X
Testosteron Video-Kurs
5-tägiger Videokurs zur Steigerung deines Testosteronspiegels!
Nur noch kurze Zeit kostenlos.

Grüner Urin | 8 Ursachen mit Bilder [2020]


Grüner Urin - 8 Ursachen mit Bilder

Urin ist normalerweise hellgelb. Verschiedene Lebensmittel, Medikamente oder Erkrankungen können es jedoch auch grün einfärben.

In diesem Artikel lernst du über die 8 häufigsten Ursachen eines grünen Urins. Zudem erfährst du, wann ein Arztbesuch sinnvoll ist.

Los geht’s!

#1 Bestimmte Lebensmittel

Sehr häufig

Lebensmittel mit hohen Mengen an Chlorophyll sind dafür bekannt, die Farbe sowie den Geruch des Urins zu verändern. [1]

Insbesondere grünes Blattgemüse enthält eine hohe Konzentration davon. Diese können in größeren Mengen den Urin grün einfärben:

  • Spargel
  • Grünkohl
  • Spinat
  • Brokkoli
  • Grüne Erbsen
  • Petersilie
  • Senfkörner
  • Matcha Tee

Die mit Abstand stärkste Wirkung soll Erfahrungsberichten zufolge jedoch der Konsum von Spargel haben. Hier nimmt der Urin nicht nur eine grünliche Farbe an, sondern riecht auch sehr streng.

Lebensmittel, die Grünen Urin verursachen

Wie stark die Wirkung ist, kommt zudem auch auf die individuelle Trinkmenge an.

Solltest du beispielsweise viel Spargel essen und gleichzeitig einen Flüssigkeitsmangel haben, dann ist die Farbe und der Geruch deutlich stärker. Das Gleiche gilt auch umgekehrt.

ZUSAMMENFASSUNG:

Große Mengen an Lebensmitteln mit Chlorophyll in Kombination mit einer geringen Trinkmenge können den Urin grün einfärben. Nach mehrmaligem Wasserlassen sollte die Urinfarbe aber wieder gelb werden.

#2 Medikamente

Häufig

Ein grüner Urin kann auch eine Nebenwirkung bestimmter Medikamente sein. Insbesondere von jenen Mitteln, welche Farbstoffe enthalten.

Typische Beispiele sind hier:

  • Amitriptylin: Ein Antidepressivum
  • Indometacin: Ein Entzündungshemmer
  • Methocarbamol: Gegen Verspannungen und Krämpfe
  • Phenylbutazon: Ein Schmerzmittel
  • Arbutin: Gegen Harnwegsinfektionen
  • Methylenbla: Gegen Blutstörungen oder chronische Schmerzen [2]

In den meisten Fällen ist für grünen Urin ein blauer Farbstoff verantwortlich. Da der Harn jedoch gelb ist, mischt es sich zu einer grünen Farbe. [3]

Grüner Urin durch Medikamente

Nimmst du derzeit irgendwelche Medikamente ein, dann kann oftmals ein Blick auf die Packungsbeilage helfen.

Grüner Urin ist aber nicht überall aufgelistet. Bei Unsicherheit rate ich daher den entsprechenden Arzt zu konsultieren.

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine große Bandbreite an Medikamenten beinhaltet Farbstoffe, welche zu einem grünen Urin führen können. Der Arzt oder die Packungsbeilage können drüber aufklären.

#3 Harnwegsinfektion

Häufig

Wenn sich bestimmte Bakterien namens “Pseudomonas” in deiner Harnröhre ansammeln und vermehren, dann kann sie sich entzünden (“Harnwegsinfektion”).

Typische Auslöser davon sind:

  • Mangelnde Hygiene
  • Ungeschützter Geschlechtsverkehr

Bei Frauen kommt es im Übrigen deutlich häufiger vor als bei Männern, da sie eine deutlich kürzere Harnröhre haben. [4]

SCHON GEWUSST?

SCHON GEWUSST?

Mit der Hilfe von Urin-Teststreifen kannst du dein Urin von zu Hause aus auf Erkrankungen testen. Mit einem Preis von weniger als 1 € pro Stück geht es kaum günstiger.

Ein grüner Urin ist hier nur eines von vielen möglichen Symptomen:

Neben der Urinfarbe kann eine Harnwegsinfektion auch den Geruch beeinflussen. Hier riecht der Urin meist nach Ammoniak. [6]

ZUSAMMENFASSUNG:

Eine bakterielle Infektion der Harnröhre kann sowohl die Farbe als auch den Geruch des Urins beeinträchtigen. Unter Umständen wird der Harn dadurch grünlich.

#4 Einnahme von Supplementen

Weniger häufig

Wenn du zusätzlich zu deiner Ernährung noch Präparate mit Vitamin B einnimmst, dann kann das unter Umständen dein Urin verfärben.

Allerdings nur dann, wenn du zu viel davon einnimmst. Denn da Vitamin B wasserlöslich ist, sondert dein Körper jeglichen Überschuss über den Urin ab. [7]

Das heißt wiederum auch: Keine Sorge. Ein Überschuss davon hat keine schädlichen Auswirkungen.

Je nach Person wird der Urin dadurch hellgelb, neongelb oder gar grün.

Grüner Urin durch Vitamin B und andere Supplemente

Neben Vitamin B können aber auch bestimmte Algen für einen grünen Urin verantwortlich sein. Typisch sind hier:

  • Chlorella
  • Spirulina

Diese Algen werden überwiegend zur Entgiftung eingenommen. Da sie aber auch hohe Mengen an Chlorophyll enthalten, haben sie einen Spargel-ähnlichen Effekt.

Aber auch hier ist die Grünfärbung harmlos.

Das Gleiche gilt natürlich auch für Multivitamintabletten, welche Vitamin B, Chlorella oder Spirulina enthalten. [8]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Einnahme von Vitamin B, Chlorella und Spirulina können unter Umständen den Urin grün verfärben. Auch Mischpräparate können hierfür verantwortlich sein.

#5 Operationen

Weniger häufig

Solltest du in den letzten 24 Stunden eine Operation mit einer Narkose gehabt haben, dann kann das auch die Ursache für einen grünen Urin sein.

Genauer gesagt ist daran das Narkosemittel namens “Propofol” verantwortlich.

Erfahrungsberichten zufolge kann es bis zu 24 Stunden nach der OP zu einem grünen, weißen oder gar pinken Urin führen. [9]

Die Ursachen dafür sind allerdings noch nicht geklärt. Zudem tritt es auch nur bei manchen Patienten auf. [10]

ZUSAMMENFASSUNG:

Einige Narkosemittel können in den ersten Stunden danach die Urinfarbe verändern. Neben einem grünen Urin sind hier aber auch weitere Farben möglich.

Hier werden die verschiedenen Urinfarben mit ihrer Bedeutung erklärt:

#6 Künstliche Farbstoffe

Weniger häufig

Mittlerweile wird in immer mehr Nahrungsmitteln auch blauer Farbstoff verwendet. Befindet sich davon zu viel in deinem Körper, dann scheidet er diesen über den Urin aus.

Und auch hier gilt das Einmaleins des Farbmischens: Denn der grüne Urin ist lediglich das Ergebnis aus blauem Farbstoff gemischt mit gelbem Harn.

Farbstoff kann zu grünem Urin führen

Typische Beispiele davon sind:

  • Blaue Süßigkeiten: Zuckerstangen, Lutscher, Lakritz, usw.
  • Blaue Getränke: Blaue Limonaden, blauer Alkohol, usw.
  • Gebäcke: Glassuren, Marzipan, usw.

Hier kommt es aber auch sehr stark auf die konsumierte Menge an.

ZUSAMMENFASSUNG:

Blaue Farbstoffe aus verarbeiteten Nahrungsmitteln können im Übermaß auch die Urinfarbe verändern. Der Urin kann dadurch eine gelb-grüne Farbe annehmen.

#7 Ärztliche Untersuchungen

Selten

Für manche Untersuchungen beim Arzt werden Kontrastmittel eingesetzt, um bestimmte Erkrankungen besser erkennen zu können.

Typische Einsatzgebiete sind hier:

  • Röntgen: Körper wird mit Röntgenstrahlung durchleuchtet, um das Körperinnere sichtbar zu machen.
  • Computertomografie (CT): Auch hier wird ein Bild mit Röntgenstrahlung kreiert.
  • Magnetresonanztomografie (MRT): Erzeugt ein Bild des Körperinneren durch ein Magnetfeld und Radiowellen.
Grüner Urin durch Kontrastmittel

Je nach Körperstelle und Zweck werden hier unterschiedliche Farben verwendet: Blau, rot, pink oder auch grün.

Bei grünem oder blauen Kontrastmittel kann auch der Urin anschließend für die nächsten 24 Stunden leicht verfärbt sein. [11]

Im Allgemeinen sind solche Untersuchungen jedoch eher selten und der Arzt weist in aller Regel auf etwaige Nebenwirkungen hin.

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei Röntgenuntersuchungen oder einem MRT werden teilweise Kontrastmittel verwendet, welche anschließend über den Urin ausgeschieden werden. Ist das Kontrastmittel blau oder grün, dann kann auch der Urin diese Farbe annehmen.

#8 Blau-Windeln-Syndrom

Sehr selten

Das Blau-Windeln-Syndrom ist eine genetische Erberkrankung. Sie wird spätestens dann erkannt, wenn sich blaue oder grüne Rückstände in der Windel des Babys finden lassen.

Das erklärt auch den Namen “Blau-Windeln-Syndrom”.

Die Krankheit führt nämlich dazu, dass Tryptophan im Darm nicht richtig verstoffwechselt wird. Wenn dieser Stoff über den Urin ausgeschüttet wird und mit Luft in Kontakt kommt, dann färbt er sich blau.

Gemischt mit dem gelblichen Harn kann das zu einem grünen Urin führen.

Blau-Windel-Syndrom

Dieses Syndrom ist jedoch so selten, dass nicht einmal die größten Gesundheitsseiten einen Artikel darüber haben. Zudem ist es in der Datenbank für “besonders seltene Krankheiten” gelistet. [12]

Neben einer Verfärbung des Urins geht das Blau-Windel-Syndrom zudem auch meist mit weiteren Symptomen einher. Diese sind aber individuell verschieden. [13]

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Erbkrankheit namens “Blau-Windeln-Syndrom” führt bei Betroffenen zu einem blau-grünlichen Urin. Dieser Gendefekt ist jedoch sehr selten und wird meist bereits kurze Zeit nach der Geburt entdeckt.

Zusammenfassung

Die 8 häufigsten Ursachen für einen grünen Urin sind:

  • #1 Bestimmte Lebensmittel
  • #2 Medikamente
  • #3 Harnwegsinfektion
  • #4 Einnahme von Supplementen
  • #5 Operationen
  • #6 Künstliche Farbstoffe
  • #7 Ärztliche Untersuchungen
  • #8 Blau-Windeln-Syndrom

In den allermeisten Fällen sind dafür jedoch Lebensmittel oder Medikamente verantwortlich. Grüner Urin ist daher meist harmlos.

Wann solltest du zum Arzt gehen?

Wenn der Urin für länger als 2 Tage grün bleibt oder sich noch weitere Symptome einer möglichen Erkrankung zeigen.

Solltest du derzeit irgendwelche Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, dann empfehle ich diese aufzulisten und zum Arzt mitzubringen.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content