X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Heller Urin | Gesund oder eine Erkrankung? [2020]


Heller Urin - 6 Ursachen

Heller Urin tritt häufig bei einer hohen Trinkmenge ein. In einigen Fällen kann es aber auch auf eine zugrundeliegende Erkrankung hindeuten.

In diesem Artikel lernst du die 6 häufigsten Ursachen für einen hellen Urin. Außerdem klären wir die Frage, ab wann du zum Arzt gehen solltest.

Los geht’s!

#1 Eine hohe Trinkmenge

In den allermeisten Fällen ist ein heller Urin das Ergebnis einer hohen Trinkmenge. [1, 2]

Was viele nicht wissen? Trinken ist zwar gesund, aber zu viel davon kann auch schädlich sein. Im Extremfall kann eine zu hohe Trinkmenge sogar tödlich enden (“Wasservergiftung”).

Das liegt daran, dass durch eine hohe Wassermenge der Salzgehalt im Körper anteilsmäßig verringert wird. [3, 4]

Die Frage lautet also: Wie viel ist zu viel?

Hier hast du drei wesentliche Möglichkeiten zur Orientierung:

  • 1) Die Urinfarbe

Ein heller Urin gilt grundsätzlich als gesund. Ist der Urin jedoch fast farblos, dann kann das auf eine zu hohe Trinkmenge hindeuten.

Ein sehr dunkelgelber Urin kann wiederum ein Anzeichen einer zu Dehydrierung sein.

Trinkmenge vs. Helligkeit des Urins

Heißt konkret: Bei einer idealen Trinkmenge sollte der Urin sehr hell sein, aber dennoch nicht komplett farblos.

  • 2) Höre auf deinen Körper

Die Wahrheit ist: Kein Arzt und kein Wissenschaftler kann dir die ideale Trinkmenge besser zeigen als dein eigener Körper.

Oder anders ausgedrückt:

  • Trinke dann, wenn es sich gut und richtig anfühlt.
  • Höre auf zu trinken, wenn es sich schlecht und falsch anfühlt.

Idealerweise schaffst du es dir einen Trinkrhythmus anzueignen, bei dem du nie Durst empfindest und gleichzeitig nie zu voll bist. [5]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Häufig werden Tees, Kaffees und Alkohol nicht zur Trinkmenge dazu gezählt. Aber diese Stoffe können ebenfalls den Urin heller machen. Vor allem dann, wenn sie zusätzlich zur gewöhnlichen Trinkmenge konsumiert werden.

  • 3) Trinkmenge je Körpergewicht

Obwohl über die “ideale Trinkmenge” in der Wissenschaft immer noch debattiert wird, so hat sich in Studien bereits ein Wert mehrfach bewiesen:

Bei einem durchschnittlichen Erwachsenen sollen 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht am Tag ausreichen. [6]

Keine Sorge. Anstatt selbst den Taschenrechner in die Hand zu nehmen, kannst du deine Trinkmenge auch im folgenden Diagramm ablesen.

Empfohlene tägliche Trinkmenge

Dieses Bild darf verwendet werden. Einfach zum Artikel zurück linken.

Lebst du einen “normalen” Lifestyle, dann sollte dein Urin bei dieser Trinkmenge immer im hellen Bereich sein.

  • Was ist mit anderen Empfehlungen?

Pauschale Empfehlungen zur Trinkmenge wie beispielsweise “2 Liter” oder “8 Gläser” haben sich in Studien längst als Unfug erwiesen. [7]

Der Grund? Je nach Temperatur, Aktivität und Ernährung schwankt nicht nur der Bedarf von Person zu Person, sondern auch von einem auf den nächsten Tag.

Oder anders ausgedrückt:

  • Was für den einen Menschen ausreicht, würde bei einem anderen zum Verdursten führen.
  • Was dir heute genügt, könnte dir am nächsten Tag deutlich zu wenig sein.

Kein Wunder also, dass es von der Regierung keine pauschale Empfehlung zur Trinkmenge gibt. [8]

ZUSAMMENFASSUNG:

Viel trinken ist mit großem Abstand die häufigste Ursache für einen hellen Urin. Zu dunkler oder fast farbloser Urin kann wiederum ein Anzeichen einer zu geringen oder zu hohen Trinkmenge sein.

>> 11 Urinfarben und ihre Bedeutung

#2 Nierenprobleme

Allein der Blick auf das Wort “Uri-nieren” zeigt, dass es wohl einen Zusammenhang zwischen deinen Nieren und deinem Urin geben muss.

Denn dort wird dein Urin gebildet. Die Blase ist wiederum nur eine Art Zwischenspeicher, bevor der Urin beim Wasserlassen entsorgt wird.

Das heißt wiederum auch: Hast du Probleme mit den Nieren, dann kann das auch die Farbe deines Urins beeinträchtigen. [9]

Nierenprobleme führen zu hellem Urin

Solltest du relativ wenig trinken und dein Urin dennoch sehr hell sein, dann kann das ein Anzeichen eines Nierenversagens sein.

Hier fühlst du allerdings meist noch weitere Symptome:

  • Kraftlosigkeit
  • Dauerhafte Müdigkeit
  • Krämpfe in den Muskeln
  • Schwindelgefühle [10]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Die einfachste Methode den eigenen Urin auf Krankheiten zu untersuchen ist die Verwendung von Urin-Teststreifen. Sehr günstig, sehr schnell und von zu Hause aus durchführbar.

Zudem kannst du ein Nierenversagen auch häufig mit dem Auge erkennen:

Teilweise bemerken Betroffene die Probleme auch direkt an Nierenschmerzen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Störung der Niere kann die Bildung von Urin beeinträchtigen. Ein heller Urin ist jedoch nur eines von vielen Anzeichen eines Nierenversagens. Zudem zählt es zu den späteren Symptomen.

#3 Diuretika

Es gibt bestimmte Lebensmittel und Medikamente, welche den Harnfluss fördern. Mediziner nennen diese auch “Diuretika”.

Sie sorgen nicht nur dafür, dass allgemein mehr Wasser ausgeschwemmt wird, sondern fördern auch gleichzeitig die Bildung von Urin. [12]

Und je mehr Urin du bildest, desto heller wird er auch.

Häufige Beispiele natürlicher Diuretika sind:

  • Kaffee
  • Brennnessel
  • Schwarz- und Grüntee [13]

Die Wirkung natürlicher Diuretika ist jedoch meist so schwach, dass sie kaum einen Einfluss auf die Urinfarbe haben. Bei künstlichen Diuretika ist das anders:

  • Triamteren
  • HCT
  • Furosemid
Diuretika führen zu hellem Urin

Künstliche Diuretika werden umgangssprachlich auch “Wassertabletten” bezeichnet. Denn der Urin ist nach der Einnahme oftmals so hell wie Wasser.

Empfohlen werden diese Medikamente meist bei folgenden Erkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Herzinsuffizienz
  • Vergiftungen
  • Ödeme
  • Nierenerkrankungen [14]

Solltest du dir hier unsicher sein, dann rate ich deinen Arzt aufzusuchen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Einnahme von Diuretika fördert die Bildung von Urin und macht es dadurch heller. Je nach Konzentration kann der Urin dadurch auch komplett farblos werden.

>> Ist Urin trinken gesund? Das sagen Studien

Das bedeuten unterschiedliche Urinfarben:

#4 Diabetes mellitus

Aktuell leiden in Deutschland rund 7 Millionen Menschen an Diabetes. [15]

Oder anders formuliert: Fast 10% unserer Bevölkerung hat Schwierigkeiten, den eigenen Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Steigt der Blutzuckerspiegel jedoch zu stark an, dann kann eine “Polyurie” die Folge sein.

Auf Deutsch: Aus Schutz vor den schädlichen Auswirkungen des Überzuckers versucht dein Körper so viel Zucker wie möglich über den Urin auszuschütten.

Die Folge? Deine Nieren produzieren abnormal hohe Mengen an Urin. Dieser hat meist eine sehr helle Farbe und ist nahezu geruchslos.

Heller Urin durch Diabetes

Eine Polyurie geht aber meist noch mit weiteren Symptomen einher:

  • Dauerhafte Müdigkeit
  • Starkes Durstgefühl
  • Ungewöhnliche Gewichtsabnahme
  • Häufiger Harndrang
  • Verschwommene Sicht [16]

Ein stark erhöhter Blutzuckerspiegel (“Hyperglykämie”) kann große Schäden verursachen oder gar ein Koma zur Folge haben, wenn es nicht ärztlich behandelt wird. [17]

Hier sollte sofort der Arzt aufgesucht werden, um mithilfe einer Insulin-Spritze den Blutzucker normalisieren zu können.

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein heller Urin kann die Folge einer Polyurie sein, die durch erhöhte Blutzuckerwerte ausgelöst wird. Es ist eine Art Schutzreaktion des Körpers, um den überschüssigen Zucker ausschwemmen zu können.

#5 Diabetes insipidus

Im Volksmund wird diese Erkrankung auch “Wasserharnruhr” genannt. Diabetes insipidus ist entweder angeboren, aber kann auch erworben werden.

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Bei dieser Diabetes-Art liegt das Problem nicht in der Regulierung des Blutzuckerspiegels. “Zuckerkrankheit” ist hier also der falsche Begriff. [18]

Vielmehr liegt das Problem in der Regulierung der Flüssigkeitsmenge im Körper. Die Nieren arbeiten hier nicht so, wie sie eigentlich sollten.

Das Resultat? Sie produzieren zu viel Urin. Zwischen 3-20 Liter pro Tag sind hier üblich. Und je mehr davon gebildet wird, desto heller wird auch dein Urin. [19]

Zum Vergleich: Ein normaler Mensch scheidet meist zwischen 1-2 Liter Urin pro Tag aus.

Heller Urin durch Diabetes Insipidus

Je nach Ursache wird zwischen zwei verschiedenen Arten von Diabetes insipidus unterschieden:

  • A) Renalis

Hier sorgt ein Defekt in den Nieren dafür, dass sie nicht auf mehr auf das Hormon zur Regulierung (“Vasopressin”) reagieren.

Mögliche Gründe dafür sind Medikamente, ein Calcium-Überschuss oder gar Nierenversagen. [20]

Die Folge? Ein schwach konzentrierter, heller Urin.

  • B) Centralis

Schäden im Gehirn sorgen hier dafür, dass nicht genügend Vasopressin produziert wird. Also jenes Hormon, das die Flüssigkeitsmenge im Körper reguliert.

Meist sind dafür Entzündungen, Verletzungen, Operationen oder gar ein Hirntumor verantwortlich. [21]

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei Diabetes insipidus produzieren die Nieren zu viel Urin, wodurch die Konzentration verringert wird. Die Urinfarbe ist hier je nach Ausprägung entweder sehr hell oder gar vollständig durchsichtig.

>> Urin schäumt | 10 mögliche Ursachen

#6 Schwangerschaft

Manche Frauen erleben in der Schwangerschaft ebenfalls eine Form von Diabetes insipidus.

Der Grund? Spezielle Enzyme des Kindes stören die Hormonproduktion oder verändern wie sensitiv du auf bestimmte Hormone reagierst. [22]

Die Art von Diabetes insipidus unterscheidet sich jedoch in 2 Faktoren von den vorherigen Formen:

  • 1) Die Beschwerden machen sich ausschließlich während der Schwangerschaft bemerkbar. Nach der Geburt verschwinden sie wieder.
  • 2) Die Auswirkungen sind hier vergleichsweise eher mild. In den wenigstens Fällen kommt es dadurch zu größeren Problemen. [23]

Heißt konkret: Die Urinfarbe ist hier zwar tendenziell heller, aber meist nicht komplett farblos.

Heller Urin während der Schwangerschaft

Bei Verdacht auf Diabetes insipidus in der Schwangerschaft sollte dennoch zur Vorsorge der Arzt konsultiert werden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Während der Schwangerschaft kann es zeitlich begrenzt ebenfalls zu Diabetes insipidus kommen. Die Bildung von Urin ist dadurch erhöht und der Urin wird heller.

Zusammenfassung

Die mit Abstand häufigste Ursache für einen hellen Urin ist eine hohe oder zu hohe Trinkmenge.

Sollte der Urin jedoch auch bei einer geringen Trinkmenge oder am frühen Morgen sehr hell oder gar komplett durchsichtig sein, dann kann das auf verschiedene Störungen hindeuten:

  • Nierenprobleme
  • Diuretika
  • Diabetes mellitus
  • Diabetes insipidus
  • Schwangerschaft

Wann solltest du den Arzt aufsuchen?

  • Dein Urin ist trotz geringer Trinkmenge nahezu farblos
  • Du urinierst plötzlich überdurchschnittlich viel
  • Nierenprobleme waren bereits zuvor ein Thema bei dir
  • Es treten weitere Symptome einer möglichen Krankheit auf [24]
Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content