X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Schütteln beim Pinkeln | 2 mögliche Ursache [2020]


Schütteln beim Pinkeln - 2 Ursachen

Viele Menschen bekommen Schüttelfrost, wenn ihnen kalt ist oder sie krank werden. Aber was ist die Ursache für ein Schütteln beim Pinkeln?

In diesem Artikel lernst du über die zwei wahrscheinlichsten Ursachen für das Auftreten des Schauderns am Ende des Urinierens.

Los geht’s!

Was ist das Schaudern?

Grundsätzlich ist Schaudern eine unkontrollierte Reaktion auf Kälte. Denn dein Körper versucht dadurch Wärme zu erzeugen.

Wie? Indem er verschiedenste Muskeln für eine ganz kurze Zeit anspannt und dann wieder entspannt. Viele bekommen währenddessen auch Gänsehaut.

Weil dieser Prozess allerdings sehr schnell abläuft, nimmst du es mehr als Zittern oder gar Schütteln war.

Schaudern beim Urinieren hat viele Namen

Das erklärt, warum es im englischsprachigen Raum auch umgangssprachlich “pee shivers” (dt. Pinkel-Schaudern) genannt wird.

Fachkundige sprechen hier allerdings von einem “post-micturition convulsion syndrome” (PMCS). [1]

Eine offizielle deutsche Übersetzung scheint es dazu noch nicht zu geben. Sinngemäß würde es jedoch folgendes heißen: “Nach dem Urinieren auftretendes Zuckungs-Syndrom”.

Auftreten kann es grundsätzlich sowohl bei Frauen und Männern als auch bei Erwachsenen und Kindern. Auch Babys bekommen das Schaudern, wenn sie in die Windeln machen.

ZUSAMMENFASSUNG:

Das Schütteln beim Pinkeln wird durch schnelles An- und Entspannen der Muskeln ausgelöst. Dieser Prozess dient grundsätzlich der Wärmeentwicklung und kann deshalb bei Menschen allen Alters auftreten.

>> Urin schäumt | 10 Ursachen & Bedeutung

Ursachen des Schüttelns beim Urinieren

Kurzes Schaudern kommt am häufigsten bei Kälte vor.

Viele Menschen bekommen es aber auch, wenn sie starke Angst oder Freude empfinden. Und wieder andere bekommen es vor, während oder nach dem Pinkeln.

Die genaue Ursache davon ist derzeit noch unklar. Studien dazu gibt es ebenfalls noch keine. Es gibt jedoch bereits einige Theorien dazu:

#1 Theorie: Verlust der Körperwärme

Beim Wasserlassen gibt dein Körper warmen Urin ab. Dadurch wird die Körpertemperatur minimal gesenkt. Um den plötzlichen Hitzeverlust auszugleichen, könnte das Schaudern helfen.

Gleichzeitig könnte es auch daran liegen, dass du fürs Urinieren deine Genitalien frei machst und dadurch der Kälte aussetzt. Auch das könnte ein Trigger für das Schütteln sein. [2]

Das würde auch erklären, warum der gesamte Körper dabei durchgeschüttelt wird und nicht nur einzelne Teile davon.

Haken an dieser Theorie? Beim Erbrechen bekommen Menschen in der Regel kein Schütteln. Und dabei gehen sogar meist deutlich größere Mengen Wasser verloren.

Zudem soll erfahrungsgemäß das Schütteln nach dem Pinkeln bei Männern deutlich häufiger vorkommen als bei Frauen. Auch hier kann diese Theorie nicht weiterhelfen.

Ursachen von Schaudern beim Wasserlassen

#2 Theorie: Störung des vegetativen Nervensystems

Das vegetative Nervensystem wird grundsätzlich unterteilt in zwei Bereiche. Und beide spielen beim Urinieren eine zentrale Rolle:

  • Sympathisches Nervensystem: reguliert deine Blasen-Funktion, um das Pinkeln unterdrücken zu können.
  • Parasympathisches Nervensystem: entspannt deinen Blasen-Schließmuskel, um das Pinkeln zu ermöglichen.

Das Schütteln beim Pinkeln könnte demnach das Resultat davon sein, dass die Signale zwischen diesen Systemen vermischt werden. [3]

Das könnte auch erklären, warum Männer das Schaudern deutlich häufiger erleben als Frauen. Denn beim Pinkeln im Stehen ist der Blutdruck im Körper etwas geringer.

Das sympathische Nervensystem, welches ebenfalls den Blutdruck reguliert, ist dadurch stärker aktiv. Das könnte die Wahrscheinlichkeit der Verwechslung erhöhen.

Haken an dieser Theorie? Unser Körper ist ein Wunder der Natur. Die Wahrscheinlichkeit, dass er zufällig etwas verwechselt, ist demnach eher gering.

Schütteln beim Pinkeln

Die Wahrheit

Was die tatsächliche Ursache ist, weiß bisher keiner.

Alle bisherigen Theorien klingen zwar einleuchtend, entspringen jedoch aus einem nicht-medizinischen Online Forum aus dem Jahr 1994. [4]

Selbst die offizielle Bezeichnung “post-micturition convulsion syndrome” ist kein Bestandteil eines Medizinbuches. Und die Diskussionen in Foren sind heute sogar noch deutlich umfangreicher. [5, 6]

Demnach soll das Schütteln beim Wasserlassen teilweise sogar ein Anzeichen dafür sein, dass schlechte Energie den Körper verlässt. Oder gar nach “unreinen Taten” auftreten.

Aber bevor hier keine Studien durchgeführt werden, bleibt dieses Thema wohl weiterhin ein ungeklärtes Mysterium.

ZUSAMMENFASSUNG:

Das kurze Schaudern beim Pinkeln könnte zur Wiederherstellung der Körpertemperatur beim Urinieren dienen. Es könnte jedoch auch sein, dass im vegetativen Nervensystem die Signale vermischt werden. Die genaue Ursache ist derzeit noch unklar.

Hier ein tolles Video zum Thema:

Was tun beim Schaudern?

Grundsätzlich gilt das Schütteln beim Pinkeln als harmlos. Ein Arztbesuch wird nur dann empfohlen, wenn weitere krankhafte Symptome eintreten:

  • Schwindel- oder Schwächegefühl
  • Blut im Urin
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Fieber oder Kopfschmerzen

Auch führende Experten bestätigen dies.

“Das Schaudern beim Urinieren ist eine normale Körperfunktion und nichts, worüber man sich Sorgen machen muss.”
– Dr. Grant Stewart, urologischer Chirurg der Cambridge Universität

Sollte das Schaudern beim Baby auftreten, dann ist das in aller Regel ein Anzeichen dafür, dass die Windel gewechselt werden sollte.

Aber auch hier gilt das Schütteln als harmlos.

Wichtig ist nur eines für Männer: Gut festhalten. Denn das Schütteln tritt meist am Ende des Urinierens auf, während sich noch Urin in der Harnröhre befindet.

ZUSAMMENFASSUNG:

Das Schütteln beim Urinieren gilt als ungefährlich und bedarf daher in aller Regel keiner Behandlung. Sollten jedoch gleichzeitig krankhafte Symptome auftreten, dann wird ein Arztbesuch empfohlen.

Zusammenfassung

Ein Schaudern wird grundsätzlich durch das kurze An- und Entspannen verschiedener Muskeln im Körper verursacht. Es findet jedoch so schnell statt, dass es einem Zittern gleicht.

Der Hauptgrund für das Auftreten ist normalerweise die Entwicklung von Wärme. Es kann daher bei Frauen und Männern jeden Alters vorkommen.

Die Ursache hinter dem Schütteln beim Urinieren ist aber noch unklar. Die zwei wahrscheinlichsten Theorien lauten:

  • 1) Zur Wiederherstellung der Körpertemperatur durch den plötzlichen Wärmeverlust beim Urinieren.
  • 2) Zufälliges Ereignis durch das Verwechseln von Signalen im Gehirn. Denn sowohl der Sympathikus als auch der Parasympathikus sind beim Urinieren beide involviert.

Beim Baby ist das Schütteln zudem meist ein Signal dafür, dass die Windel zeitnah gewechselt werden sollten.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content