Maca | Wirklich ein Potenz- und Testosteron-Booster?


Maca - Wirklich ein Potenz und Testosteron-Booster

Der aktuelle Trend ist wieder zu natürlichen Potenzmitteln zurückzugreifen. Maca gewinnt deshalb immer mehr an Popularität. Aber ist es wirklich das “Viagra der Natur”?

In diesem Artikel lernst du welche Auswirkungen Maca auf deine Potenz und deinen Testosteronspiegel haben.

Zudem erfährst du, welche Art bei Potenzstörungen am besten hilft.

Los geht’s!

Was ist Maca?

Maca ist eine Pflanze, die seit mehr als 2000 Jahren von den Inkas angebaut und als Potenzmittel genutzt wird.

Wenn man allerdings von “Maca” spricht, dann versteht man meist nur die Wurzel. Sie wächst bis zu stolzen 14 cm in Länge und 5 cm im Durchmesser. Unter der Erde, versteht sich.

Maca Wurzel

Am öftesten triffst du auf Maca in den Anden Perus. Dort wächst sie in einer Höhe von etwa 4000 bis 4400 Metern. Das erklärt, warum die Wirkungsweise der Pflanze so stark ist.

In dieser Höhe ist Maca extremem Wetter ausgesetzt: Ständige Temperaturwechsel, eiskalte Nächte, starke Sonneneinstrahlung und heftige Winde gehören zum Alltag der Pflanze.

Um zu überleben, muss sie also extrem robust sein. Deshalb ist die Knolle so prall gefüllt mit hochkonzentrierten Wirkstoffen.

SCHON GEWUSST?

Maca gehört zur Familie der Kreuzblütler. Genauso wie Brokkoli, Rotkohl, Blumenkohl, Rosenkohl, usw.

Maca wird auch “Peru Ginseng” genannt, hat aber nur wenig mit dem richtigen Ginseng gemeinsam. Ja, beides sind Wurzeln. Und jap, beide werden als Potenzmittel eingesetzt.

Das war’s dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Die Wirkungsweisen der beiden Lebensmittel sind sehr verschieden.

Maca vs. Ginseng

Ursprünglich wurde Maca einzig und allein für seine positive Wirkung auf den Sexualtrieb von Männern aber auch Frauen eingesetzt. Heutzutage hat sich der Anwendungsbereich stark vergrößert.

Früher beruhte die Wirksamkeit der Wurzel auf Legenden der Inkas. Mittlerweile sind viele davon wissenschaftlich belegt. Das erklärt, warum sie fester Bestandteil der alternativen Medizin ist.

Das Nährstoffprofil von Maca ist beeindruckend:

  • Enthält 15 g Protein pro 100 g und alle essenziellen Aminosäuren.
    Zum Vergleich: Eier kommen gerade mal auf 12 g pro 100 g!
  • Reich an Antioxidantien
  • Reich an Zink, Calcium, Eisen, Magnesium und Vitamin B.
  • Enthält über 60 verschiedene Wirkstoffe.

Aber hilft sie tatsächlich gegen Erektionsstörungen? Und wie sieht es mit Testosteron aus?

Lass uns das mal im Detail anschauen.

Maca als Libido- und Testosteron-Booster

Zunächst einmal die aktuellen Studien:

  • Eine Gruppe von Männern zwischen 21-56 Jahren erhielt je 3 g Maca täglich. Nach 8 Wochen kam es zur Verbesserung der sexuellen Lust. Die Testosteronwerte zeigten aber keine Änderungen zur Placebo-Gruppe. [1]
  • In einer Untersuchung von 17 Studien wurden signifikanten Verbesserungen der Libido nach 8-12 Wochen der Einnahme nachgewiesen. [2]
  • In einer Doppelblindstudie mit 12 Männern wurden nach 3 Monaten regelmäßiger Einnahme eine Verdopplung der Spermienzahl. Auch die Lust auf Sex stieg deutlich. Die Werte von Testosteron blieben aber unverändert. [3]
  • In einer Studie von Männern mit leichter erektilen Dysfunktion erzielt Maca einen positiven Effekt. [4]
  • In einer Studie von 16 Männern mit geringer bis fehlender Libido kam es nach regelmäßiger Einnahme von 3 g Maca zu erheblichen Verbesserungen der sexuellen Beschwerden. [5]

Die Studien klingen fast eindeutig: Maca scheint die Libido stark zu verbessern, aber keinen Effekt auf Testosteron zu haben. Oder nicht?

Maca wirkung auf Libido und Testosteron

Lass uns die beiden Themen mal getrennt betrachten.

Maca ist ein starkes natürliches Aphrodisiakum. Das ist der komplizierte Begriff für einen “Lustmacher”.

Und in der Tat, die Wirkung wurde nicht nur in Tieren, sondern auch bei Menschen mehrfach bewiesen.[6, 7]

In einer Studie mit Mäusen erhöhte sich die sexuelle Aktivität um 300% nachdem sie Maca bekommen haben. Aber auch beim Menschen werden ähnliche Effekte nachgesagt.

FUN FACT:

In den Dörfern Perus durften früher nur verheiratete Paare Maca zu sich nehmen. Der Grund: Die Einnahme hat das Sexleben “zu stark” belebt. Und ein wildes Sexleben war nur Ehepaaren erlaubt.

Des Weiteren sollen die in Maca enthaltenen pflanzliche Sterole auf natürliche Weise die Durchblutung im Beckenboden stimulieren.

Klingt zunächst super. Mehr Blut im Beckenbereich müsste also auch zu stärkeren Erektionen führen. In der Praxis gibt es dazu allerdings keinerlei Nachweise oder Studien.

Dass Maca als “natürliches Viagra” beschrieben wird, ist meiner Meinung nach Unfug. Denn es findet keinerlei Prozess statt, der die Gefäßwände erweitert und die Durchblutung des Penis fördert.

Maca vs. Viagra

Damit unterscheidet sich Maca auch wesentlich von den anderen natürlichen Potenzmitteln wie Yohimbin, Ginseng, Tribulus Terrestris und L-Arginin.

Wie kommt es aber nun, dass Maca eine testosteronsteigernde Wirkung zugeschrieben wird?

Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe:

#1 Einzelne Beweise in Tierstudien

Vereinzelt findet man Nachweise in Studien, die eine Erhöhung der Testosteronwerte in Tieren zeigt.

Hier ein Beispiel:

  • In einer Studie von 2014 wurden Ratten über 6 Wochen mit Maca gefüttert. Das Resultat: Eine starke Zunahme an Leydig-Zellen, die rund 95% des Testosteron im Mann produzieren. Der Testosteronspiegel stieg [8]

Die steroide Wirkung gab es aber bislang nur bei Tieren. In Humanstudien wurde mehrfach keine Zunahme an Testosteron festgestellt.

#2 Verwechselung von Libido, Unfruchtbarkeit, Potenz und Testosteron

Zwischen all diesen Begriffen besteht eine Korrelation. Das bedeutet Männer mit hohem Testosteronspiegel haben üblicherweise auch eine hohe Libido. Es korreliert.

Es besteht allerdings kein kausaler Zusammenhang. Sprich; es gibt Männer, die eine sehr hohe Libido haben, wo aber die Testosteronwerte im Keller sind.

Hier ein weiteres Beispiel für Korrelationen:

  • In einer Maca-Studie wurden nach 4 Monaten eine erhöhte Spermienanzahl und Spermienqualität festgestellt. [9]

Aber aufgepasst: Zwischen Fruchtbarkeit und Spermienanzahl besteht lediglich eine Korrelation! Kein kausaler Zusammenhang.

Generell befindet die Studienlage von Maca, was seine Auswirkung auf die Sexualität angeht, noch in den Kinderschuhen. Es fehlen bisher noch umfangreichere Studien am Menschen. [10]

ZUSAMMENFASSUNG:

Nach Stand aktueller Forschung kann Maca als Potenzmittel gegen Libidoverlust definitiv überzeugen. Ein Testosteron-Booster gegen Erektionsstörungen ist es aber nicht. Zumindest nicht auf kurzfristige Sicht.

Keine Lust mehr zu lesen?
Dann schau dir hier die Zusammenfassung an.

Weitere Wirkungen von Maca

Wie bereits eingangs erwähnt wird Maca als Allheilmittel eingesetzt. Bleibt also die Frage: Was bewirkt Maca sonst noch so in deinem Körper?

  • Maca kann die Energie steigern deine körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen. Die genaue Ursache dafür ist bisher noch unbekannt. [11]
  • Die vielen Antioxidantien helfen freie Radikale zu neutralisieren und chronische Krankheiten (Diabetes, Herzerkrankungen, Krebs, etc.) vorzubeugen. [12]
  • Maca wirkt als Stimmungsaufheller und ist daher besonders beliebt bei Depressionen und Angststörungen wie beispielsweise Versagensangst. [13, 14]

Neben einer fehlenden Libido wird Maca besonders gerne gegen Müdigkeit, Erschöpfung und Stress empfohlen.

MEINE GEDANKEN

Sofern es einen tatsächlich besser fühlen lässt, kann ich mir gut vorstellen, dass es auf lange Sicht das Testosteron indirekt steigern kann. Warum?

Männer, die sich gut fühlen, sprechen öfter Frauen an, gehen mehr Risiken ein und haben geringere Stresslevel. All das sind Faktoren, die dein Testosteron erhöhen.

Das ist allerdings nur meine persönliche These. Langzeitstudien gibt es leider noch keine. 

Wenn du den Traditionen der Inkas Glauben schenkst, dann kannst du sogar mit einer positiven Wirkung beim Muskelaufbau und gegen Haarausfall rechnen.

Wissenschaftliche Nachweise dafür gibt es bisher noch nicht.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca steigert das allgemeine Wohlbefinden und wirkt stimmungsaufhellend. Eventuell könnte sich das langfristig positiv auf den Testosteronspiegel auswirken. Studien dazu gibt es allerdings noch keine.

Nebenwirkungen

Genauso wie Ginseng geht auch Maca mit keinen Nebenwirkungen einher. Mehrere Studien bestätigen das. [15, 16]

Aber aufgepasst! Der Markt ist überschwemmt von unseriösen Herstellern, die Maca mit anderen billigen und gesundheitsschädlichen Füllstoffen strecken.

Hier ein persönliches Beispiel:

Vor einigen Monaten habe ich mir 250 g “reinen 100% Stevia” aus China bestellt. Es hat nur 6€ gekostet. Was für Schnäppchen! Dachte ich zumindest…

Nach 3 Wochen erfuhr ich dann nach mehrmaligem Nachfragen, dass nur ein Bruchteil davon tatsächlich Stevia ist. Mit was es gemischt war konnte mir keiner sagen. Uff!

Die Lektion: Qualität hat seinen Preis.

Achte daher auf eine hochwertige Qualität und nimm die Inhaltsstoffe genau unter die Lupe. Falls du dir Arbeit sparen möchtest, findest du weiter unten den Link zu den Kapseln, die ich selbst verwende.

Eine letzte Anmerkung: Ähnlich wie Ginseng ist auch Maca minimal stimulierend. Nimm es deshalb am besten Morgens ein und nicht in Kombination mit koffeinhaltigen Getränken (Kaffee, grüner Tee, Energy Drinks).

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei korrekter Dosierung führt Maca zu keinerlei Nebenwirkungen.

Welches Maca ist das beste?

Maca gibt es in allen Farben unserer Nationalflagge: Schwarz, rot und gelb. Bleibt also die Frage. Welches ist das beste?

Schwarzer Maca vs. Roter Maca vs. Gelber Maca
  • Schwarzes Maca: Seltenste Form, höchste Wirksamkeit als Potenzmittel!
  • Rotes Maca: Besonders gut für den Hormonhaushalt und die Fruchtbarkeit.
  • Gelbes Maca: Für mehr Energie, Konzentration und bessere Stimmung.

Dazu muss gesagt werden, dass alle drei Sorten ähnliche WIrkungen haben und gegen Potenzstörungen helfen. Die schwarze Maca Wurzel ist allerdings mit Abstand am stärksten.

Ich persönlich nehme deshalb nur dieses reine schwarze Maca von Amazon.

Aufgepasst! Viele Präparate schreiben auf die Verpackung “schwarzes Maca”, obwohl sie eine Mischform aus allen dreien sind! Deshalb genau auf die Inhaltsstoffe schauen.

Falls du dir unsicher bist, rate ich beim Hersteller direkt nachzufragen.

SCHON GEWUSST?

Es gibt auch Maca-Bier und Maca-Schokolade!

Nun gibt es Maca in vielen verschiedenen Formen zu kaufen: Tabletten, Kapseln, Pulver und Tee. Du könntest es auch theoretisch in seiner Rohform kaufen und konsumieren.

Ich persönlich bevorzuge Kapseln. Sie sind einfach zu nehmen und am leichtesten zu dosieren.

ZUSAMMENFASSUNG:

Für maximale Potenz empfiehlt sich schwarzes Maca. Leider sind fast viele Präparate mit den anderen Arten gemischt. Deshalb genau die Inhaltsstoffe studieren bevor du zuschlägst.

Dosierung & Einnahme

Es gibt derzeit keine Standardempfehlung bezüglich der genauen Dosierung von Maca.

Die meisten Studien, in denen positive Wirkungen nachgewiesen wurden, nahmen Dosen zwischen 1.5-6 g Maca Pulver pro Tag.

In vielen Ländern wird aber teilweise deutlich mehr konsumiert. Auch viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln empfehlen mehr… was für ein Zufall.

Aber Achtung! Maca Pulver ist nicht gleich Maca Extrakt.

Extrakt ist im Prinzip das Pulver, dem zusätzlich Wasser entzogen wurde. Es ist daher oftmals mehrfach so wirksam wie das Pulver selbst.

Beispiel:

  • Ich persönlich nutze dieses Maca. Jede Kapsel enthält 1000 mg schwarzes Maca Extrakt in einer Konzentration von 4:1. Das bedeutet jede Kapsel kommt auf etwa 4 g Maca Pulver.
Maca Extrakt vs. Maca Pulver

Das bedeutet ich kann bereits bei einer Kapsel pro Tag mit positiven Effekten rechnen. Ab und zu nehme ich aber auch zwei… bin eben auch nur ein unvernünftiger Mann 😜

Es gibt einige, die Bauchschmerzen bekommen, wenn sie Maca auf leeren Magen einnehmen. Es wird deshalb empfohlen es zusammen mit Essen einzunehmen. Mir persönlich macht es nichts.

Auf Instagram findest du viele, die Maca Pulver verwenden. Sie tun es ins Müsli mischen, machen Smoothies damit oder rühren es sogar in den Kaffee rühren.

Du findest sogar Rezepte für Maca-Pudding, Maca-Brot und Maca-Muffins. Ich fand die Idee cool und habs ausprobiert.

Oh boy. Die meinten, es schmeckt “nussig”… aber in Wirklichkeit schmeckt es als ob du Erde isst. Ernsthaft. Probiers selbst. 😅

Ich bleibe daher lieber bei meinen Kapseln.

In roher Form und als Tee ist Maca extrem schwer zu dosieren. Beim Tee würde ich die Angaben des Herstellers beachten. In der frischen Form solltest du dich langsam herantasten.

ZUSAMMENFASSUNG:

Es existiert bisher noch keine standardisierte Dosierempfehlung. Die meisten positiven Studien haben aber zwischen 1.5-6 g Maca Pulver pro Tag genutzt.

Wann wirkt Maca?

Anders als künstliche PDE-5-Hemmer wie beispielsweise Cialis, Sildenafil und Tadalafil, wirkt Maca erst nach einigen Wochen regelmäßiger Einnahme.

In Studien wurde der positive Effekt auf die Libido und Potenz nach etwa 6-8 Wochen nachgewiesen. In dieser Zeit wird wie bei Ginseng und Yohimbin der Wirkstoff angesammelt.

Wann wirkt Maca

Zu einer Verbesserung der Spermienqualität und -anzahl kommt es in der Regel erst nach etwa 3 Monaten.

Es bringt also nichts sich eine extra Dosis Maca vor einem Date oder vor dem Sex einzuwerfen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die potenzsteigernde Wirkung setzt nach etwa 6-8 Wochen regelmäßiger Einnahme ein.

Wo kaufen?

Maca ist kein Arzneimittel und kann daher rezeptfrei in Drogeriemärkten, Reformhäusern oder dem Internet gekauft werden.

Du findest es teilweise sogar im dm und Rossmann. Davon rate ich allerdings ab.

Die dort angebotenen Produkte sind meist extrem schwach dosiert, haben zahlreiche andere Stoffe enthalten und sind vergleichsweise zu den Preisen im Internet relativ teuer.

Ich persönlich habe mich nach langem Abwägen für dieses Maca von Amazon entschieden.

Die Gründe:

  • 100% reines schwarzes Maca → Das Wirksamste. Fast alle anderen Kapseln bei Amazon sind Mischungen
  • Hochdosiert → eine Kapsel pro Tag reicht aus (auch wenn der Hersteller 2 empfiehlt)
  • Deutscher Hersteller → Hohe Qualitätsstandards und Kontrollen
  • Nur zwei Inhaltsstoffe (Maca + Kapsel) → In anderen Maca Produkten sind oft andere Sachen zugemischt
  • Tolles Preis-Leistungsverhältnis → Für die Menge an schwarzem Maca Wirkstoff habe ich kein günstigeres Produkt gefunden.

Die Kapseln kosten derzeit rund 22€ für 180 Kapseln. Weil ich nur eine Kapsel pro Tag nehme, hält das für ein halbes Jahr!

Also rund 12 Cent pro Tag um meine Potenz zu boosten und mich besser zu fühlen? Und das ohne irgendwelche Nebeneffekte? – Bin dabei.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca gilt als natürliches Potenzmittel und ist daher überall frei verkäuflich. Chris benutzt dieses Maca von Amazon.

Erfahrungen

Liest man die positiven Rezensionen auf Amazon, dann werden die folgenden Erfahrungen am öftesten genannt:

  • Gesteigerte Libido
  • Körperlich und geistig fitter
  • Besseres Wohlbefinden
  • Mehr Kraft und Leistungssteigerung
  • Bessere Konzentrationsfähigkeit

Die wenigen negativen Bewertungen beschränken sich auf

  • Nur geringe Wirkung
  • Keine Wirkung

Allerdings habe ich sehr viele Rezensionen gefunden, wo sich Menschen beschweren, die Maca “schon seit 2 oder 3 Wochen” benutzen und keine Wirkung spüren.

Hätte die ihre Hausaufgaben gemacht, dann wüssten sie, dass es mindestens 6 Wochen dauert, bis eine tatsächlich spürbare Wirkung einsetzt.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Erfahrungen mit Maca sind fast durchgängig äußerst positiv. Das bestätigt die nicht existierenden Nebenwirkungen des pflanzlichen Potenzmittels.

Zusammenfassung

Maca ist ein natürliches Potenzmittel das bei Potenzstörungen und Libidoverlust helfen kann.

Mehrere Studien sowohl an Tieren als auch an Menschen konnten die Steigerung der sexuellen Lust nachgewiesen. Auch bei Unfruchtbarkeit kann es förderlich sein.

Als Ersatz für Viagra ist es allerdings nicht geeignet, da es keinen Effekt auf die Durchblutung des Penis hat. Hier sind andere natürliche Potenzmittel wie Ginseng, Yohimbin und L-Arginin besser geeignet.

Eine eventuelle Steigerung des Testosteronspiegels konnte bisher nur in wenigen Tierversuchen nachgewiesen werden. Umfangreichere Studien stehen noch aus.

Die meisten Humanstudien zeigen hierzu keinerlei positiven Effekt beim Mann.

Maca geht mit keinen Nebenwirkungen einher. Es hat zudem neben der potenzsteigernden Wirkungen auch zahlreiche weitere positiven Effekte auf die Gesundheit.

Aus diesem Grund gehört Maca zusammen mit Ginseng und Ashwagandha zu meinen persönlichen Lieblings-Potenzmitteln.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris

Chris litt ganze 2 Jahre an Erektionsstörungen, Testosteronmangel, und Libidoverlust... bis er beschloss jedes deutsch- und englischsprachige Buch zum Thema Testosteron, Potenz & Libido zu lesen. Durch all seine Selbstexperimente konnte er schließlich seinen Testosteronspiegel versechsfachen und all seine Potenzprobleme überwinden. Hier zeigt er dir, wie du das Gleiche erreichen kannst! Lies mehr.

Recent Content