Rhodiola Rosea | 11 nachgewiesene Wirkungen [2021]


Rhodiola Rosea ist eine Nutz- und Heilpflanze, welche umgangssprachlich auch unter den Namen “goldene Wurzel” sowie “Rosenwurz” bekannt ist.

Folgende Wirkungen von Rhodiola Rosea konnten bereits in Studien nachgewiesen werden: 

  • #1 Hilft gegen Erektionsstörungen​
  • #2 Macht körperlich & geistig fit​
  • #3 Zögert das Altern hinaus​
  • #4 Wirkt entzündungshemmend​
  • #5 Fördert die kognitive Leistung​
  • #6 Soll das Tumorwachstum hemmen​
  • #7 Hält Krankheiten fern​
  • #8 Hilft gegen Depressionen​
  • #9 Senkt den Blutzuckerspiegel​
  • #10 Reduziert chronischen Stress​
  • #11 Steigert die Ausdauerleistung​

Ich persönlich bin hier Fan dieses Extrakts von Amazon. Damit kostet die Einnahme umgerechnet nur rund 13 Cent pro Tag.

#1 Hilft gegen Erektionsstörungen

4 von 10 Männern sollen Untersuchungen zufolge bereits mit 40 Jahren mit Potenzproblemen zu kämpfen haben. Pro Jahr nimmt die Wahrscheinlichkeit zudem um ein weiteres Prozent zu. [1]

Rhodiola Rosea soll hier durch seine potenzsteigernde Wirkung helfen können. Das gilt insbesondere für psychogene Erektionsprobleme.

Denn in Studien an Männern mit Burnout konnte durch Rhodiola Rosea bereits die Sexualfunktion gesteigert werden. [2]

Rhodiola Rosea hilft gegen Erektionsstörungen

Im Übrigen gibt es auch erste Nachweise dafür, dass Rhodiola Rosea auch zusätzlich die Libido steigern kann.  Die Studienlage dazu ist jedoch noch relativ dünn. [3]

Zusammen mit Folsäure, Zink und Biotin konnte der Extrakt auch bereits Männern helfen, welche regelmäßig zu früh kommen. Ob hierfür Rhodiola Rosea verantwortlich ist, bleibt jedoch unklar. [4]

Aktuell wird davon ausgegangen, dass die Pflanze ausschließlich gegen eine psychogene Impotenz helfen kann.

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll als pflanzliches Viagra gegen psychische Erektionsstörungen helfen. Sollten organische Ursachen dahinterstecken, dann bleibt die Wirkung vermutlich aus.

#2 Macht körperlich & geistig fit

Neben seiner stresslindernden Wirkung ist Rhodiola Rosea auch für seine Effektivität gegen körperliche und geistige Müdigkeit bekannt.

Das liegt daran, dass die Pflanze ein Adaptogen ist. Es hilft damit auf natürliche Weise besser mit Stress umzugehen. Und das wiederum beugt eine chronische Müdigkeit vor.

Diese Wirkung konnte auch bereits in Studien nachgewiesen werden. In einer Untersuchung verringerte es nicht nur die Müdigkeit und den Cortisolspiegel, sondern steigerte zudem auch die kognitive Leistungsfähigkeit. [5]

Rhodiola Rosea macht körperlich & geistig fit

Auch 3 weitere Untersuchungen an mehr als 100 Teilnehmern kamen zu einem vergleichbaren Ergebnis. Die Pflanze machte sowohl körperlich als auch geistig fitter. [6, 7, 8

Die Studienteilnehmer berichteten zudem von einer verbesserten Laune und einer erhöhten Lebensqualität. Die Wirkung zeigte sich zudem bereits nach wenigen Tagen.

Unklar ist bislang jedoch noch, ob Rhodiola Rosea bei allen Ursachen von Müdigkeit helfen kann. Bei Stress soll es jedoch sehr effektiv sein. [9]

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll als Adaptogen sowohl körperlich als auch geistig fitter machen. Gegen stressbedingte Müdigkeit soll die Wirkung besonders stark sein. Darüber hinaus soll es auch die Laune verbessern können.

#3 Zögert das Altern hinaus

Rhodiola Rosea enthält neben hochpotenten Antioxidantien auch mehr als 100 aktive Wirkstoffe. Die stärkste Wirkung sollen Salidrosid und Rosavin haben. [10]

Und genau diese Wirkstoffe sollen Studien zufolge auch das Altern der Haut verlangsamen. Wie stark der Effekt ist, kann derzeit jedoch noch nicht gesagt werden. [11, 12]

Aber auch die Antioxidantien sollen dafür verantwortlich sein. Denn diese neutralisieren die freien Radikale, welche im Übermaß Zellschäden verursachen. [13]

Rhodiola Rosea zögert das Altern hinaus

Im Übrigen sind freie Radikale nur dann schädlich, wenn zu wenige Antioxidantien zur Verfügung stehen. Denn das führt zu oxidativem Stress im Körper. [14]

Es bleibt daher unklar, wie stark der Effekt von Rhodiola Rosea bei Menschen mit einer gesunden Ernährung ist. Tiefere Studien stehen dazu noch aus.

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea enthält neben hochpotenten Wirkstoffen auch eine große Anzahl an Antioxidantien, welche eine Anti-Aging-Wirkung haben sollen. Die Forschung steckt hier jedoch noch im Anfangsstadium.

#4 Wirkt entzündungshemmend

Neueste Studien legen nahe, dass satte 90% der Bevölkerung mindestens ein mal im Leben an Akne leidet. Selbst bei Menschen über 20 Jahren soll jeder Vierte darunter leiden. [15, 16]

Und auch hier soll Rhodiola Rosea helfen können. Denn Akne ist im Grunde nichts weiter als eine Mikroentzündung der Hautporen.

Die entzündungshemmende Wirkung konnte bislang jedoch nur in Tierstudien bestätigt werden. [17, 18] Inwiefern diese Ergebnisse übertragbar sind, ist noch unklar.

Rhodiola Rosea wirkt entzündungshemmend

Weitere Studien zum Thema legen jedoch nahe, dass die Dosis hier eine Schlüsselrolle spielt. 

Der Grund? In geringen Dosen konnte der Extrakt bestehende Entzündungen reduzieren. In erhöhten Dosen wurden jedoch teilweise erhöhte Entzündungsmarker festgestellt. [19, 20]

Wo hier die “goldene Mitte” liegt, ist derzeit noch unklar. Zudem konnte diese Wirkung bislang ausschließlich an Tieren nachgewiesen werden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll auf indirektem Wege Akne bekämpfen können. Allerdings soll die Pflanze lediglich in geringen Dosen eine entzündungshemmende Wirkung haben. Zudem fehlen bislang noch umfangreiche Humanstudien.

Meine top 2 Empfehlungen:

#5 Fördert die kognitive Leistung

Stand aktueller Forschung soll Rhodiola Rosea ein sogenanntes “Nootropikum” sein. Diese Mittel werden im Volksmund auch als “Gehirndoping” bezeichnet.

Auch Koffein gehört zu dieser Kategorie. Das erklärt auch, warum in Studien zur Pflanze bereits eine gesteigerte Gedächtnisleistung, Wachsamkeit und Konzentrationsfähigkeit festgestellt wurden. [21]

Auch Untersuchungen an Menschen kamen zu diesem Ergebnis. Hier steigerte die Einnahme von Rhodiola Rosea die kognitive Leistungsfähigkeit um satte 20%. [22]

Rhodiola Rosea fördert die kognitive Leistung

In Untersuchungen an Studenten konnte die Pflanze zudem auch bereits die Lernmotivation steigern und mentaler Müdigkeit entgegenwirken. [23]

Eine Studie an 160 Menschen kam zu einem vergleichbaren Ergebnis. Hier berichteten die Teilnehmer von einer erhöhten mentalen Wachsamkeit. [24]

Der genaue Wirkmechanismus konnte derzeit jedoch noch nicht herausgefunden werden. [25] Umfangreichere Studien stehen noch aus. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Bei regelmäßiger Einnahme soll Rhodiola Rosea die kognitive Leistungsfähigkeit steigern. Zudem soll die Pflanze die Wachsamkeit erhöhen und die Motivation zum Lernen steigern.

#6 Soll das Tumorwachstum hemmen

Knapp 500.000 Deutsche sollen jährlich an Krebs erkranken. Traurigerweise sollen die Zahlen sogar von Jahr zu Jahr zunehmen. [26]

Doch erste Tierstudien mit Rhodiola Rosea konnten bereits eine förderliche Wirkung nachweisen. Der Extrakt soll angeblich das Wachstum des Tumors hemmen. [27, 28]

Verantwortlich soll hierfür das enthaltene “Salidrosid” sein. Hier konnte bereits bei Lungen-, Hirn-, Brust- und Magenkrebs eine positive Wirkung nachgewiesen werden. [29]

Rhodiola Rosea soll das Tumorwachstum hemmen

In weiteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass durch Rhodiola Rosea auch die üblichen Krebsmedikamente effektiver wirken. Inwiefern diese Studien aus dem Labor übertragbar sind, ist jedoch noch unklar. [30, 31]

Studien an Menschen gibt es diesbezüglich noch keine. Rhodiola Rosea sollte daher nur als Ergänzung zu den herkömmlichen Mitteln eingesetzt werden. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll gegen verschiedene Krebsarten helfen, indem es das Tumorwachstum hemmt. Die Studienlage beruht hier derzeit jedoch noch ausschließlich auf Tierstudien. Die Übertragbarkeit ist daher fraglich.

#7 Hält Krankheiten fern

Jeder zweite Mensch in Deutschland soll mehrmals pro Jahr eine Erkältung bekommen. Viele davon sogar mehr als drei und viermal jährlich. [32]

In vielen Fällen liegt es daran, dass das Immunsystem zu schwach ist. Insbesondere nach einem intensiven Training ist das Immunsystem auf einem Tiefpunkt. [33]

Und genau für diesen Moment soll Rhodiola Rosea ideal sein. Denn in Studien an Sportlern konnte das Immunsystem durch die Einnahme der Pflanze gesteigert werden. [34]

Rhodiola Rosea hält Krankheiten fern

Die Wirkung konnte bislang jedoch ausschließlich gegen virale Infekte nachgewiesen werden. Inwiefern die Pflanze auch gegen bakterielle Infektionen hilft, ist noch unklar. [35]

In Tierstudien konnte die Wirksamkeit auch bereits bestätigt werden. Die Übertragbarkeit dieser Ergebnisse ist jedoch fraglich.

Im Übrigen soll auch die Antioxidantien der Pflanze eine positive Wirkung auf die Immunabwehr haben. [36] Tiefere Studien dazu stehen jedoch noch aus.

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll Krankheiten fernhalten, indem es die Immunabwehr gegen Viren stärkt. Die Wirkung soll insbesondere nach intensiven Trainingseinheiten zur Geltung kommen.

#8 Hilft gegen Depressionen

Stand diesen Jahres sollen mehr als 10% aller Deutschen mit einer Depression zu kämpfen haben. [37] In vielen Fällen ist dafür ein Ungleichgewicht von Neurotransmittern verantwortlich. [38]

Doch neben Antidepressiva soll hier auch Rhodiola Rosea helfen können. Denn Studien zufolge soll der Extrakt auch eine antidepressive Wirkung haben. [39, 40, 41

Die Wirkkraft wurde sogar bereits im Vergleich zu einem konventionellen Antidepressiva getestet. Rhodiola Rosea führte zu deutlich geringeren Nebenwirkungen, hatte aber insgesamt einen schwächeren Effekt. [42]

Rhodiola Rosea hilft gegen Depressionen

Auch in einer umfangreichen Humanstudie konnte die Wirkung bereits nachgewiesen werden. Im Vergleich zur Placebo-Gruppe kam es hier zu einer deutlichen Besserung der Depression.

Darüber hinaus konnte Rhodiola Rosea auch das Selbstwertgefühl steigern, bestehende Schlafstörungen reduzieren und die emotionale Stabilität fördern. [43]

Insbesondere gegen leichtere Depressionen könnte der Extrakt daher eine pflanzliche Alternative darstellen. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll als natürliches Antidepressiva gegen leichte Depressionen helfen können. Der Pflanzenextrakt soll zudem geringere Nebenwirkungen haben als die handelsüblichen Medikamente.

Meine top 2 Empfehlungen:

#9 Senkt den Blutzuckerspiegel

Diabetes gehört in Deutschland zu den häufigsten Volkserkrankungen. Mittlerweile sollen knapp 10% aller Deutschen davon betroffen sein. [44]

Die Ursache liegt meist in einer zu geringen Insulinsensitivität (Typ 2). In Ausnahmefällen kann auch eine zu geringe Insulinproduktion dafür verantwortlich sein (Typ 1).

Doch in beiden Fällen soll Rhodiola Rosea helfen können. Denn der Extrakt soll den Blutzuckerspiegel reduzieren können. [45, 46]

Rhodiola Rosea senkt den Blutzuckerspiegel

In einer Studie an Tieren konnte der Effekt bereits nachgewiesen werden. Allerdings nur in Kombination mit Zimt. Inwiefern Rhodiola Rosea dafür verantwortlich ist, bleibt unklar. [47]

Auch hier befindet sich die Studienlage noch in den Anfängen. Untersuchungen an Menschen stehen noch aus. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll sowohl gegen Diabetes Typ 1 als auch gegen Diabetes Typ 2 helfen können, indem es den Blutzuckerspiegel ausbalanciert. Die Wirksamkeit konnte bislang jedoch nur in Tierstudien bestätigt werden.

#10 Reduziert chronischen Stress

Knapp jeder vierte Mensch in Deutschland soll an chronischem Stress leiden. [48] Doch auch hier soll die adaptogene Wirkung von Rhodiola Rosea helfen. [49

Heißt konkret: Die Einnahme steigert auf natürliche Weise die Fähigkeit des Körpers, mit mentalem und körperlichem Stress umzugehen.

Auch eine umfangreiche Studie an chronisch gestressten Menschen konnte diese Wirkung bereits nachweisen. Hier setzte die Wirkung bereits nach wenigen Tagen ein. [50]

Rhodiola Rosea reduziert chronischen Stress

Eine weitere Untersuchung an Menschen mit Burnout konnte die Wirksamkeit bestätigen. Auch hier kam es zu einer signifikanten Verbesserung. [51]

Selbst bei Menschen mit Angststörungen konnte Rhodiola Rosea bereits eine positive Wirkung entfalten. [52] Die Wirkung soll auch hier auf die Stressreduktion zurückgehen.

Der Extrakt empfiehlt sich demnach nicht nur gegen chronischen Stress, sondern auch bei innerer Unruhe sowie Burnout. Die Effektivität des Adaptogens wurde hier auch bereits mehrfach bestätigt. [53, 54]

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll als Adaptogen gegen Stresszustände helfen können. Zudem soll der Extrakt auch eine förderliche Wirkung gegen Burnout und Angststörungen haben. Insbesondere Menschen mit kognitiven Einschränkungen sollen davon profitieren.

#11 Steigert die Ausdauerleistung

Neben der mentalen Leistungsfähigkeit soll Rhodiola Rosea auch körperlich fitter machen. Hier soll die Pflanze sogar eine sofortige Wirkung haben.

Denn in einer Untersuchung an Radfahrern konnte bereits durch die einmalige Einnahme vom dem Rennen die Leistung verbessert werden. [55]

Die Pflanze soll angeblich dazu führen, dass körperliche Anstrengung weniger stark gespürt wird. Das gefühlte Limit ist daher erhöht. [56, 57]

Rhodiola Rosea steigert die Ausdauerleistung

Die Wirksamkeit konnte auch bereits in einer zweiten Humanstudie bestätigt werden. Auch hier kam es im Vergleich zur Placebo-Gruppe zu einer Leistungssteigerung. [58]

Bei Kraftsportlern soll der Effekt jedoch ausbleiben. Denn die Muskelkraft bleibt durch die Pflanze unbeeinflusst. [59]

Dafür sollen Ausdauersportler umso mehr davon profitieren. Denn diese Sportarten sind in aller Regel mental eine größere Hürde.

ZUSAMMENFASSUNG:

Rhodiola Rosea soll die Ausdauerleistung erhöhen, indem es die wahrgenommene Anstrengung verringert. Bei kurzen und intensiven Sportarten bleibt der Effekt vermutlich aus.

Wirkungen von Rhodiola Rosea

KAUFEMPFEHLUNG:

Mich persönlich haben diese Kapseln von Amazon überzeugt. 

Für lediglich 13 Cent pro Tag kannst du damit von den zahlreichen Wirkungen profitieren.

Meist-geteilter Artikel der Woche:

▶ Alle 9 nachgewiesenen Wirkungen von Potenz-Pilzen

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Aktuellste Artikel