Urin trinken | Gesund oder schädlich? Neue Studien [2020]


Urin trinken - gesund oder schädlich

Urin soll als körpereigenes Hausmittel gegen zahlreiche Krankheiten helfen und sogar beim Abnehmen helfen. Aber wie gesund ist Urin wirklich?

In diesem Artikel lernst du über die gesundheitlichen Vorteile und Risiken von Urin. Zudem erfährst du, ob das Trinken von Urin im Notfall eine Option ist.

Los geht’s!

Ist Urin trinken gesund?

Bereits vom alten Rom, Griechenland und Ägypten wurden Berichte gefunden, in denen Urin als Heilmittel eingesetzt wurde. [1]

Wirklich populär wurde es allerdings erst, als im Jahr 1945 der britische Naturheilpraktiker namens “John Armstrong” ein Buch veröffentlichte: “Urin – Wasser des Lebens

Darin behauptete er, dass Urin gegen alle Krankheiten helfen kann:

  • Krebs
  • Akne
  • Allergien

Anschließend wurden immer mehr Erfahrungsberichte veröffentlicht, in denen Urin zahlreiche gesundheitliche Vorteile zugesagt wurde.

Aber was sagt die Wissenschaft?

Stand aktueller Forschung gibt es keinen einzigen Nachweis dafür, dass das Trinken von Urin vorteilhaft ist. Die positiven Erfahrungen einzelner sollen auf den Placebo-Effekt zurückgehen.  [2, 3]

Die sogenannte “Eigenharnbehandlung” soll weniger gesund sein wie Wasser zu trinken. Und das hat gleich mehrere Gründe:

#1 Bakterien

Im Gegensatz zur gängigen Meinung ist Urin nicht steril. Weder in der Harnröhre, noch in der Blase. [4]

Heißt auf Deutsch: Urin enthält Bakterien. Genauer gesagt wurden in Studien ganze 85 verschiedene Bakterienkulturen in Urin gefunden. [5]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

In zahlreichen Piercingstudios wird das “sterile Urin” als Geheimtipp für das Verheilen der Wunde empfohlen. Da Studien das Gegenteil nachweisen konnten, wird von diesem Geheimtipp aber abgeraten. [6]

Bakterien sind aber nicht per se schädlich. Denn ohne sie könnten wir nicht überleben.

Und auch die Bakterien im Urin sollen normalerweise nicht ungesund sein. Zumindest dann nicht, wenn sie sich nicht unkontrolliert vermehren. [7]

Ist das der Fall, dann sprechen Mediziner von einem “kontaminierten Urin”. In diesem Fall kann es schädlich sein, das Urin zu trinken.

Urin kann schädlich sein

#2 Abfallstoffe

Wenn du dein Urin im Labor untersuchen lässt, dann wirst du in der Analyse auf folgende Inhaltsstoffe stoßen:

  • Wasser: 91-96% [8]
  • Harnstoff
  • Salz
  • Ammoniak
  • Proteine
  • Zahlreiche Stoffwechselprodukte

Keine dieser Inhaltsstoffe gilt in den vorhandenen Mengen als giftig. [9]

Und dennoch gibt es einen Grund, warum der Körper einige davon loshaben will. Denn zu viel Harnstoff im Körper kann beispielsweise toxisch sein. [10]

Durch den Konsum von Urin nimmst du diese Abfallstoffe nochmals auf, sodass deine Nieren sie anschließend wieder herausfiltern muss.

Heißt konkret: Urin zu trinken ist eine unnötige Belastung deiner Nieren und damit deines Körpers. [11]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Harnstoff wird in großen Gebieten der Welt als Düngemittel eingesetzt. Gärtner bezeichnen Urin daher auch häufig als “flüssiges Gold”. [12]

#3 Medikamente

Wenn du dir die Verstoffwechslung verschiedener Medikamente im Körper genauer anschaust, dann stellst du fest: Viele der Inhaltsstoffe werden über den Urin ausgeschüttet.

Was heißt das konkret?

  • Eigenurin trinken: Die Medikamentenreste im Urin können die aktuelle Dosis der Medikamente im Körper erhöhen.
  • Fremdurin trinken: Durch den Konsum kann ein Teil der medikamentösen Wirkung übertragen werden. [13]

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Drogen und Alkohol. Auch hier benutzt der Körper den Urin, um die Stoffe aus dem Körper zu transportieren.

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Marihuana ist bis zu 30 Tage nach dem Konsum im Urin nachweisbar. Bei Alkohol sind es dagegen nur rund 24 Stunden. [14, 15]

Nicht umsonst führt die Polizei beim Verdacht auf diese Stoffe einen Urintest durch. Im Haar sind die Stoffe im Übrigen noch deutlich länger nachweisbar.

Urin kann Drogen, Medikamente und Keime enthalten

#4 Keime

Durch das Trinken von Urin können auch Krankheitserreger (“Keime”) übertragen werden. Das gilt insbesondere bei:

Denn sowohl über das Blut als auch das Ejakulat können Infektionen oder gar sexuell übertragbare Geschlechtskrankheiten übertragen werden.

Da das Ejakulat ebenfalls über die Harnröhre nach draußen transportiert wird, können sich aber auch ohne eine bestehende Störung einige Spermien im Urin befinden. [16]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Um die eigene Gesundheit einschätzen zu können, kannst du solche Urinteststreifen von Amazon benutzen. Super günstig, super schnell und super unkompliziert.

Ist Urin trinken also schädlich?

Nur weil das Trinken von Urin nicht gesund ist, muss es deshalb nicht automatisch schädlich sein.

Grundsätzlich gilt es als sicher, den Urin von einem gesunden Menschen zu trinken. Und dennoch wird es nicht empfohlen. [17]

Urin trinken vs. Gesundheit

Es scheint wohl auch wissenschaftliche Gründe dafür zu geben, dass die Deutsche Gesellschaft für Harntherapie (DGH) im Jahr 2016 aufgelöst wurde.

Und dennoch wird die sogenannte “Urintherapie” in vielen ärmeren Ländern dieser Welt nach wie vor angewandt. [18]

Aber hey. Man soll ja bekanntlich nichts verurteilen, was man nicht selbst probiert hat. Also zum Wohl 😉

ZUSAMMENFASSUNG:

Urin wird zwar zahlreiche gesundheitliche Vorteile zugesprochen, wissenschaftliche Nachweise gibt es dafür aber keine. Im Gegenteil. Da sich in Urin Bakterien, Abfallstoffe, Medikamente und Keime befinden können, wird vom Trinken abgeraten.

>> Ist Sperma schlucken schädlich?

Ist Urin trinken im Notfall okay?

Urin ist also nicht gesund und potenziell gesundheitsschädlich. Aber wie sieht es in einem Notfall aus?

Was wäre, wenn du in der Wüste kurz vor dem Verdursten bist. Ist dann das Trinken von Urin da eine Option?

Selbst vor dem Verdursten kann das Trinken des eigenen oder fremden Urins nicht helfen. Denn der hohe Salzgehalt führt dazu, dass noch mehr Wasser ausgeschwemmt wird.

Ein Stoff, der vermehrt zur Ausschwemmung von Wasser führt, wird unter Mediziner auch “Diuretikum” genannt.

Urin gehört genauso wie Kaffee und grünem Tee zu der Gruppe der natürlichen Diuretika. Im Unterschied zu Kaffee ist der Effekt von Urin jedoch so stark, dass es dich tatsächlich dehydriert. [19]

Nochmal im Klartext: Das Trinken von Urin, das bis zu 96% aus Wasser besteht, führt dazu, dass du schneller verdurstest.

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Der durchschnittliche Mensch uriniert zwischen 0,8-2 Liter pro Tag. Die tatsächliche Menge ist aber vom Aktivitätslevel, der Trinkmenge und weiteren Umweltfaktoren abhängig. [20, 21]

Das erklärt auch, warum im Überlebens-Guide der US-Armee selbst in Notsituation nicht das Trinken von Urin empfohlen wird. [22]

Du kannst jedoch relativ einfach aus Urin sauberes Trinkwasser herstellen. Wie das geht, zeigt dir das folgende Video:

Im Übrigen urinierst du nur einen Bruchteil dessen aus, was du deinem Körper als Flüssigkeit zur Verfügung stellst. Der Rest wird über den Schweiß, den Stuhl oder den Mund abgegeben.

Oder anders formuliert: Selbst wenn Urin kein Wasser ausschwemmen würde, dann wäre es nur eine Frage der Zeit bis du verdurstest.

ZUSAMMENFASSUNG:

Urin zu trinken ist selbst in Notfällen keine Option, da es als natürliches Diuretikum wirkt. Der Konsum würde folglich nur dazu führen, dass du noch schneller verdurstest.

Zusammenfassung

Den Urin eines gesunden Menschen zu trinken, ist weder gesund noch schädlich. Es gilt jedoch im Vergleich zu Wasser als weniger gesund.

Die Gründe?

  • #1 Urin enthält Bakterien
  • #2 Urin enthält Abfallstoffe
  • #3 Urin kann Reste von Medikamenten enthalten
  • #4 Urin kann Krankheitserreger enthalten

Selbst wenn einige Heilpraktiker dem Urin medizinische Eigenschaften zuschreiben, so gibt es derzeit keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis dafür.

Auch alle großen Gesundheitsseiten raten vom Trinken des Urins ab.

Selbst in Notfällen, wenn nicht genügend Wasser zur Verfügung steht, wird vom Trinken abgeraten. Denn der Salzgehalt macht den Urin zum Diuretikum.

Der Konsum führt also dazu, dass du vermehrt Wasser ausschwemmst.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content