Machen enge Unterhosen impotent & unfruchtbar? Neue Studien


Enge Unterhosen - Machen sie impotent und unfruchtbar

Mehr als 50% der deutschen Männer tragen enganliegende Unterwäsche, die Gerüchten zufolge zu Potenzproblemen führen kann. Aber machen enge Unterhosen wirklich impotent und unfruchtbar?

Das Tragen enger Unterwäsche kann keine Erektionsstörungen verursachen. Lediglich die Fruchtbarkeit kann aufgrund der entstehenden Wärme darunter leiden. Die Auswirkungen sind aber vermutlich nicht stark genug, um zur Unfruchtbarkeit zu führen. Zudem ist der Effekt nur temporär.

So viel zur kurzen Antwort. Bevor wir das Thema gleich tiefer unter die Lupe nehmen, lass uns zunächst klarstellen, was unter “enger Unterwäsche” gemeint ist.

  • Enge Unterwäsche = Slips, enge Boxershorts oder Strings.
  • Die Alternative = Weite, luftige Boxershorts

Badehosen zählen hier nicht dazu. Denn diese werden in der Regel nur kurze Zeit getragen und sind aus einem anderen Material.

Genug Definitionen. Lass uns starten.

Los geht’s!

Enge Unterhosen vs. Impotenz

Von einer “Impotenz” ist die Rede, wenn du keine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion mehr bekommst.

Als Synonym werden auch “Erektionsstörungen” oder “erektile Dysfunktion” verwendet.

Aber woher kommt das Gerücht, dass enge Unterhosen zur Impotenz führen können?

  • #1 Studien an Radfahrern bezüglich Erektionsstörungen

In Untersuchungen an Radfahrern stellten Wissenschaftler fest, dass mehr als 60% der Vielfahrer über Taubheitsgefühle im Genitalbereich berichten.

  • Der Grund? Aufgrund der Körperhaltung während dem Fahren wird ein unnatürlich starker Druck durch den Sattel auf den Damm ausgeübt.
  • Das Problem? Dort verlaufen zahlreiche Blutgefäße und Nerven, die für die Entstehung einer Erektion entscheidend sind.
  • Die Folge? Bei Extremsportlern kann es zu neurologischen und durchblutungsbedingten Erektionsstörungen kommen. [1]

Die Frage, die sich hier stellt: Ist der Druck vom Fahrradfahren mit dem der engen Boxershorts vergleichbar? 

Es gibt aber noch 2 weitere Ursachen für die bestehenden Gerüchte:

  • #2 Die Beeinflussung des Testosteronspiegels

Enge Unterhosen sorgen dafür, dass die Hoden gegen den Körper gepresst werden. 

  • Die Folge? Die Temperatur in den Hoden passt sich der Körpertemperatur an.
  • Das Problem? Hoden mögen es mit rund 34-35°C eher kalt. Sie werden also vom Körper erhitzt.
  • Das Resultat? Eine höhere Temperatur in den Hoden, welche die Testosteronproduktion reduzieren soll. [2]

Die Frage hier lautet: Sind die Auswirkungen auf den Testosteronspiegel so hoch, dass es zu hormonellen Erektionsproblemen kommen kann?

Enge Unterhosen vs. Impotenz
  • #3 Die Fixierung des Penis

Durch das Tragen enger Unterwäsche soll das Gewebe sowie die Muskeln im Penis an Beweglichkeit verlieren.

  • Der Grund? Durch den engen Schnitt wird der Penis in einer bestimmten Position fixiert.
  • Das Problem? Dadurch werden keine Muskeln zur Stabilisierung des Penis benötigt.
  • Die Folge? Eine abnehmende Erektionsfähigkeit. Zumindest, wenn man den Magazinen glaubt.

Aber stimmt das wirklich? Können enge Unterhosen zu Erektionsstörungen führen?

“Nein. Die Erektionsfähigkeit bleibt durch enge Unterhosen unbeeinträchtigt.”

– Götz Christian Melloh, Urologe aus Berlin

Wie kommt’s?

  • Erstens: Der Druck auf den Damm ist nicht stark genug, um eine Fahrrad-ähnliche Wirkung auf die Blutgefäße oder Nerven zu haben.
  • Zweitens: Die Hitzeentwicklung ist nicht hoch genug, um bei einem gesunden Mann die Produktion von Testosteron dauerhaft herabzusetzen. 
  • Drittens: Die Fixierung des Penis ist ein Gerücht des Internets, zu dem es bisher keinerlei Nachweise gibt.

Du kannst also nach wie vor enge Unterwäsche tragen, ohne dabei Erektionsprobleme zu verursachen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Enge Unterwäsche kann die Erektionsfähigkeit eines gesunden Mannes nicht beeinflussen. Es gibt zwar viele Risikofaktoren einer Impotenz, aber enge Unterhosen gehören nicht dazu.

>> 19 Ursachen von Erektionsstörungen

Enge Unterhosen vs. Fruchtbarkeit

Die Erektionsfähigkeit bleibt durch enge Unterwäsche also unbeeinflusst, aber wie sieht es mit der Fruchtbarkeit aus? Und was genau ist hier der Unterschied?

Unter Unfruchtbarkeit versteht man die Unfähigkeit, ein Kind zeugen zu können. 

Die Fruchtbarkeit des Mannes ist maßgeblich von der Spermienqualität abhängig. Hier gilt grundsätzlich die Faustformel:

Je besser die Spermienqualität,
desto höher die Fruchtbarkeit.

Nicht nur Spermien sind hitzeempfindlich, sondern auch die Spermatogenese (Bildung neuer Spermien).

Bereits wenige Grad mehr reichen aus, um die Spermienqualität massiv zu beeinflussen. [3

Nicht umsonst befinden sich deine Hoden “außerhalb” des Körpers und haben keinerlei wärmende Fettschicht.

Denn dort ist die Temperatur mit rund 34-35°C ideal für die Spermatogenese.

Das Problem? Das Tragen enger Boxershorts behindert die zwei internen Kühlungssysteme deiner Hoden.

  • #1 Internes Venengeflecht

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass sich an deinen Hoden lauter violette und rote Blutgefäße befinden?

Darf ich vorstellen? Das interne Kühlungssystem deiner Hoden. Denn durch diese Blutgefäße wird ständig kaltes Blut gepumpt, um die Temperatur der Hoden bei 34-35°C halten zu können.

  • Das Problem? Wissenschaftlern zufolge soll bereits ein leichter Druck ausreichen, um die Blutzufuhr der zarten Blutgefäße stark einzuschränken.
  • Die Folge? Das Tragen enger Boxershorts kann den Kühlmechanismus hemmen.
Enge Unterhosen und das Kühlsystem der Hoden
  • #2 Höhenregulierung

Neben dem Venengeflecht verfügen deine Hoden noch über ein zweites, raffiniertes Kühlsystem. Und das hast du mit Sicherheit bereits selbst beobachtet.

Denn was genau passiert mit deinen Hoden, wenn du in eiskaltem Wasser schwimmen gehst?

Und wie verhalten sich deine Hoden, wenn du anschließend eine heiße Sauna besuchst?

Die Antwort:

  • Bei kalten Temperaturen ziehen sich die Hoden zusammen und sind näher am Körper.
  • Bei heißen Temperaturen hängen die Hoden tiefer, um eine möglichst große Oberfläche zur Kühlung zu erzeugen.

Und ja, dieses Auf und Ab der Hoden dient der Kühlung.

  • Das Problem? Enge Unterhosen drücken die Hoden dauerhaft zum Körper.
  • Die Folge? Der natürliche Kühlmechanismus wird in seiner Funktion gestört.

Die Frage lautet: Sind diese Auswirkungen stark genug, um zur Unfruchtbarkeit zu führen?

Das war die Ausgangsfrage einer Studie an 656 Männern aus Amerika. Hier wurde der Unterschied zwischen engen und weiten Unterhosen untersucht.

Das Resultat? Im Vergleich zu den Männern mit enger Unterwäsche war die Spermienzahl bei den Männern mit weiter Unterwäsche um 17% erhöht.

Zudem hatten die Männer rund 33% mehr schwimmende Spermien und eine um 25% erhöhte Spermienkonzentration. [4]

Unterschiede in der DNA sowie der Form der Spermien (“Morphologie”) gab es keine.

Auswirkungen enger Unterhosen auf die Fruchtbarkeit des Mannes

Trotz dieser massiven Unterschiede war aber auch die Spermienqualität der Männer mit enger Unterwäsche noch im Normbereich.

Die Fruchtbarkeit war zwar verringert, aber unfruchtbar waren die Männer deshalb nicht.

Es gab jedoch auch noch eine zweite Studie an 96 Männern. Hier wurde speziell der Temperaturunterschied zwischen Männern mit engen und weiten Unterhosen gemessen.

Das Resultat? Die Temperatur der Hoden war lediglich um 0,2°C erhöht. [5]

Die Wissenschaftler fanden zudem heraus, dass die Auswirkungen ausschließlich kurzfristiger Natur sind. Zu dauerhaften Potenzstörungen soll es nicht führen können.

In Kombination mit anderen Faktoren kann sich jedoch der Hitzeeffekt multiplizieren. Dazu gehören:

In diesen Fällen wird die Fruchtbarkeit definitiv stärker beeinträchtigt.

Aber auch hier bleibt unklar, ob die Auswirkungen stark genug sind, um bei einem gesunden Mann zur Unfruchtbarkeit zu führen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch das Tragen enger Unterwäsche soll die Spermienqualität temporär reduziert werden. Der Effekt soll jedoch nicht groß genug sein, um unfruchtbar zu machen.

Tipps für die Praxis

Okay, genug Theorie. Dann lass uns nun das neue Wissen in praktische Tipps umwandeln:

#1 Kaufregeln für Unterhosen

In aller Regel kannst du Unterwäsche vor dem Kauf nicht anprobieren.

Falls doch, dann achte vor dem Kauf darauf, dass die Unterhose nicht im Schritt drückt.

Falls Anprobieren nicht möglich ist, dann achte auf folgende 3 Dinge:

  • 100% Baumwolle

Im Vergleich zum synthetischen Polyester ist Baumwolle sehr weich und luftig. Die Nähte drücken hier weniger auf den Schritt und der Hitzestau ist geringer.

Baumwolle ist zudem auch hygienischer, da du es problemlos mit höheren Temperaturen waschen kannst.

  • Weiche Nähte

Achte beim Kauf darauf, dass die Nähte sauber verarbeitet sind. Hier kann es sinnvoll sein, auf Markenunterwäsche zurückzugreifen.

  • Lieber eine Größe zu groß als eine zu klein

Wenn Slips oder Boxershorts bereits beim Anziehen drücken, dann sind sie definitiv zu eng (oder falsch geschnitten).

Tipps für enge Unterhosen

#2 Trageregeln für Unterhosen

In zwei Situationen solltest du (wenn möglich) bewusst auf weite Boxershorts zurückgreifen:

  • Beim Schlafen

Für die Potenz soll es ideal sein, wenn du komplett nackt schläfst. Viele Männer fühlen sich damit aber unwohl oder finden es unhygienisch.

Falls du dazu gehörst, könntest du dir auch eine extra weite Schlaf-Boxershorts zulegen.

  • Bei sitzenden Jobs

Falls dich dein Job zwingt, mehrere Stunden am Stück zu sitzen, dann kann es hier sinnvoll sein auf weitere Hosen und Unterhosen zurückzugreifen.

Denn es gibt einen Grund, warum ganze 9,4% der Berufskraftfahrer (Ø 3,8%) an Unfruchtbarkeit leiden. [6]

Keine Unterwäsche in Hosen zu tragen wird übrigens nicht empfohlen. Denn die raue Hosennaht übt meist einen stärkeren Druck auf den Genitalbereich aus als Boxershorts.

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch ein paar grundlegende Regeln beim Kauf und beim Tragen der Unterwäsche kann der Effekt auf die Fruchtbarkeit stark reduziert werden.

Zusammenfassung

Enge Unterhosen können keine Impotenz verursachen. Der Druck auf den Intimbereich ist nicht groß genug, um die Nerven und Gefäße beeinträchtigen zu können.

Anders sieht es bei der Fruchtbarkeit aus. Denn hier reduziert die entstehende Wärme die Spermienqualität.

Die Auswirkungen sollen Untersuchungen zufolge jedoch nicht stark genug, um bei einem gesunden Mann eine Unfruchtbarkeit zu verursachen.

Zudem sollen die Effekte lediglich temporärer Natur sein. Langzeitschäden sollen keine eintreten.

Insbesondere in Kombination mit anderen Wärmequellen wie beispielsweise dem Laptop oder der Sitzheizung können sich die Auswirkungen jedoch multiplizieren.

Sollte also ein dringender Kinderwunsch bestehen, dann kann es zur Vorsicht sinnvoll sein, auf luftigere und weiter geschnittene Boxershorts zurückzugreifen.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content