Geschwollener Penis | 11 Ursachen + Bilder [2020]


Ein geschwollener Penis ist in den meisten Fällen harmlos. Manchmal kann es sich jedoch auch um einen Notfall handeln.

In diesem Artikel lernst du über die 11 häufigsten Ursachen für eine Schwellung am Penis.

Los geht’s!

#1 Kontaktdermitis

Unter einer Kontaktdermitis verstehen Mediziner eine allergische Hautreaktion, welche durch den Kontakt mit verschiedenen Allergenen entsteht.

Typische Allergene im Genitalbereich sind:

  • Ejakulat (“Sperma-Allergie”)
  • Alkohol und Pflanzen
  • Waschmittel, Seifen und Lotions
  • Latex [1, 2]

Am häufigsten ist hier die Latex-Allergie. Ganze 4,3% aller Menschen sollen darunter leiden. [3]

Kontaktdermitis

Typische Symptome davon sind:

Zur Behandlung werden meist verschiedene Cremes und Medikamente eingesetzt. Zudem solltest du die betroffene Stelle nicht kratzen – auch wenn sie stark juckt. [5]

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein geschwollener Penis kann das Resultat einer allergischen Reaktion sein. Die Symptome treten hier meist innerhalb von 30 Minuten nach dem Kontakt mit einem Allergen auf.

#2 Penisfraktur

Eine Schwellung kann auch aufgrund eines Traumas oder einer Fraktur entstehen. Umgangssprachlich ist das als “Penisbruch” bekannt.

Da der Penis keine Knochen hat, ist der Begriff leicht irreführend. Denn es handelt sich dabei mehr um einen Riss der Schwellkörper.

Typische Symptome davon sind:

  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Blaufärbung und Schwellung des Penis
  • Eigenartiges Geräusch beim Riss
  • Schmerzen am Penis [6, 7]
Penisfraktur

Ausgelöst wird ein Penisbruch meist durch Unfälle, starkes Umknicken beim Geschlechtsverkehr oder den Fall auf einen erigierten Penis.

Hier handelt es sich um einen Notfall. Um die Funktionsfähigkeit des Penis aufrechtzuerhalten, wird deshalb meist eine sofortige Operation veranlasst. [8]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Penisfraktur geht fast immer mit Schmerzen und einem geschwollenen Penis einher. In diesem Fall sollte sofort der Arzt aufgesucht werden. Zu langes Warten kann hier unter Umständen zu Erektionsstörungen führen.

#3 Ödem

Ein Ödem bezeichnen eine Ansammlung von Flüssigkeit, die zu einer sichtbaren Schwellung führt. Es kann sowohl am Penis als auch am restlichen Körper eintreten.

Die häufigsten Symptome davon sind:

  • Schwellung am Penis
  • Glänzende und geweitete Haut
  • Das Drücken gegen die Schwellung hinterlässt einen Abdruck [9, 10]

Sollte ein Ödem am Penis auftreten, dann sind auch meist Teile des Schambeins sowie der Hoden betroffen.

Ödem am Penis

Typische Ursachen sind eine falsche Ernährung, Medikamente, Verletzungen sowie verschiedene Organschäden.

Die Behandlung erfolgt je nach Ursache. Dennoch werden in den meisten Fällen entwässernde Medikamente (“Diuretika”) sowie eine Änderung des Lebensstils empfohlen. [11]

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein geschwollener Penis kann in seltenen Fällen auch durch ein Ödem ausgelöst werden. Hier sind meist große Teile des Genitalbereichs betroffen. Schmerzen sind dagegen relativ selten.

#4 Balanitis

Wenn sich Bakterien an der Eichel ansammeln, dann kann sich diese entzünden. Ärzte sprechen hier auch von einer “Balanitis”.

Zwischen 3-11% aller Männer sollen Studien zufolge davon betroffen sein. Bei beschnittenen Männern ist es deutlich seltener. [12]

Häufige Symptome sind hier:

  • Rötung und Schmerzen an der Eichel
  • Schwellung an der Penisspitze
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Juckreiz [13, 14]
Balanitis

Zu den Risikofaktoren gehören ungeschützter Geschlechtsverkehr, Diabetes, eine Vorhautverengung sowie eine mangelnden Intimhygiene.

Zur Behandlung empfehlen Urologen hier meist entzündungshemmende Medikamente und spezielle Cremes. [15]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine Entzündung der Eichel kann neben einem Brennen an der Eichel auch zur Schwellung des gesamten Penis führen. Hier sind die Symptome jedoch meist klar erkennbar.

#5 Posthitis

Tritt die Schwellung lediglich an und um der Vorhaut des Penis auf, dann kann das auf eine Entzündung der Vorhaut (“Posthitis”) hindeuten.

In den allermeisten Fällen entzündet sich jedoch die Vorhaut mitsamt der Eichel. Ärzte bezeichnen eine solche Infektion als “Balanoposthitis”. [16]

Typische Anzeichen davon sind:

  • Brennen und Juckreiz an der Penisspitze
  • Trockene Haut
  • Rötung der Haut
  • Fauliger Geruch [17, 18]
Posthitis

Untersuchungen zufolge sollen knapp 20% aller Männer mindestens ein mal in ihrem Leben eine solche Entzündung erleben. [19]

Die Behandlung erfolgt auch hier je nach Ursache. In den meisten Fällen reichen entzündungshemmende Cremes und Antibiotika aus. [20]

ZUSAMMENFASSUNG:

Ein geschwollener Penis kann unter Umständen durch eine Entzündung der Vorhaut eintreten. Hier äußern sich zudem meist Schmerzen an der Penisspitze sowie eine Rötung der Haut.

#6 Peniskrebs

In seltenen Fällen kann eine Schwellung am Penis auch ein Indiz für die Entwicklung eines Tumors sein.

Das betrifft Studien zufolge jedoch nur rund 0,84% aller Männer. Zudem sollen unbeschnittene Männer deutlich häufiger davon betroffen sein. [21, 22]

Die häufigsten Symptome sind hier:

  • Tastbare Verhärtung am Penisschaft
  • Schwellung am Penis
  • Änderung der Hautfarbe
  • Schmerzen am Penis [23, 24]
Peniskrebs

Zur Behandlung wird der Tumor meist operativ entfernt. Sollte der Krebs bereits gestrahlt haben, dann kann auch eine Strahlentherapie notwendig sein. [25]

Keine Sorge. Dieser Krebs ist wirklich selten. Zudem liegt die Überlebenschance bei über 80%. [26] Peniskrebs gehört damit zu den harmloseren Krebsarten.

ZUSAMMENFASSUNG:

Wenn der Penis schrittweise anschwillt, dann kann das auf eine Tumorentwicklung hindeuten. Hier sollte umgehend der Urologe aufgesucht werden. Denn je früher die Diagnose, desto besser die Heilungschancen.

>> 10 Ursachen für geschwollene Hoden

#7 Priapismus

Sollte die Schwellung am Penis mit einer ungewöhnlich langen Erektion einhergehen, dann könnte das auf eine Dauererektion hinweisen.

Eine Dauererektion ist definiert als eine Erektion, die ohne sexuelle Reize für länger als 4 Stunden anhält. Die Schwellung ist dabei nur ein Begleitsymptom. [27]

In den meisten Fällen liegt die Ursache in einem gestörten Blutabfluss aus dem Penis. Aber auch ein zu starker Bluteinfluss kann eine Dauererektion auslösen. [28]

Dauererektion

Es handelt sich dabei um einen medizinischen Notfall. Denn eine zu lange Erektion kann zu dauerhaften Schäden im Penis führen.

Die Behandlung richtet sich hier nach der Ursache. In den meisten Fällen werden Medikamente eingesetzt oder das Blut durch einen operativen Eingriff abgelassen. [29]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine langanhaltende Erektion kann mit der Zeit zu Schmerzen und einer Schwellung am Penis führen. Spätestens nach 2 Stunden sollte hier umgehend der Arzt aufgesucht werden.

#8 Urethritis

Sollte der Penis geschwollen sein und gleichzeitig das Wasserlassen Schmerzen bereiten, dann kann das auf eine Entzündung der Harnwege zurückgehen.

Damit sind die Nieren, Harnleiter sowie die Blase gemeint. Rund 7% aller Männer sollen im Laufe ihres Lebens eine solche “Urethritis” erleiden. [30]

Typische Symptome sind hier:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Ständiger Harndrang trotz leerer Blase
  • Schmerzen im Unterleib
  • Schwellung am Schambein und des Penis [31, 32]
Urethritis

Mithilfe solcher Teststreifen von Amazon kannst du dein Urin auf eine bakterielle Infektion testen. Zudem gibt es auch Hinweise auf zahlreiche weitere Erkrankungen.

Zur Behandlung empfehlen Urologen meist die Einnahme von Antibiotika. Damit wird das Ausbreiten verhindert und die Infektion sollte innerhalb weniger Tage abheilen. [33]

ZUSAMMENFASSUNG:

In seltenen Fällen kann eine Urethritis für die Schwellung am Penis verantwortlich sein. Hier kommt es zusätzlich meist zu Schmerzen beim Wasserlassen. Zudem haben Betroffene das ständige Gefühl, auf die Toilette zu müssen.

#9 Peyronie-Krankheit

Sollte die Schwellung mit einer Krümmung des Penis einhergehen, dann kann das ein Indiz einer zugrundeliegenden “Peyronie-Krankheit” sein.

Rund 3% aller Männer sollen Untersuchungen zufolge davon betroffen sein. [34]

Die häufigsten Symptome sind hier:

  • Penisverkrümmung um mehr als 15°
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Vorübergehende Schwellung am Penis
  • Schmerzen bei einer Erektion [35, 36]
Peyronie-Krankheit

Nur bei jedem 8. Mann geht die Krankheit von selbst weg. [37] Eine Behandlung ist jedoch meist nur beim Eintritt dauerhafter Schmerzen nötig.

Zur Behandlung kommen hier meist Penis-Extender zum Einsatz. Unter Umständen kann aber auch durch eine Penispumpe der Penis begradigt werden. [38, 39]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die krankhafte Vernarbung des Penis kann zu vorübergehenden Schwellungen führen. Zudem ist eine Peyronie-Krankheit an einer zunehmenden Krümmung des Penis erkennbar.

#10 Paraphimose

Wenn bei einer bestehenden Vorhautverengung (“Phimose”) die Vorhaut nach hinten gezogen wird und nicht wieder zurückgeschoben werden kann, dann ist von einer Paraphimose die Rede.

Rund 1% der unbeschnittenen Männern sind davon betroffen. Bei Männern mit einem beschnittenen Penis kann das logischerweise nicht eintreten. [40]

Typische Symptome dabei sind:

  • Starke Schwellung hinter der Eichel
  • Zunehmende Schmerzen
  • Blaufärbung des Penis [41]
Paraphimose

Auch hier handelt es sich um einen Notfall. Denn ein zu langer Blutstau kann zum Absterben des Gewebes führen. [42]

Zur Behandlung wird zunächst versucht, die Schwellung zu lindern und die Vorhaut manuell zurückzuschieben. In schwerwiegenden Fällen kann aber auch eine Beschneidung notwendig sein.

ZUSAMMENFASSUNG:

Das Zurückziehen einer zu engen Vorhaut kann zu einer starken Schwellung des Penis führen. Dieser medizinische Notfall geht ebenfalls mit starken Schmerzen einher und bedarf einer sofortigen Behandlung.

#11 Geschlechtserkrankungen

In einigen Fällen kann ein geschwollener Penis auch das Resultat einer sexuell übertragbaren Geschlechtskrankheit sein.

In besondere Gonorrhoe und Chlamydien stehen hier im Verdacht. Beide können über Vaginal-, Oral- und Analverkehr übertragen werden.

Typische Symptome sind hier:

  • Juckreiz am Penis
  • Schmerzen im Unterleib
  • Weiß-gelber Ausfluss aus dem Penis
  • Schwellung am Penis
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr [43, 44]
Chlamydien & Gonorrhoe

Da es sich in beiden Fällen um eine bakterielle Infektion handelt, wird zur Behandlung meist Antibiotika eingesetzt. [45]

Im Übrigen können die Anzeichen auch erst Wochen nach einer Übertragung auftreten. In der Zwischenzeit sollte jedenfalls auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden. [46]

ZUSAMMENFASSUNG:

Sowohl Gonorrhoe als auch Chlamydien können unter Umständen für einen geschwollenen Penis verantwortlich sein. Am auffälligsten ist hier der weiß-gelbe Ausfluss aus der Harnröhre.

Zusammenfassung

Die 11 häufigsten Ursachen für eine Schwellung am Penis sind:

  • #1 Kontaktdermitis
  • #2 Penisfraktur
  • #3 Ödem
  • #4 Balanitis
  • #5 Posthitis
  • #6 Peniskrebs
  • #7 Priapismus
  • #8 Urethritis
  • #9 Peyronie-Krankheit
  • #10 Paraphimose
  • #11 Geschlechtserkrankungen

In den meisten Fällen ist eine Schwellung harmlos und löst sich innerhalb kürzester Zeit von selbst auf. In Ausnahmefällen kann es sich jedoch auch um einen medizinischen Notfall handeln.

Wann solltest du zum Arzt gehen?

  • Wenn die Schwellung über einen längeren Zeitraum besteht
  • Wenn die Schwellung mit der Zeit zunimmt
  • Beim Eintritt von Schmerzen und weiteren krankhaften Symptomen
Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content

x