückbekommen!

Du glaubst mir nicht? Dann teste es selbst:

Sage deiner Partnerin, dass du sie gerne für ganze 30 Minuten befriedigen würdest aber nur unter einer Bedingung: Es findet kein Sex statt und es geht einzig und allein um sie.

Sie. Wird. Ausflippen.

Ich könnte dir hierzu über 10 Geschichten erzählen, was Frauen anschließend schon für mich auf die Beine gestellt haben. Aber ein Gentleman schweigt und genießt ja bekanntlich 😜

Wie kannst du noch von dieser Technik Gebrauch machen?

  • Mache das Vorspiel zum Hauptteil des Geschlechtsverkehrs
  • Benutze regelmäßig Sexspielzeuge
  • Habe öfters Oralsex und lerne, deine Finger richtig zu benutzen

Frauen brauchen evolutionär bedingt einfach länger als Männer. Das ist Fakt. Es ist daher nicht verkehrt, wenn du dich ⅔ der Zeit voll und ganz auf sie fokussierst.

Solltest du es schaffen, dass sie bereits beim Vorspiel ein oder mehrmals kommt, dann spielt es beim Sex in der Regel kaum eine Rolle, wann du kommst!

Es ist egal, ob du nach einer Minute oder nach zehn Minuten zum Höhepunkt kommst. Sie ist bereits befriedigt und sämtlicher Leistungsdruck ist auf einmal komplett verschwunden.

Und solltest du doch zu früh kommen: Was spricht dagegen sie nicht anschließend mit den Fingern oder Sexspielzeugen vollends zu befriedigen?

ZUSAMMENFASSUNG:

Den Fokus auf den Partner zu verschieben hilft dabei, den Leistungsdruck zu reduzieren. Damit kann nicht nur die vorzeitige Ejakulation verhindert werden, sondern der Sex wird auch von beiden Seiten befriedigender wahrgenommen.

Dieses Video fand ich für die folgende Methode ebenfalls hilfreich:

Sexualtherapie

Grundsätzlich solltest du bei sexuellen Beschwerden immer deinen Partner mit ins Boot holen.

Sprich aus, was dich belastet und rede offen darüber wie sie es wahrnimmt. Oftmals empfindet einzig und allein der Mann, dass der Sex “zu kurz” ist.

Lass mich dir aus Erfahrung eines sagen:

Offenes Aussprechen deiner Probleme nimmt dir Ballast von den Schultern, von dem du gar nicht wusstest, dass du ihn ständig mit dir herumgeschleppt hast.

Und dennoch kann es bei einem psychisch bedingten vorzeitigen Samenerguss hilfreich sein, eine Sexualtherapie in Anspruch zu nehmen. Insbesondere dann, wenn kein offenes Gespräch mit dem Partner möglich ist.

Die Ansätze einer Sexualtherapie sind:

  • Den Samenerguss weniger wichtig wahrzunehmen
  • Das Selbstbewusstsein zu stärken
  • Strategien, um mit dem Partner offen über die Bedürfnisse und Probleme reden zu können
  • Eigene negative Denkmuster erkennen und abbauen

Diese Art der Behandlung ist allerdings nicht für Jedermann. Untersuchungen zur Wirksamkeit bei einem vorzeitigen Samenerguss gibt es bislang noch keine.

Zudem werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht oder nur zu einem Bruchteil übernommen. Denn sexuelle Funktionsstörungen gelten laut Sozialversicherungsgesetz nicht als “Krankheit”.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Sexualtherapie sowie das Aussprechen mit dem Partner können helfen, die psychische Belastung eines vorzeitigen Samenergusses zu verringern.

Medikamente (Priligy)

Das einzige in Europa zugelassene und verschreibungspflichtige Medikament gegen einen vorzeitigen Samenerguss heißt “Priligy”.

Es basiert auf dem Wirkstoff “Dapoxetin” und ist ein Antidepressivum. Genauer gesagt ein “Serotonin-Wiederaufnahmehemmer” (SRI).

Ursprünglich wurde es gegen Depressionen eingesetzt. Eine Verlängerung der Dauer zur Ejakulation war lediglich eine “unerwünschte” Nebenwirkung.

Nach der oralen Einnahme der Tabletten führt es dazu, dass das Glückshormon “Serotonin” nach der Ausschüttung bei der Aufnahme in die Zellen blockiert wird.

Das hat zur Folge, dass sich immer mehr Serotonin ansammelt. Und ein höherer Serotoninspiegel signalisiert dem Körper, dass es noch nicht Zeit ist, zum Höhepunkt zu kommen.

Hier wird die Wirkungsweise veranschaulicht:

Mehrere Studien haben die Wirksamkeit gegen einen vorzeitigen Samenerguss bestätigt. [17, 18] Es konnte die Ejakulation im Schnitt um 1-1,5 Minuten verlängern.

Auf der Webseite wird es außerdem als “modernes Antidepressiva” beschrieben, da die Wirkung nur akut einsetzt und nicht so lange anhält, als dass es antidepressiv wirkt.

Okay, so viel zu den Vorteilen. Lass uns nun die Kehrseite anschauen:

  • Priligy ist relativ teuer

Je nach Packungsgröße und Dosierung kostet eine Tablette zwischen 15-26 €. Es ist damit noch teurer als Viagra. Die Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

  • Priligy kann Nebenwirkungen verursachen

Die üblichsten sind: Übelkeit, Schwindel, Benommenheit, Durchfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit.

  • Priligy wirkt nur symptomatisch

Die Wurzel des Problems wird damit nicht gelöst. Für eine dauerhafte Wirkung müssen die Tabletten deshalb auch dauerhaft eingenommen werden.

  • Kein spontaner Sex möglich

Priligy muss ca. 1-3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Zudem hat das Medikament eine Halbwertszeit von 90 Minuten. Danach ist die Wirkung also nur noch zur Hälfte gegeben.

  • Es ist verschreibungspflichtig

Es ist also zwingend eine Diagnose vom Arzt erforderlich.

  • Langzeitstudien zur Unbedenklichkeit stehen noch aus [19]

In einer geplanten Langzeitstudie mit Priligy haben 79% der Teilnehmer bereits nach 6 Monaten die Therapie abgebrochen. Der Grund? – Sie waren von der Wirkung enttäuscht.

Und dennoch verschreiben rund 80% der Ärzte das Produkt bei einem vorzeitigen Samenerguss, da es in diesem Bereich das einzig zugelassene Medikament ist.

SCHON GEWUSST?

Auch PDE-5-Hemmer (z.B. Viagra) mit dem Wirkstoff Vardenafil konnten in Studien ebenfalls gegen zu frühes Kommen helfen. [20]

Alternative SRI-Medikamente wie beispielsweise Citalopram, Fluoxetin, Paroxetin und Sertralin können ebenfalls vom Arzt verschrieben werden.

Sie sind aber nicht zur Behandlung eines vorzeitigen Samenergusses zugelassen. Ob dieser “off-label-use” sinnvoll ist, sollte mit dem Arzt abgewogen werden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Das Antidepressiva “Priligy” kann nachweislich gegen einen vorzeitigen Samenerguss helfen. Es wirkt allerdings nur symptomatisch, geht mit zahlreichen Nebenwirkungen einher und ist relativ teuer.

Rezeptfreie Medikamente gegen zu frühes Kommen gibt es derzeit keine.

Dieses Video fand ich dazu ebenfalls hilfreich:

Lokale Betäubungsmittel

Die Funktionsweise der folgenden Betäubungsmittel ist einfach: Sie werden lokal auf die Eichel aufgetragen und bewirken dadurch, dass die Nerven weniger sensitiv sind.

  • Emla Salbe

Emla Salbe beruht auf den Wirkstoffen Lidocain und Prilocain, welche die Sensitivität der Eichel reduzieren. Äußere Reize wirken daher schwächer.

Für die Anwendung sollte ein halber Zentimeter Creme zwischen 5-20 Minuten aufgetragen werden. Die Finger sollten danach gründlich abgewaschen werden.

Anschließend sollte unbedingt ein Kondom verwendet werden, da sonst die Genitalien des Partners ebenfalls betäubt werden.

Die Salbe ist sehr gut verträglich und geht in der Regel mit keinen Nebenwirkungen einher. Vereinzelt kann es zu Rötungen oder Blässe der Haut kommen.

Was sind die Nachteile?

  • Emla ist relativ teuer

Pro Gramm Salbe kostet Emla je nach Packungsgröße zwischen 2-11 €.

  • Emla ist verschreibungspflichtig

Um eine ärztliche Diagnose kommst du nicht herum.

  • Emla wirkt nur symptomatisch

Die Ursache des Problems wird damit nicht behoben.

Emla wurde übrigens nie für diesen Zweck hergestellt. Auf der Packungsbeilage findest du deshalb auch keine Auflistung des vorzeitigen Samenergusses bei den Anwendungsgebieten.

Es wird überwiegend für kleine chirurgische Eingriffe (z.B. Entfernen einer Warze), Tätowierungen, Laser-Haarentfernungen und Piercings verwendet.

  • Benzocainhaltige Kondome

Benzocain ist ebenfalls ein lokales Betäubungsmittel. Einige Kondome haben bereits geringe Mengen des Betäubungsmittels an der Innenseite des Kondoms. Damit kann frühzeitiges Kommen hinausgezögert werden.

Benzocainhaltige Kondome findest du auf Amazon.

Persönliche Erfahrungen damit habe ich (noch) keine. Ich halte es aber dennoch für eine sinnvollere und deutlich günstigere Alternative zur Emla Salbe.

Du kannst die Kondome rezeptfrei bestellen. Es ist daher kein Arztbesuch notwendig. Außerdem erspart es das unerotische Auftragen eines Mittels vor dem Sex.

  • Fortacin Spray

Fortacin ist ein Desensibilisierungs-Spray, welches ca. 5 Minuten vor dem Sex auf die Eichel gesprüht wird. Die Wirkstoffe sind hier Lidocain und Prilocain.

In Studien konnte dadurch bei Männern mit einem vorzeitigen Samenerguss die Dauer bis zum Orgasmus von 0,6 Minuten auf 3,2 Minuten erhöht werden. Das entspricht einer Verfünffachung.

Auch hier sollte ein Kondom benutzt werden, da sonst die Genitalien des Partners betäubt werden können. Beim Kontakt mit den Schleimhäuten im Mund und Rachen kann es Taubheitsgefühle auslösen.

Fortacin ist verschreibungspflichtig. Ein Besuch beim Arzt ist daher notwendig.

Mögliche Nebenwirkungen sind:

  • Lokales brennen
  • Kurzfristige Erektionsprobleme, wenn die Betäubung zu stark ist und dadurch die sexuellen Reize zu gering wahrgenommen werden.

Die Kosten pro ml betragen hier 8 €. Es ist also ebenfalls relativ teuer.

ZUSAMMENFASSUNG:

Lokale Betäubungsmittel wie etwa die Emla Salbe, benzocainhaltige Kondome und Fortacin Spray machen die Nerven am Penis weniger sensitiv. Sie können daher nachweislich gegen eine vorzeitige Ejakulation helfen.

Chirurgische Eingriffe

In Südkorea sind operative Maßnahmen bei einem vorzeitigen Samenerguss bereits mehrfach mit gewissem Erfolg durchgeführt worden und gelten dort als sicher. [21]

In Europa befinden sich diese noch in der experimentellen Phase und werden daher derzeit nicht empfohlen, solange nicht größere Studien die Sicherheit bestätigen. [22, 23]

Denn das Risiko einer permanenten erektilen Dysfunktion durch Komplikationen kann noch nicht vollständig ausgeschlossen werden. Diese Therapieform ist daher in Deutschland noch nicht anerkannt.

Eine alternative Methode ist das Unterspritzen der Eichel mit Hyaluronsäure. Diese Verdickung hilft ebenfalls die Nerven zu desensibilisieren.

Der Effekt hält allerdings nur für rund ein Jahr an und kostet mehrere Tausend Euro.

ZUSAMMENFASSUNG:

Chirurgische Eingriffe sind derzeit in Deutschland noch nicht anerkannt und können daher nicht empfohlen werden.

Ist ein Arztbesuch sinnvoll?

Lediglich rund 9% der Betroffenen mit einem vorzeitigen Samenerguss gehen zum Arzt. Die wesentlichen Gründe für diese geringe Zahl sind laut einer Umfrage:

  • 1) Schamgefühle
  • 2) Eindruck, dass ein Arztbesuch nichts bringt

Zudem berichten 92% der Betroffenen nach dem Arztbesuch, dass es zu überhaupt keiner oder nur sehr geringen Verbesserungen kam. [24]

Dieses Bild darf verwendet werden mit Namensnennung: “Potenz-Tipps.de” + Link zu diesem Artikel. [24]

Das sind ernüchternde Zahlen. Aber den Ärzten kann hier kein Vorwurf gemacht werden, da der vorzeitige Samenerguss eben noch unzureichend gut erforscht ist.

Der Urologe.

  • Wann ist ein Arztbesuch sinnvoll?

Wenn der vorzeitige Samenerguss für dich eine Belastung darstellt.

  • Was kann der Arzt tun?

Im Wesentlichen drei Dinge:

  • 1) Blutabnahme: Zur Untersuchung der Hormone (insbesondere dem Testosteronspiegel)
  • 2) Biothesiometrie: Messung der Nerven am Penis, um herauszufinden, ob diese “zu” sensitiv sind
  • 3) Medikamente verschreiben

Insbesondere für verschreibungspflichtige Medikamente ist der Arztbesuch notwendig. Die Hilfe eines Urologen an dieser Stelle ist aber als eher gering einzuschätzen.

Dennoch kann ein Arzt oftmals eine komplett neue Perspektive auf Dinge geben. Eine pauschale Aussage über den Effekt eines Arztbesuches ist daher nicht möglich.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein Arztbesuch kann mehr Klarheit über die Ursache des Problems geben, hilft aber in der Regel vergleichsweise recht wenig bei der tatsächlichen Behandlung des vorzeitigen Samenergusses.

Zusammenfassung

Der vorzeitige Samenerguss ist eine Sexualstörung, die das zu frühe Kommen des Mannes beschreibt.

Die Zeit bis zur Ejakulation beträgt hier weniger als 3 Minuten. Der Durchschnitt beträgt hier rund 5,4 Minuten. Die Störung stellt für den Betroffenen außerdem eine psychische Belastung dar.

Die genauen Ursachen eines vorzeitigen Samenergusses sind derzeit noch unklar. Es wird außerdem diskutiert, ob es sich dabei tatsächlich um eine “Erkrankung” handelt.

Als Behandlung können spezielle Techniken, Sexualtherapie, Medikamente und chirurgische Eingriffe erfolgen. Bei einigen Methoden ist die Wirkung wissenschaftlich belegt.

Meine persönliche Meinung:

Sex ist meiner Meinung nach SO viel mehr als der reine Orgasmus. Es geht um Vertrauen, Zärtlichkeiten und Intimität.

Solange du auf andere Weisen regelmäßig deine Partnerin befriedigen kannst, halte ich persönlich eine vorzeitige Ejakulation für wenig bedeutend.

Bei den vorhandenen Medikamenten und Eingriffen überwiegen meiner Meinung nach die Nachteile zu stark, als dass ich sie empfehlen würde.

Und mach dir bitte eines bewusst: Viele Männer mit Erektionsstörungen wären froh sie könnten überhaupt eine Erektion bekommen!

X

X

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken.

X

ZUSAMMENFASSUNG:

X

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

X

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen und einem niedrigen Testosteron zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content