Hodenschmerzen links | 8 Ursachen [2020]


Schmerzen im linken Hoden sind häufig ein Indiz einer zugrundeliegenden Verletzung oder Erkrankung. Die 8 häufigsten Ursachen sind hier:

  • #1 Hodentrauma
  • #2 Hydrozele
  • #3 Hodentorsion
  • #4 Spermatozele
  • #5 Entzündungen
  • #6 Hodenkrebs
  • #7 Varikozele
  • #8 Weitere Ursachen

In vielen Fällen gehen die Hodenschmerzen mit weiteren Symptomen einher:

  • Hodenschwellung
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Schweregefühl im Hodensack

Im Zweifelsfall kann hier der Besuch beim Urologen oder Andrologen weiterhelfen.

#1 Hodentrauma

Wenn Mediziner von einem “Trauma” sprechen, dann sind damit innere Verletzungen gemeint. Diese können durch Operationen, Unfälle oder körperliche Gewalt entstehen.

Der Klassiker ist hier ein Tritt auf die Hoden. Sollte der Schlag nur die linke Seite treffen, dann können die Hodenschmerzen auch einseitig sein.

Weitere typische Symptome davon sind:

  • Hodenschwellung
  • Schmerzen beim Berühren der Hoden
  • Brennen beim Urinieren [1, 2]
Hodentrauma

Am häufigsten treten Schmerzen am linken Hoden nach einer Vasektomie oder anderen Operationen im Genitalbereich auf. Hier sind die Schmerzen meist nur vorübergehend.

Bei Bedarf sollte hier Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden. In aller Regel reicht zur Behandlung jedoch einfaches Kühlen und etwas Ruhe aus. [3]

ZUSAMMENFASSUNG:

Sollten die Schmerzen am linken Hoden nach einem spezifischen Erlebnis auftreten, dann kann das ein Indiz eines zugrundeliegenden Traumas sein. Abseits der Schmerzen sind solche Verletzung in aller Regel harmlos.

#2 Hydrozele

Wenn sich Flüssigkeit im Hoden ansammelt, dann sprechen Mediziner auch von einer “Hydrozele”. Unter Umständen kann diese auch nur um den linken Hoden auftreten.

Diese Art von Flüssigkeitsansammlung soll jedoch relativ selten sein. Studien zufolge betrifft es nur rund 0,1% aller Männer. [4]

Die häufigsten Anzeichen sind hier:

  • Großflächige Schwellung des Hodens
  • Teilweise Hodenschmerzen
  • Zunehmendes Schweregefühl am Hoden [5]
Hydrozele

Die Ursachen einer solchen Flüssigkeitsansammlung sind noch nicht vollends erforscht. Teilweise kann es auch ein Anzeichen einer anderen bestehenden Krankheit sein. [6]

Nur in Ausnahmefällen verursachen Hydrozelen Schmerzen. Ist das nicht der Fall, dann ist eine Behandlung meist überflüssig. Denn in aller Regel bildet es sich von selbst wieder zurück. [7]

ZUSAMMENFASSUNG:

Sollten die Schmerzen im linken Hoden mit einer großflächigen Schwellung einhergehen, dann könnte das ein Hinweis auf eine Hydrozele sein. Diese ist in aller Regel harmlos und entwickelt sich von alleine wieder zurück.

#3 Hodentorsion

Wenn sich einer der Hoden um die eigene Achse dreht, dann sprechen Mediziner auch von einer “Hodentorsion”. Die Blutzufuhr zum Hoden wird dadurch abgeschnürt.

Studien zufolge soll das häufiger links als auf der rechten Seite auftreten. Zudem sind Männer zwischen dem 12. und 18. Lebensjahr statistisch am häufigsten davon betroffen. [8]

Die häufigsten Symptome davon sind:

  • Schwellung am Hoden
  • Schmerzen im Hoden
  • Übelkeit und Schwindelgefühle
  • Schmerzen im Unterleib [9]
Hodentorsion

Die genaue Ursache ist hier noch unbekannt. Eine Hodentorsion kann selbst im Schlaf auftreten. Wichtig ist nur, dass hier schnell gehandelt wird. [10]

Denn hier handelt es sich um einen medizinischen Notfall. Der Grund? Da durch die Torsion die Blutzufuhr zum Hoden abgeschnürt wird, kann das nach rund 6 Stunden zu dauerhaften Schäden am Hoden führen. [11]

ZUSAMMENFASSUNG:

Sollten die Schmerzen am linken Hoden sehr stark sein und ohne erkennbaren Grund eintreten, dann kann es sich um eine Hodentorsion handeln. Hier sollte umgehend der ärztliche Notdienst aufgesucht werden. 

#4 Spermatozele

Wenn sich im Hodensack ein Hohlraum bildet und sich dieser mit Flüssigkeit füllt, dann sprechen Ärzte auch von einer “Spermatozele”.

Lediglich einer von 1.000 Männern soll darunter leiden. Zudem treten solche Flüssigkeitsansammlungen häufiger am linken Hoden auf. [12]

Die häufigsten Anzeichen sind hier:

  • Knubbelartige Hodenschwellung
  • Hoden fühlt sich schwerer an
  • Tastbarer Knoten am Hoden
  • Seltener Hodenschmerzen [13, 14]
Spermatozele

Auch hier konnten Forscher bislang keine erkennbare Ursache herausfinden. In vielen Fällen tritt eine Spermatozele jedoch in zeitlicher Nähe zu einer OP, einer Entzündung oder einer sonstigen Verletzung auf. [15]

Sollten keinerlei Schmerzen auftreten, dann wird meist von einer Behandlung abgesehen. Denn die Flüssigkeitsansammlung bildet sich meist innerhalb weniger Tage oder Wochen von selbst zurück. [16]

ZUSAMMENFASSUNG:

Tritt neben den Hodenschmerzen eine knubbelartige Schwellung am linken Hoden auf, dann kann das ein Indiz einer Spermatozele sein. Hier sollte bei Schmerzen ein Urologe aufgesucht werden.

#5 Entzündungen

Wenn sich Bakterien oder Viren im Hoden oder den Nebenhoden ansammeln, dann können sich diese entzünden. Urologen sprechen hier von einer “Orchitis” und “Epididymitis”.

Normalerweise starten solche Infektionen zunächst einseitig und breiten sich dann zunehmend aus. Es können daher zu Beginn auch nur Schmerzen im linken Hoden auftreten. [17]

Typische Symptome davon sind:

Hodenentzündung

Sowohl bei einer Orchitis als auch bei einer Epididymitis geht die Ursache meist auf ungeschützten Geschlechtsverkehr zurück. Denn dadurch gelangen fremde Bakterien in den Organismus. [20]

Wie auch bei anderen Entzündungen erfolgt die Behandlung hier meist mittels Antibiotika. Damit sollten die Beschwerden binnen weniger Tage verschwunden sein. [21, 22]

ZUSAMMENFASSUNG:

Infektion der Hoden und Nebenhoden können zunächst einseitig beginnen und dadurch für die Schmerzen am linken Hoden verantwortlich sein. Ohne entsprechende Medikamente breiten sich solche Entzündungen jedoch relativ schnell aus, sodass beide Hoden schmerzen können. 

#6 Hodenkrebs

Rund 0,4% aller Männer erkranken statistisch an Hodenkrebs. Bei Männern zwischen 15 und 34 Jahren kommt es am häufigsten vor. [23, 24]

Im Vergleich zu anderen Krebsarten ist diese Erkrankung jedoch relativ selten. [25] Hodenschmerzen sind daher nur in Ausnahmefällen ein Indiz für eine Tumorerkrankung.

Typische Symptome davon sind:

  • Teilweise Schwellung am Hoden
  • Unterleibsschmerzen
  • Tastbare Verhärtung am Hoden
  • Schmerzen am Hoden [26]
Hodenkrebs

Die genaue Ursache konnte hier bislang noch nicht erforscht werden. Die individuellen Gene sollen dabei jedoch eine Schlüsselrolle spielen. [27]

Je früher der Krebs diagnostiziert wird, desto höher sind prinzipiell die Heilungschancen. Im Schnitt überleben zudem ganze 98% aller Betroffenen die Erkrankung. [28]

ZUSAMMENFASSUNG:

Sollten die Schmerzen am linken Hoden mit einem fühlbaren Knubbel am Penis einhergehen, dann kann das ein Anzeichen auf Hodenkrebs sein. Hier solltest du vorsichtshalber einen Urologen aufsuchen.

#7 Varikozele

Wenn sich eine Vene abnormal stark weitet, dann ist von einer Krampfader die Rede. Treten diese am Hoden auf, dann sprechen Ärzte auch von einer “Varikozele”.

Untersuchungen zufolge soll sogar jeder fünfte Mann davon betroffen sein. Darüber hinaus treten sie häufiger am linken Hoden auf als rechts. [29]

Die häufigsten Symptome davon sind:

  • Sichtbare blaue Venen am Hodensack
  • Ungleichmäßige Hodenschwellung
  • Hoden fühlt sich schwerer an
  • Seltener Schmerzen am Hoden [30, 31]
Varikozele

Genauso wie bei Krampfadern an den Beinen, so ist auch hier die Ursache noch nicht vollends erforscht. Bei Teenagern sollen Varikozelen jedoch am häufigsten auftreten. [32]

Solange die Varikozelen zu keinerlei Beschwerden führen, ist eine Behandlung meist überflüssig. Bei bestehenden Hodenschmerzen können diese jedoch auch operativ entfernt werden. [33]

ZUSAMMENFASSUNG:

Gehen die Schmerzen am linken Hoden mit großen bläulichen Blutgefäßen einher, dann handelt es sich womöglich um eine Krampfader. Bis zu 20% aller Männer sollen darunter leiden.

#8 Weitere Ursachen

Sollten die Schmerzen am rechten und am linken Hoden auftreten, dann kann das auf folgende Ursachen zurückgehen:

  • Hodenbruch: Meist durch einen Leistenbruch ausgelöst, rutscht hier ein Teil der Eingeweide in den Hoden. 
  • Kavaliersschmerzen: Sind Männer zu lange sexuell erregt, ohne dass dabei eine Ejakulation stattfindet, dann können die Muskeln schmerzhaft verkrampfen.
  • Nierensteine: Größere Nierensteine können auf Nerven drücken und dadurch unter Umständen zu Hodenschmerzen führen.
  • Fahrradfahren: Beim Fahrradfahren im Sitzen drückt der Sattel auf den Damm sowie die Hoden, sodass es zu Schmerzen und Taubheitsgefühlen kommen kann. [34]
  • Abszess am Hoden: Eine unnatürliche Ansammlung von Eiter in einem Hohlraum.
  • Diabetische Neuropathie: Ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel kann zu Nervenschäden führen. Unter anderem Schmerzen im Hoden verursachen.
  • Chlamydien: Diese sexuell übertragbare Geschlechtskrankheit führt häufiger zu Hodenschmerzen sowie einem ungewöhnlichen Ausfluss aus der Harnröhre.

Bei folgenden Symptomen sollte ein Arzt aufgesucht werden:

  • Die Hodenschmerzen sind sehr stark.
  • Du spürst eine Verhärtung am Hoden.
  • Es kommt gleichzeitig zu Fieber, Übelkeit und Erbrechen.
  • Du machst dir Sorgen.
  • Die Schmerzen lassen selbst nach Tagen nicht nach.

ZUSAMMENFASSUNG:

In den allermeisten Fällen treten Schmerzen am Hoden nicht nur links, sondern beidseitig auf. In aller Regel handelt es sich dabei um keine ernstere Erkrankung. Und dennoch kann hier ein Besuch beim Urologen oder Andrologen weiterhelfen.

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt:

Chris Corsen

Hi, ich bin Chris. Mit Mitte 20 hatte ich für ganze 2 Jahre mit Potenzproblemen zu kämpfen... bis ich nach unzähligen Arztbesuchen und Selbstexperimenten endlich herausfand, was wirklich hilft. Hier teile ich alles, was ich gelernt habe. Lies mehr.

Recent Content

x