X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Wie lange kann ein Mann enthaltsam sein? Studien [2020]


Enthaltsamkeit - Wie lange kann ein Mann ohne

Einige Männer verzichten freiwillig auf Sex, andere wiederum werden gesundheitlich dazu gezwungen. Aber wie lange kann ein Mann ohne Samenerguss aushalten?

Ein Mann kann durchschnittlich 28.798 Tage enthaltsam leben. Das entspricht der durchschnittlichen Lebenserwartung in Deutschland. Ein Samenerguss ist also nicht überlebenswichtig. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen “können” und “wollen”.

Das Thema ist also nicht schwarz und weiß. Lass uns deshalb einen tieferen Blick darauf werfen.

Los geht’s!

Kann ein Mann ohne Samenerguss leben?

Um diese Frage zu beantworten, reicht bei vielen Deutschen ein Blick in die eigene Gemeinde aus.

Denn katholische Priester sind von der Kirche aus verpflichtet, im Zölibat zu leben. Sie dürfen also keine Ehe eingehen.

Und da Geschlechtsverkehr in der katholischen Kirche nur innerhalb der Ehe erlaubt ist, fällt demnach auch Sex weg. [1]

Zudem sind sie auch angehalten “keusch” zu leben. Sie sollen sich also nicht der sexuellen Begierde hinreisen lassen. Selbstbefriedigung ist demnach eine Sünde.

Heißt konkret: Ein pflichtbewusster katholischer Priester lebt ab seiner Berufswahl vollkommen abstinent. Und das ein Leben lang.

Beispiele enthaltsamer Männer

Hier ein paar weitere Beispiele von Männern, die auf einen Samenerguss verzichten:

  • NoFapper

Beim sogenannten “hard mode” verzichten Männer freiwillig auf Masturbation, Geschlechtsverkehr sowie Pornos.

Typischerweise ziehen Männer das so lange durch, bis der “Reboot” abgeschlossen ist. Das dauert meist ganze 4 Monate. [2]

>> 6 NoFap Phasen bildlich erklärt

  • Manche Stars

Muhammed Ali war dafür bekannt, dass er vor jedem großen Boxkampf für 6 Wochen auf eine Ejakulation verzichtet hat.

Auch Steve Jobs soll für mehrere Monate enthaltsam gelebt haben, um sich voll und ganz auf Apples Entwicklungen fokussieren zu können.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein Leben ohne Sex und Selbstbefriedigung ist grundsätzlich möglich. Den Beweis dafür liefern katholische Priester, NoFapper sowie einige Stars. Das sagt jedoch nichts darüber aus, ob es “normal” oder “gesund” ist.

Ist ein enthaltsames Leben normal?

Studien zufolge sollen sich satte 96% aller Menschen mindestens ein Mal monatlich selbst befriedigen. [3]

Der Monatsdurchschnitt bei erwachsenen Männern liegt hier bei 13 mal. Also rund 3 mal pro Woche.

Darüber hinaus soll ein durchschnittlicher Mann pro Jahr rund 54 mal Sex haben. Pro Monat kommen daher nochmal 4,5 Ejakulationen dazu. [4]

Im Schnitt hat ein gewöhnlicher Mann also 17,5 Samenergüsse pro Monat. Das entspricht etwas häufiger als jeden zweiten Tag.

Durchschnittliche Häufigkeit eines Samenergusses

Diese Durchschnittszahlen berücksichtigen jedoch keine statistischen Ausreißer.

Es gibt zwar bereits Studien über eine Enthaltsamkeit beim Sex, diese sagen jedoch nichts über die Häufigkeit eines Samenergusses durch Onanieren aus.

Hier ein Beispiel:

  • 15,2% aller Männer hatte im vergangenen Jahr keinen Sex.
  • 8,7% der Männer hatten die letzten 5 Jahre keinen Geschlechtsverkehr. [5]

Als “normal” gilt grundsätzlich das, was die Mehrheit tut. Da eine sexuelle Abstinenz die Ausnahme ist, gilt ein enthaltsames Leben deshalb eher als abnormal.

Zudem ist rein biologisch die Fortpflanzung das höchste Ziel eines jeden Lebewesens. Ohne Sex wäre die Menschheit binnen weniger Jahrzehnte ausgestorben.

ZUSAMMENFASSUNG:

Enthaltsam lebende Männer sind die absolute Minderheit. Ein Leben ohne regelmäßiges Ejakulieren gilt daher als nicht normal. Das heißt jedoch nicht automatisch, dass eine sexuelle Abstinenz auch schädlich ist.

>> So oft sollte ein Mann einen Samenerguss haben

Ist eine Enthaltsamkeit ungesund?

Es gibt derzeit keinen Hinweis darauf, dass eine sexuelle Abstinenz ungesund ist. Solltest du also längere Zeit keinen Samenerguss gehabt haben, dann ist das kein Grund zur Sorge. [6, 7]

Eine Enthaltsamkeit geht sogar mit einigen Vorteilen einher:

  • Kein Risiko von sexuell übertragbaren Geschlechtserkrankungen
  • Keine Kosten für Verhütungs- und Potenzmittel
  • Keine Gefahr einer ungeplanten Schwangerschaft
  • Mehr Zeit für andere Lebensbereiche (Schule, Beruf, etc.) [8, 9]

Dass der Verzicht auf einen Samenerguss beim Sport zu Vorteilen führt, wurde jedoch in Studien bereits mehrfach aufgrund einer mangelnden Beweislage kritisiert. [10]

Vorteile einer Enthaltsamkeit

Es lassen sich aber auch Hinweise für eine negative Beeinflussung finden:

  • In einer Studie an mehr als 30.000 Menschen waren enthaltsam lebende Menschen häufiger übergewichtig und litten zudem auch häufiger an Persönlichkeitsstörungen. [11]
  • Untersuchungen zufolge soll das Einkommen sexuell abstinenter Männer rund 20% geringer sein als beim Durchschnitt. [12]

Zudem habe ich in Erfahrungsberichten von Männern häufiger gelesen, dass sich diese während einer längeren Enthaltsamkeit weniger attraktiv und unsicherer gefühlt haben.

ZUSAMMENFASSUNG:

Der Verzicht auf einen regelmäßigen Samenerguss soll weder gesund noch ungesund sein. Die Vor- und Nachteile einer Enthaltsamkeit halten sich in Grenzen. Die Studienlage ist jedoch derzeit noch recht dünn.

>> So oft masturbieren ist laut Studien ideal

Vorteile eines regelmäßigen Samenergusses

Eine Enthaltsamkeit ist zwar nicht schädlich, aber sie geht definitiv mit einem Verzicht zahlreicher Vorteile einher:

  • #1 Ejakulieren fördert die mentale Gesundheit

Jeder einzelne Samenerguss führt zur Ausschüttung von Dopamin und Oxytocin. [13]

Oxytocin ist auch als “Kuschelhormon” bekannt. Denn es stärkt zwischenmenschliche Bindungen, verbessert deine Gemütslage und baut Stress ab. [14]

Dopamin ist dagegen das populärste “Glückshormon”. Denn es macht die glücklich, sorgt für positive Gefühle und erhöht gleichzeitig deine Motivation. [15, 16]

In einer Partnerschaft gilt Studien zufolge die Häufigkeit des Sexualverkehrs auch als Indikator für die Gesundheit der Beziehung. [17]

Vorteile eines Samenergusses
  • #2 Ein Samenerguss stärkt die körperliche Gesundheit

Sexuell aktive Männer sollen im Vergleich zu enthaltsamen Männern folgende Vorteile genießen:

  • Niedrigerer Blutdruck
  • Stärkeres Immunsystem [18]
  • Weniger oft Migräne [19]
  • Kräftigere Beckenbodenmuskulatur
  • Weniger Herzerkrankungen [20]
  • Reduziertes Risiko von Prostatakrebs [21, 22]

In Studien konnte nachgewiesen werden, dass Männer bei mindestens 21 Samenergüssen pro Monat ein um 31-33% geringeres Risiko an Prostatakrebs haben.

Diese Erkrankung ist zudem die mit Abstand häufigste Krebsart unter Männern in Deutschland:

Häufigste Krebsarten bei Männern in Deutschland

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken. [23]

Ein enthaltsam lebender Mann muss daher im Vergleich mit einem höheren Risiko an Prostatakrebs rechnen.

  • #3 Ejakulieren steigert die Fruchtbarkeit

Ein täglicher Samenerguss soll Studien zufolge die Anzahl der Spermien mit DNA-Schäden um rund 12% reduzieren. [24]

Mediziner begründen das damit, dass alte und schlecht gewordene Spermien häufiger ausgetauscht werden.

Und dennoch empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation zur Steigerung der Fruchtbarkeit für rund 2-7 Tage abstinent zu leben. [25]

Der Grund? In Studien hat der einwöchige Verzicht auf eine Ejakulation die Spermamenge um ganze 37% gesteigert. [26]

Eine zu lange Enthaltsamkeit (>7 Tage) soll dagegen mit einer tendenziell schlechteren Spermienqualität einhergehen. [27]

  • #4 Eine kurzfristige Abstinenz erhöht den Testosteronspiegel

Ein 7-tägiger Verzicht auf einen Samenerguss konnte in einer Studie an Männern das Testosteron um satte 46% steigern. [28]

Nach diesem eintägigen Peak sank der Testosteronspiegel jedoch wieder zum Ausgangsniveau zurück.

Testosteronspiegel bei einer Enthaltsamkeit

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken. [29]

Männer, die rund ein Mal pro Woche ejakulieren, können daher von diesem Effekt profitieren. Abstinent lebende Männer dagegen nicht.

Zudem konnte eine weitere Studie nachweisen, dass sexuell aktive Männer im Vergleich tendenziell höhere Testosteronwerte haben. [30]

ZUSAMMENFASSUNG:

Nicht enthaltsam zu leben kann die mentale und geistige Gesundheit fördern. Zudem steigert ein regelmäßiger Samenerguss die Fruchtbarkeit sowie den Testosteronspiegel. Sexuell aktive Männer genießen daher im Vergleich mehr Vorteile.

Was passiert bei einer Enthaltsamkeit mit dem produzierten Sperma?

Ein gesunder Mann produziert rund um die Uhr Sperma. Genauer gesagt ganze 1500 Spermien pro Sekunde. [31]

Dass es bei einer längeren Enthaltsamkeit zu einem Samenstau kommt, ist jedoch ein Mythos. Denn dein Körper verfügt über 2 Mechanismen, um Spermien loszuwerden:

  • Resorption: Die Verstoffwechslung der Spermien
  • Pollution: Eine unkontrollierte nächtliche Ejakulation (“feuchter Traum”)
Enthaltsamkeit vs. Samenstau

Wie lange ein Mann ohne Samenerguss leben kann, ohne einen feuchten Traum zu erleben, ist individuell verschieden.

4 von 5 Männern sollen bereits einen feuchten Traum erlebt haben. Enthaltsam lebende Männer hier besonders häufig betroffen. [32]

Bei einigen Männern ist jedoch die Verstoffwechslung so effektiv, dass es nie zu einem nächtlichen Samenerguss kommt. [33]

Da sich die Spermienproduktion jedoch dem Ejakulations-Rhythmus anpasst, sind feuchte Träume meist nur ein vorübergehendes Phänomen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Wenn Spermien nicht gebraucht werden, dann werden sie vom Körper verstoffwechselt. Reicht das nicht aus, dann kommt es meist zu einem nächtlichen Samenerguss, um einen Samenstau zu vermeiden.

Zusammenfassung

Ein Mann kann grundsätzlich sein gesamtes Leben enthaltsam sein. Bei vielen katholischen Priestern ist das beispielsweise der Fall.

Normal ist das jedoch nicht. Denn ein durchschnittlicher Mann hat rund 18 Ejakulationen pro Monat. Zudem ist die Fortpflanzung für die Menschheit überlebenswichtig.

Eine Enthaltsamkeit ist zudem nicht per se schädlich. Und dennoch geht eine sexuelle Abstinenz mit dem Verzicht zahlreicher Vorteile eines regelmäßigen Samenergusses einher:

  • #1 Fördert die mentale Gesundheit
  • #2 Stärkt die körperliche Gesundheit
  • #3 Steigert die Fruchtbarkeit
  • #4 Erhöht den Testosteronspiegel

Die Vorteile einer Abstinenz halten sich dagegen in Grenzen. Zudem erleben Männer häufiger einen feuchten Traum, wenn sie auf eine Ejakulation verzichten.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content