Welche Viagra Alternativen gibt es? Unser große Vergleich 2023

Foto des Autors
Medizinisch geprüft von Dr. med. Alexander Weisz
Zuletzt aktualisiert: 2. Juli 2023

Offiziell liegt die Zahl der Männer, die an einer erektilen Dysfunktion leiden in Deutschland bei 3 bis 5 Millionen. Millionen! Laut Statistik ist das jeder fünfte Mann. Wie hoch die Dunkelziffer ist, weiß keiner. Denn nicht jeder Mann lässt sich behandeln. Aus Scham, aus Angst oder anderen Gründen. Vielleicht hoffen auch viele, dass die Dysfunktion einfach wieder von selbst vorüber geht und suchen deshalb keine Hilfe.

Das kann in manchen Fällen wohl auch so sein. Vielleicht ist gerade viel los, Stress im Job oder Studium oder eben eine kleine andere Krise, die einen nicht zur Ruhe kommen lässt. Sollte dieser Zustand allerdings keine Änderung erfahren, dann kann es Zeit für eine Behandlung von Erektionsstörungen mit Medikamenten sein.

Mit Hilfe eine Arztes werden die Ursachen ans Licht kommen und in den meisten Fällen sehr gut behandelt werden.

PDE-5-Hemmer auf dem Vormarsch

Die medizinische Forschung ist mittlerweile so weit und hat so viele wirksame und sichere Medikamente entwickelt, dass es Hilfe bei nahezu jeder Art von Erektionsstörung gibt. Die Auswahl an Medikamenten ist riesig. Da ist für jeden Betroffenen das richtige Arzneimittel mit einem wirkungsvollen und verträglichen Wirkstoff zur Behebung seiner Probleme dabei.

Vorneweg steht natürlich das „Urgestein“ der Potenzmittel. Viagra. Das ist der Name der „blauen Pille“, die der Welt der Erektionsstörungen als erstes die „Stirn geboten“ hat. Zahlreiche andere Medikamente folgten diesem Beispiel und stehen als Alternative zur Verfügung.

Legen wir heute mal die „Vergleichs-Mess-Latte“ an. Schauen wir uns Alternativen zu Viagra an. Seien es Potenzmittel von anderen Pharmaunternehmen, pflanzliche Produkte oder zum Beispiel auch „mechanische Hilfsmittel“.

Starten wir mit einer direkten Gegenüberstellung von Viagra und anderen bekannten Potenzmitteln am deutschen Markt.

Die bekanntesten Potenzmittel im direkten Vergleich zur Übersicht

ViagraCialisLevitraSpedra
WirkstoffSildenafilTadalafilVardenafilAvanafil
Dosierungen25, 50, 100 mg2,5, 5, 10, 20 mg5, 10, 20 mg50, 100, 200 mg
Wirkeintritt30 – 60 Min.30 Min.25 – 60 Min.15 Min.
Wirkdauerbis 4 Std.bis 36 Std.4 – 5 Std.bis 6 Std.
Einnahmebei Bedarfbei Bedarf o. tägl.bei Bedarfbei Bedarf
Häufige NebenwirkungenKopfschmerzen, verstopfte Nase, GesichtsrötungenKopfschmerzen, Rückenschmerzen, MuskelschmerzenSchwindel, ÜbelkeitSchwindel
VorteileHohe ZuverlässigkeitLängste WirkdauerSchneller WirkungseintrittSchneller Wirkungseintritt

Alternativen zu Viagra – Alternative PDE-5-Hemmer

Wirkstoffe der Gruppe der PDE-5-Hemmer sind die am häufigsten eingesetzten Mittel zur Behandlung von Erektionsstörungen. Sie wirken in Potenzmitteln, indem sie die Blutgefäße im Penis entspannen, sodass Blut leichter einfließen kann und verhindern obendrein einen zu schnellen Abfluss des Blutes aus den Schwellkörpern. So kann der Effekt einer prallen Erektion entstehen und eine Zeitlang gehalten werden.

Der Wirkstoff Sildenafil – auch in Viagra Alternativen zu finden

Sildenafil gehört zu den PDE 5 Hemmern und ist der Wirkstoff, der Viagra berühmt gemacht hat. Nach Auslauf des Patentes des Herstellers Pfizer waren andere Pharmazieunternehmen in der Lage auf diese Behandlungsmethode erektiler Dysfunktionen, kurz ED genannt, mit Sildenafil zurückzugreifen.

Diese sogenannten Generika verfügen also über den gleichen Wirkstoff des bekannten Potenzmittels und bieten alles, was auch das Original Viagra zu bieten hat. Auch eine Reihe Nebenwirkungen wie z. B. Kopfschmerzen Allerdings zu einem geringeren Verkaufspreis.

Zu der Reihe von Anbietern von Viagra Generika gehören:

  • Sildenafil Ratiopharm
  • SildeHexal
  • Sildenafil Stada
  • Sildenafil Zentiva

um nur einige zu nennen.

>> Unsere Sildenafil Erfahrungen lesen

Cialis – eine von vielen Viagra Alternativen

Anders als Viagra zählt Cialis auf den Wirkstoff Tadalafil. Es gehört mit zu den meistverkauften Potenzmitteln und hat schon vielen Betroffenen bei einer Erektionsstörung helfen können.

Bei den Tabletten mit Tadalafil beginnt der Wirkstoff ca. 30 – 60 Minuten nach Einnahme zu wirken. Bis zu 36 Stunden kann die Wirkdauer anhalten, bis die Konzentration der Wirkstoffe im Blut nachlässt. Viele Patienten sehen dies als absoluten Vorteil an. Muss man doch sein „Tete-a-Tete“ nicht mehr minutiös durch planen.

Tadalafil birgt noch einen weiteren Vorteil. Es ist durchaus dazu geeignet in kleiner Dosierungsform auch täglich eingenommen zu werden. Dadurch bleibt der Wirkstoffspiegel im Blut immer auf einem Level und der Patient kann „Sex ohne vorherige Ansage“ haben. Die Potenz ist zu jeder Tages- und Nachtzeit wieder vorhanden.

>> Unsere Cialis Erfahrungen lesen

Der Wirkstoff Tadalafil – ebenfalls als Generika erhältlich

Auch für das Original Cialis ist das Patent mittlerweile schon einige Zeit abgelaufen. Seit 2017 gibt es den Wirkstoff ebenfalls in zahlreichen Generika. Wie schon bei den Generika von Viagra ist hier die Zusammensetzung identisch zum Original Cialis.

Durch den verringerten Preis der Generika ist die Konstanztherapie, also die tägliche Einnahme der Tablette, für den Anwender preislich deutlich günstiger.

Zu den Cialis Generika zählen z. B.:

  • Tadalafil Biomo
  • Tadalafil Aristo
  • Tadalafil Ratiopharm
  • Tadalafil AbZ

>> Unsere Tadalafil Erfahrungen lesen

Handelsname Spedra – Wirkstoff Avanafil

Seit 2013 ist Spedra vom Hersteller Berlin-Chemie AG als Arzneimittel in Deutschland zugelassen. Als eines der jüngsten Potenzmittel auf dem Markt, gelten hier noch die Patenrechte des Herstellers und es sind noch keine Generika verfügbar.

Die Wirkzeit dieses noch recht neuen Mittels gegen Potenzstörungen beträgt gemäß Angaben und Erfahrungen ca. 15 Minuten und weist obendrein nur recht geringe und schwache Nebenwirkungen auf.

Levitra seit 2003 mit dem Wirkstoff Vardenafil auf dem Markt

Vardenafil gehört ebenfalls zu der Wirkstoffgruppe der PDE 5 Hemmer. Bayer hat sein Arzneimittel in 3 verschiedenen Dosierungsstärken am Markt platziert. Und bieten hierzu auch eine Dosierung in Form von Schmelztabletten an. Diese Tablette hat keinen „Überzug“ und zerfällt innerhalb kurzer Zeit im Mund. Sie muss also nicht komplett mit einem Schluck Wasser hinunter gespült werden. Die Wirkzeit von Vardenafil wird ebenfalls als recht „zügig“ beschrieben. Patienten berichten durchaus von „keine 10 Minuten“.

Von vielen dieser positiven Eigenschaften profitieren mittlerweile auch andere Hersteller und stellen kostengünstige Generika zur Behandlung einer Erektionsstörung her.

Hierzu zählen:

  • Vardenaristo
  • Vardenafil Stada
  • Vardenafil Zentiva

>> Unsere Levitra Erfahrungen lesen
>> Unsere Vardenafil Erfahrungen lesen

Sind die Alternativen zu Viagra besser oder schlechter?

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Eines haben alle Medikamente gemeinsam. Sie arbeiten mit der Wirkung von PDE 5 Hemmern. Alle sind darauf ausgelegt die Potenz zu steigern und Erektionsstörungen in „den Griff zu bekommen“ und einen befriedigenden Geschlechtsverkehr zu bescheren. Und das vom Alter unabhängig.

Alle Potenzmittel können Nebenwirkungen hervorrufen, auf die jeder Mensch anderes reagiert. Es gibt Fälle ohne jegliche Reaktionen, aber auch Berichte über schwere Vorkommnisse, wie zum Beispiel Herzinfarkt. Hier ist also immer gemeinsam mit einem Arzt zu besprechen, welche Inhaltsstoffe für den Organismus am verträglichsten sind und die wenigsten Probleme verursachen können.

Im Prinzip muss jeder Patient seine eigenen Erfahrungen machen mit Nebenwirkungen, Wirkeintritt, Wirkungsdauer und Intensität seiner Erektion.

Der größte Unterschied liegt wohl im Preis zu den günstigen Generika. Bis auf Levitra gibt es für jedes Präparat bereits ein „Plagiat“ mit gleichen Eigenschaften.

Alternativen ohne Rezept – Bitte Finger weg!

Durch die Bank weg gehören alle Potenzmittel, die wir nun in Augenschein genommen haben zu den rezeptpflichtigen Arzneimitteln in Deutschland. Das ist auch richtig so und hat durchaus seinen Grund, wenn man einen Blick auf mögliche Nebenwirkungen wirft.

Wenn dir also ein Potenzmittel ohne Rezept angeboten wird, handelt es mit Sicherheit um Fälschungen, die wahrscheinlich nicht nur wirkungslos sind, sondern im schlimmsten Fall der Fälle gesundheitsschädlich. So tust du dir und deinen Erektionsproblemen auch keinen Gefallen. Gehe hier bitte kein Risiko ein!

Pflanzliche Alternativen zu Viagra und PDE 5 Hemmern

In unserer modernen Zeit entdecken immer mehr wieder die Naturheilkunde. Alte Überlieferungen, die Wirksamkeit und Heilkraft von Pflanzen wird wieder neu entdeckt. Nehmen wir das Stichwort Aphrodisiakum. Es gibt Lebensmittel und Pflanzen, denen eine potenz- und luststeigernde Wirkung nachgesagt wird. Und das so gut wie ohne Nebenwirkungen.

Wissenschaftlich belegbar sind Erfolge nicht, aber sie sind auch teilweise nicht von der Hand zu weisen. Ob sie ein wirklicher Ersatz für hochwirksame Medikamente sind, bleibt dahingestellt.

Einige Pflanzen oder Naturprodukte, denen solche Eigenschaften nachgesagt werden, sind u.a.

  • Ginseng
  • Gelée Royale
  • Yohimbin (Rinde des Yohimbe Baums)
  • Ginkgo

Um jetzt und hier auf die jeweiligen Wirkungsweisen einzugehen, würde den Rahmen sprengen. Aber ich werde diese Thema in weiterführenden Berichten wieder aufnehmen und die Frage nach Wirkung, Art der Einnahme gerne wieder aufnehmen.

>> Erfahre mehr über pflanzliches Viagra und natürliche Potenzmittel

Weitere Behandlungsmöglichkeiten bei Erektionsstörungen bei Männern

Neben pflanzlichen Alternativen, die eine Erektion hervorrufen sollen und dem Penis „wieder Beine machen“ sollen, gibt es weitere Möglichkeiten einer Behandlung.

L-Arginin – aus der Gruppe der Aminosäuren

Die Verabreichung von L-Arginin ist zwar nicht umstritten, aber Experten kommen nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Während eine Studie die Aminosäure als „Placebo“ tituliert, will eine andere die Wirksamkeit von einem besseren Blutfluss und dementsprechend auch der Blutgefäße im Penis nachgewiesen haben.

Bei einem sind sich die Studien aber einig. L-Arginin verursacht Nebenwirkungen in Form von Durchfall, Übelkeit und Krämpfen.

Akupunktur – die chinesische Art Erektionsstörungen zu bekämpfen?

Als uralte asiatische Heilmethode wird Akupunktur von vielen Menschen hochgelobt. Kritiker bleiben jedoch skeptisch. Vor Allem, wenn es sich um Erektionsstörungen handelt, deren Ursachen vielfältig sein können.

SKAT – die „Schwellkörper-Autoinjektionstherapie“

Schon allein beim Lesen der Anleitung hätte ich persönlich gar keine Lust mehr auf Geschlechtsverkehr. Bei dieser Methode wird Männer im Vorfeld gezeigt, wie sie sich ein Medikament mit gefäßerweiternden Wirkstoffen selbst direkt in die Schwellkörper ihres Penis spritzen können. 15 Minuten vor dem Sex gespritzt, hält die Wirkung bis zu einer Stunde an.

Die Wirkung von SKAT ist belegbar und verhilft auch Männern zum Beispiel mit einer Querschnittslähmung zu einem erigierten Penis.

Die Penispumpe und der Penisring – Ohne Medikament zur Erektion

Dieses mechanische Hilfsmittel, erzeugt eine Erektion, ohne ein Medikament nehmen zu müssen. Über den Penis gestülpt, arbeitet sie mit Unterdruck, dehnt die Blutgefäße im Schwellkörper, sodass Blut schnell und einfach einfließen kann.

Ist der Penis erigiert wird die Pumpe entfernt. Damit das Blut aber nicht so schnell wieder abfließt, wie es in den Penis hineingeflossen ist, wird ein Penisring um die Peniswurzel gelegt. Nach einer halben Stunde sollte dieser Penisring dann aber spätestens wieder entfernt werden, um einen Blutstau zu vermeiden.

Gut, diese Methode verursacht vielleicht keine Kopfschmerzen als Nebenwirkung und zeigt Wirkung, aber erotisch ist anders, oder?

Die Penisprothese – Behandlung von Erektionsstörungen mittels einer Operation

Bei dieser Behandlung können sich Männer eine Silikonprothese in den Penis implantieren und eine entsprechende Pumpe in den Hodensack implantieren lassen. In den Unterbauch wird zusätzlich ein kleiner Behälter mit einer Flüssigkeit eingesetzt. Diese Flüssigkeit kann dann bei Bedarf einer Erektion in die Prothese gepumpt werden. Das Glied erigiert. Und dass solange es den Männern gefällt.

Diese Operation ist nicht mehr umkehrbar und sollte wohl überlegt sein.

Worauf beim Kauf eines Potenzmittels zu achten ist

Hier eine kleine Checkliste für den sicheren Einkauf von Potenzmitteln gegen ED bei einer online-Apotheke.

  • Achte auf ein Sicherheitslogo und eine Lizenz der Apotheke
  • Sie sollte in der EU ansässig bzw. registriert sein
  • Achte auf ein vorhandenes Impressum auf der Seite und auf einsehbare AGB
  • Der Fragebogen zu Beginn der Konsultation ist ein absolutes „MUSS!
  • Verbraucherfreundliche Zahlungsoptionen mit den gängigsten Zahlungsarten
  • Schaue ruhig auf Trustpilot, was andere Kunden zu sagen haben#

Häufige Fragen – die FAQ's zur Viagra Alternative

Was wirkt wie Viagra?

Alle Medikamente die Sildenafil als Wirkstoff enthalten weisen die gleichen Eigenschaften wie Viagra auf. Andere Medikamente die als PDE 5 Hemmer gelten wirken bei der Einnahme vergleichbar.

Gibt es was Besseres als Viagra?

Eine pauschale Antwort gibt es hier nicht. Bei dem einen wirkt Viagra am besten, bei einem anderen z. B. das Mittel Spedra. Es hängt immer vom Patienten ab.

Gibt es was stärkeres als Viagra?

Die Dosierungen aller Medikamente ähneln sich. Spedra macht durch den Einsatz von 200 mg Tagesdosis allerdings eine Ausnahme

Gibt es ein pflanzliches Mittel, das wie Viagra wirkt?

Aktuell ist keine Pflanze bekannt, die diese Effekt hervorruft.

Über den Autor

Hi, ich bin Chris. Ich habe meinen Master in Ernährungswissenschaften gemacht. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe.

Über den medizinischen Prüfer

Medizinischer Prüfer

Dr. med. Alexander Weisz ist ein Arzt in Ruhestand aus dem Raum Ulm. Durch seine über 35 Jahre Erfahrung als niedergelassener Arzt mit eigener Praxis verfügt Dr. med. Weisz über fundiertes Wissen rund um die Allgemeinmedizin, Biochemie und Medikations-Therapie-Management. Er prüft ehrenamtlich alle Inhalte, die von Chris Corsen übergeben werden auf ihre medizinische Korrektheit und Aktualität.

Chris Corsen von Potenz-Tipps.de hat 5,00 von 5 Sternen 7 Bewertungen auf ProvenExpert.com