X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Sackratten | Symptome, Soforthilfe + Bilder [2020]


Sackratten - Symptome und Bilder

Rund 2% aller Menschen hatten bereits Läuse im Schambereich. Aber wie sehen diese Tierchen aus und woran erkannt man sie?

In diesem Artikel lernst du die Symptome und Ursachen von Sackratten. Zudem erfährst du, wie du sie am schnellsten loswirst.

Los geht’s!

Wie sehen Sackratten aus?

Sackratten sind bis zu 1,8 mm große Läuse, die sich überwiegend im Genitalbereich des Menschen aufhalten. Unter Medizinern werden sie auch “Filzläuse” genannt.

Sie haben sechs Beine. Zwei davon zeigen nach vorne, die restlichen vier sind leicht nach hinten ausgerichtet. Mit dem bloßen Auge ist aber meist nur der Körper sichtbar. [1]

Im Vergleich zu Körper- und Kopfläusen sind sie zudem deutlich kürzer und breiter gebaut.

Sackratten

Wenn Sackratten erst einmal einen Träger gefunden haben, dann halten sie daran fest. Denn ohne Blut können die Läuse nur 1-2 Tage überleben.

Sackratten können zudem weder springen noch fliegen. Da sie sich ausschließlich von Menschenblut ernähren, werden sie auch nur von Menschen übertragen. [2]

In aller Regel passiert die Übertragung durch Geschlechtsverkehr mit einem Betroffenen. Ein Kondom allein bietet hier keinen ausreichenden Schutz. [3]

In seltenen Fällen kann auch die Benutzung von Handtüchern oder Kleidung der Betroffenen ausreichen. Eine Übertragung per Umarmung ist ebenfalls selten.

Durch die Benutzung einer öffentlichen Toilette wirst du daher in aller Regel keine Filzläuse bekommen.

Übertragung von Sackratten

Weltweit sind rund 2% aller Menschen davon betroffen. Das entspricht jeder 50. Person. [4]

Glücklicherweise vermehren sich Sackratten relativ langsam. Nachdem die Eier gelegt wurden, dauert es ganze 7-10 Tage bevor die Babys schlüpfen.

Zu finden sind Sackratten meist hier:

  • Schambehaarung ← am häufigsten
  • Achselbehaarung
  • Brustbehaarung
  • Gesichtsbehaarung [5, 6]

Bei Kindern ohne Schambehaarung leben Sackratten meist an den Augenbrauen und Wimpern. Die Kopfbehaarung ist nur sehr selten betroffen.

Männer und Frauen mit einer starken Körperbehaarung sind im Allgemeinen häufiger betroffen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Sackratten sind 1,1-1,8 mm große Läuse, welche sich hauptsächlich im Schambereich des Menschen aufhalten. Sie sind mit dem bloßen Auge erkennbar, ernähren sich von Menschenblut und werden meist durch Sexualverkehr übertragen.

Anzeichen von Sackratten

Spätestens 5 Tage nach einem Befall sind meist folgende Symptome spürbar:

  • Starker Juckreiz
  • Hautreizungen
  • Leichtes Brennen
  • Rot-blaue Punkte an der Haut
  • Leichtes Fieber [7, 8]

Bei den rot-blauen Punkten handelt es sich um die Bissspuren der Läuse. Aber keine Sorge. Im Gegensatz zu Zecken können Sackratten keine Krankheiten übertragen.

Symptome von Sackratten

Zudem verändert der Körper der Filzläuse meist seine Farbe, nachdem sie Blut getrunken haben. Bei Neugeborenen ist er hellgrau, bei älteren Läusen dunkelgrau oder gar schwarz.

Bei einem Befall befinden sich zudem meist kleine weiße-gelbe Punkte entlang der Haarwurzel. Dabei handelt es sich um die Eier der Läuse.

Sie haben die Form von Reiskörnern und sind insbesondere bei dunkler Behaarung mit dem bloßen Auge erkennbar. Pro Tag legen Sackratten bis zu 3 Eier.

Sackratten erkennen

Da Sackratten nachtaktiv sind, ist der Juckreiz in der Nacht meist stärker als am Tag. Zudem kann das Jucken der Bisse auch noch nach der Behandlung für bis zu 2 Wochen spürbar sein.

Es handelt sich dabei um eine allergische Hautreaktion gegen den Speichel der Läuse. Nervig, aber harmlos.

Spürst du dagegen einen Juckreiz im Genitalbereich und es sind keine Tierchen sichtbar, dann kann das auch ein Hinweis für weitere Erkrankungen sein:

Im Übrigen ist ein Befall von Sackratten kein Indiz für eine mangelnde Hygiene. Denn jeder kann davon betroffen sein.

ZUSAMMENFASSUNG:

Filzläuse sind mit dem bloßen Auge erkennbar und äußern sich mit einem starken Juckreiz sowie rot-blauen Punkten an der betroffenen Stelle. Zudem befinden sich meist ovale weiße Eier um die Haarwurzeln.

Behandlung

Sackratten loszuwerden ist in aller Regel relativ einfach. Folgende Möglichkeiten stehen dir hier zur Verfügung:

  • Gründliche Reinigung

Bei einem leichten Befall kann ein gründliches Waschen bereits zur Behandlung ausreichen. Wichtig ist hier, dass nicht nur die Läuse, sondern auch gleichzeitig die Eier entfernt werden.

Ein heißes Bad alleine ist nicht genug, da Filzläuse problemlos für mehrere Stunden unter Wasser überleben können. [9]

  • Intimrasur

Da sich Sackratten überwiegend in der Schambehaarung aufhalten, macht eine Intimrasur die Behandlung einfacher. Das alleinige Rasieren reicht jedoch nicht aus. [10]

Stattdessen kannst du auch mit einem feinen Kamm deine Intimbehaarung sorgfältig durchkämmen.

Sackratten behandeln
  • Medikamente, Cremes und Shampoos

In aller Regel wird dir der Apotheker “Permethrin” empfehlen. Bei regelmäßiger Anwendung sollten die Läuse damit nach spätestens einer Woche verschwunden sein.

In der Zwischenzeit sollte auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

Besondere Vorsicht gilt hier bei einem Befall der Wimpern, während der Schwangerschaft, der Stillzeit sowie bei Kleinkindern. Aber auch hierfür gibt es in der Apotheke spezielle Mittel.

Zudem kann das Auftragen einer dicken Schicht Vaseline ebenfalls helfen.

  • Weitere Tipps

Ist in einem Familienhaushalt lediglich eine Person von Sackratten betroffen, dann sollten sich vorsichtshalber alle Familienangehörigen gründlich waschen.

Zudem ist das ein guter Zeitpunkt für einen intensiven “Frühjahrsputz”.

Gehe mit dem Staubsauger durch jedes Zimmer, reinige das Badezimmer und wasche alle Handtücher sowie alle Bettwäsche bei 60°C.

Falls du einige Sachen nicht heiß waschen kannst, dann pack sie in einen großen Plastiksack, den du für 14 Tage luftdicht geschlossen hältst.

Da die Läuse bis zu 10 Tage nach dem Eierlegen schlüpfen können, bist du damit auf der sicheren Seite. [10]

Sackratten loswerden

Anders als bei Bettwanzen brauchst du hier keinen Kammerjäger organisieren, welcher das Haus mit Rauchbomben ausräuchert.

Sollten die Filzläuse jedoch trotz all dieser Tipps nicht verschwinden, dann kannst du einen Hautarzt, Gynäkologen (für Frauen) oder Urologen (für Männer) aufsuchen.

Um Sackratten auch in Zukunft vorzubeugen, können folgende Tipps helfen:

  • Teile keine Handtücher oder Kleidung mit anderen Personen.
  • Vermeide Geschlechtsverkehr, wenn du eigenartige Punkte im Schambereich deines Partners siehst.

ZUSAMMENFASSUNG:

Zur Behandlung von Sackratten hilft gründliches Waschen, eine Intimrasur sowie der Einsatz verschiedener Medikamente, Cremes und Shampoos. Zudem sollten sämtliche Kleidungsstücke, die Bettwäsche und alle Handtücher heiß gewaschen werden.

Zusammenfassung

Sackratten sind rund 1-2 mm große Läuse, welche sich ausschließlich von Menschenblut ernähren. Sie halten sich überwiegend im Intimbereich aus und sind mit dem bloßen Auge erkennbar.

Typische Anzeichen sind ein starker Juckreiz in der Nacht, kleine rote Punkte auf der Haut sowie sichtbare weiße Eier um die Haare des Genitalbereichs.

Da sie keinerlei Krankheiten übertragen können, sind sie zwar äußert nervig, aber harmlos.

Im Gegensatz zu anderen Insekten ist es relativ einfach Sackratten loszuwerden. Geeignete Mittel findest du dafür in der Apotheke.

Zudem hilft intensives Waschen, Kämmen sowie das Reinigen sämtlicher Kleidung und Bettwäsche, die damit in Kontakt waren.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content